Arch Enemy – Hörprobe vom neuen Album online!

archenemy
Arch Enemy

Mit komplett neu arangierten Versionen von Stücken der ersten drei Alben „Black Earth” (1996), „Stigmata” (1998) und „Burning Bridges” (1999) melden sich Arch Enemy am 25. September 2009 mit dem Album „The Root Of All Evil“ mit aktuellen, ultimativen Line-Up eindrucksvoll zurück.




Die Songs, welche ursprünglich mit wechselnden Bandmitgliedern (z.B. Ex-Sänger Johan Liiva, Schlagzeuger Peter Wildoer oder Bassist Martin Bengtsson)vertont wurden, präsentieren sich nun mit einem frischen Sound und dem mörderischen Gesang von Angela Gossow und z.T. neuen Bassspuren von Sharlee D’Angelo. Das angestrebte Ziel dieser Klassiker überarbeitung besteht darin, auch ältere Stücke wieder in das Live-Set zu integrieren.

Gitarrist Michael Amott kommentiert:

„So Leute, hier nun endlich ein erster Appetizer zu „The Root Of All
Evil“! „Beast Of Man“ wurde damals 1998 in letzter Sekunde für das
„Stigmata“ Album geschrieben. Daniel war damals gerade auf den ARCH
ENEMY Thron zurückgekehrt und ich schrieb diesen Song sowie „Diva
Satanica“ in ein, zwei Tagen. Christopher dachte sich diesen coolen
Harmonie-Mittelteil aus und dann ging es ins Studio. In einem 24
Stunden Marathon probten wir den Track, nahmen ihn auf und mixten ihn.
Das war damals ok, aber mittlerweile denke ich, dass diese Songs
etwas mehr Liebe und Aufmerksamkeit verdient gehabt hätten. Die
2009er Version ist um Längen besser als das Original und die
Produktion damals hatte fast schon Demo-Charakter. Ich bin froh, dass
wir auch den Sound im Rahmen von „The Root Of All Evil“ komplett
erneuern konnten und dem Stück neues Leben einhauchten …aber nun viel
Spaß mit „Beast Of Man“!“

Die Tracklist zu „The Root Of All Evil“ setzt sich wie folgt zusammen:

TROAE FINALnew
The Root Of All Evil - Cover Artwork

01.The Root Of All Evil (Intro)
02.Beast Of Man
03.The Immortal
04.Diva Satanica
05.Demonic Science
06.Bury Me An Angel
07.Dead Inside
08.Dark Insanity
09.Pilgrim
10.Demoniality (Instrumental)
11.Transmigration Macabre
12.Silverwing
13.Bridge Of Destiny

Produziert wurde das neue Werk eigenständig von Arch Enemy an verschiedenen Orten in Schweden. Federführend waren bei den Aufnahmen Daniel Erlandsson und Rickard Bengtsson, der Mix und das Mastering im Anschluss wurde von Andy Sneap (Megadeth, Testament, Exodus) durchgeführt. Mit dem Track „Beast Of Man“ vom neuen Album steht jetzt der erste Appetizer auf der MySpace Seite der Band bereit, um gehört zu werden.

Arch Enemy Homepage

About Seelenfaenger

Bin 33 Jahre alt,verheiratet und komme aus Bochum. Ich bin ein Musikbegeisterter Mensch und gehe gerne auf Konzerte,eine meiner weiteren Leidenschaften sind gute Fime und das Hobbymäßige arbeiten mit Photoshop.

Check Also

Rezension: Pulse – Adjusting The Space

Wir schreiben das Jahr 2140, unsere Erde ist dem Untergang nahe. Fremde Wesen aus fernen …