AC/DC Schlagzeuger wegen Auftragsmorden inhaftiert

Eine schockierende Nachricht erreicht uns heute Morgen: Phil Rudd, Drummer der Weltband AC/DC wurde, wegen dem Verdacht zwei Morde in Auftrag gegeben zu haben, festgenommen.

1415247073356_wps_1_Phil_Rudd_in_court_1446_0
Bereits gestern wurde der 60-jährige Schlagzeuger wegen Planung eines Mordes, Drogenbesitz und Todesandrohungen inhaftiert, jedoch nach Hinterlegung einer Kaution vorerst freigelassen. Nach der Hausdurchsuchung seines Anwesens in Tauranga in Neuseeland, wurden auch illegale Drogen wie Metamphetamine und Cannabis gefunden.

Recht erschütternd war wohl Rudds Erscheinungsbild im Gericht: Blass, müde, ungekämmt und ohne Schuhe. Sein Anwalt wollte den Ausschluss der Medien, was der Richter jedoch ablehnte.

Ihm drohen wegen der Mordpläne bis zu 10 Jahren Haft, nächste Anhörung ist am 27. November.

Wieviel Leid kann eine Band wie AC/DC ertragen? Erst vor wenigen Wochen kam die traurige Nachricht dass Malcom Young an Demenz leidet und in ein Pflegeheim in Syndney eingeliefert wurde und nun das entsetzliche Geschehen um Phil Rudd.

Für alle Fans der Band steht wohl immer mehr fest, dass die geplante Tour 2015 nicht mehr stattfinden wird.

Quelle: Dailymail

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Indiebase-Festival startet heute

Wie wir vor einiger Zeit berichtet haben und auch im Radio Vox Noctem angekündigt haben, …

  • Carsten Trilling

    AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd: Anklage fallen gelassen

    Erst eine spektakuläre Anklage, dann der nicht minder spektakuläre
    Rückzieher der Staatsanwaltschaft: Es gibt keine Beweise, dass
    AC/DC-Schlagzeuger Rudd einen Auftragskiller anheuerte. Sein Anwalt ist
    sauer.

    AC/DC-Schlagzeuger Phil Rudd muss sich doch nicht wegen versuchten
    Anheuerns eines Auftragskillers vor Gericht verantworten. Der
    Staatsanwalt in Tauranga in Neuseeland, Greg Hollister-Jones, zog die
    spektakulären Vorwürfe am Freitag zurück. „Herr Hollister-Jones hat
    entschieden, dass es unzureichende Beweise gab, um mit einer Klage …
    fortzufahren“, teilte sein Büro mit. „Es können keinen weiteren
    Kommentare abgegeben werden, weil drei weitere Anklagepunkte (gegen
    Rudd) vor Gericht anhängig sind.“

    Quelle und gesamter Text: http://www.gmx.net/magazine/unterhaltung/musik/spektakulaere-klage-acdc-schlagzeuger-phil-rudd-zurueckgezogen-30194482

  • Pingback: Too much information - Lesezeichen - Lesezeichen vom 6. November 2014()