Bandvorstellung REBENTISCH

Schriftzug

Ich bin schon seit langem dafür bekannt, mir immer wieder und gerne regionale Künstler anzuhören und auch vorzustellen und so fand ich bereits im letzten Jahr die Formation Rebentisch, um diese in meiner damaligen Sendung vorzustellen und da ich heute wieder ein Radio-Interview mit Rebentisch hörte, möchte wir Euch die Band nicht vorenthalten.

Einsortieren kann man Rebentisch nicht und einsortiert werden will Rebentisch auch nicht, ganz gemäß dem eigenen Motto: Musik ohne Schranken und Barrieren. Dennoch sind die Songs so arrangiert, dass diese unter die Haut gehen, Texte die zum Nachdenken anregen, Videoclips die auch gerne mal ein konservative Denke erschüttern und auch sollen. So ist der Leadsänger in seinem Video-Clip ‚Der Biss‘ tief versunken in Küssen mit einem Mann, wie ich finde, einer der erotischsten Küsse unter Männern ohne dabei billig und provokant rüberzukommen, sondern stilvoll und voller Liebe und Leidenschaft untermalt mit der Musik und Text einer wunderschönen, aber schmerzvollen Liebesgeschichte.

Auch das Videoclip zu dem Titel ‚Angst‘ (siehe Beitrag) geht hier neue Wege und erzählt von dem Herzschmerz einer vergangenen, aber zerstörischen Liebe und den Wunsch des Sterbens. Hier kommen zum ersten Mal (soweit mir bekannt), die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz O.S.P.I. in einem Musikvideo zum Einsatz und deren Wirken im Bereich der Aufklärung von HIV und AIDS, Drogensucht, sowie unzählige, internationle Beratungsstellen und Diensten, vorzugsweise für LGBT (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender) aber auch die Weitergabe von menschlicher Wärme an die, die sich alleingelassen fühlen. Auch hier fügen sich Text und musikalisches Arrangement harmonisch zu den Bildern.

Rebentisch sind jedoch keine Newcomer, denn seit 1999 ist Sven Rebentisch im Musikgeschäft tätig, zu dem später Jens Bohn, sowie ein Mitwirken in einigen Nebenprojekten.

Für unsere Leser in und rund um Berlin dürfte Rebentisch durch zahlreiche Gigs auf Straßenfeste und Clubkonzerte bekannt sein, sowie durch Radiovorstellungen in dunklen und bunten Radiosender.

Bei mir haben die Berliner-Jungs einen sicheren Platz in meinem persönlichen MP3-Player gefunden, die ich immer wieder gerne und auch in unterschiedlichen Situationen höre.

Die Mischung aus melancholischen Texten, zum Teil auch tanbarer Musik, Remixe und Clubtracks, findet man in jedem Album eine große Vielfalt von Musikrichtung aus Dark-Wave, eine Dosis Gothic, eine Prise Punk mit einer Messerspitze Neue Deutsche Härte.

 

Bandinfo:

REBENTISCH: Ein Name, eine Band, zwei starke Männer die wissen was Sie nicht wollen und mit Ihrer Musik für einen Lauschangriff der besonderen Art sorgen.

Das Duo, bestehend aus Songwriter und Frontmann Sven Rebentisch, und dem Bassgitarristen Jens Bohm erreicht mit ihren unverblümt-eindringlich gewaltigen Texten direkt das Herz des Zuhörers. Dabei zeigt sich die Band facettenreich. Das Spiel mit den Genres und der gleichzeitige Blick über den Tellerrand bilden eine bunte Mischung die äußerst und unbedingt tanzbar ist. REBENTISCH agieren überraschend explosiv und direkt. Eine Band die noch mit vielen Zauberstücken für Furore sorgen wird.

Die Suche nach einem geeigneten Label führte REBENTISCH zu AF-Music und somit zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit.

1999 produzierte Sven erstmalig im Stilbereich Darkwave noch unter dem Pseudonym
Damion in the casket sein erstes Album „Leiden schafft“. Daraufhin erschienen in späterer Zusammenarbeit mit Marco Carstens, der bis zum Ende 2001 Sven‘ s musikalischer Wegbegleiter war, die Veröffentlichungen „Der Traum im Gedanken“ und „Danach“. Seit dem Austritt von Marco verzichtete Sven auf das Pseudonym und nennt sich seither beim (Nach)Namen. Gleichzeitig setzte bei Sven ein gewaltiger Schaffensdrang ein und es entstanden bis ins Jahr 2008 neun Veröffentlichungen mit teilweiser Unterstützung des Gastmusikers Jan Solo, der mittlerweile unter dem Pseudonym A.G.J.A. (Als Godzilla Japan aß) in der Electroszene für Aufsehen sorgt.

Jens Bohm stieg zu den Aufnahmen des im März 2009 erschienenden Albums „Herz zerrissen“ bei REBENTISCH mit ein.

Für die Arbeiten zum REBENTISCH-Album „Empathie“ holten sich Sven und Jens den Mitgründer und Ex-Gitarristen von DIE SKEPTIKER, Andreas Kupsch als Gastmusiker hinzu.

Neben REBENTISCH wirkten Sven und Jens zeitgleich in den Jahren 2008 – 2011 in der Darkwave/Punkband DER ZERFALL mit und veröffentlichten eine EP unter gleichnamigen Titel ebenfalls über AF-MUSIC. Die Band setzte sich aus: Sven Rebentisch (Gesang, Texte, Keybords), Ragnar Kopp (Gitarre, Bass ), Jens Bohm (Bass) und Mike Lutz (Schlagzeug) zusammen. Im Jahr 2011 löste sich DER ZERFALL auf.

Diskographie

1999 DAMION IN THE CASKET – Leiden schafft

2000 DAMION IN THE CASKET – Der Traum im Gedanken

2001 DAMION IN THE CASKET – Danach

2002 REBENTISCH & Jan Solo – (K)ein Gefühl

2003 REBENTISCH – Integration

2004 REBENTISCH – Defizits

2005 REBENTISCH & Jan Solo – Hirntot

2006 REBENTISCH – Weltschmerz

2007 REBENTISCH – Impressionen

2007 REBENTISCH – Single

2008 REBENTISCH – Der Biss (+ Musikvideo)

2008 REBENTISCH – Intimität

2009 DER ZERFALL – Der Zerfall

2009 REBENTISCH – Herz zerrissen

2009 REBENTISCH – Angst (+ Musikvideo)

2009 REBENTISCH – Homerecording

2010 REBENTISCH – Unter der Stadt (+ Musikvideo „Das Medikament“)

2010 REBENTISCH – Unter der Stadt [in the mix] by MIKE PALE

2011 CABO DE GATA & SVEN REBENTISCH – Die letzten 7 Tage der Depression (Audiodrama)

2011 REBENTISCH – Empathie (+ Musikvideo „Leg´Dich zu mir“, „Zittern“)

2013 SVEN REBENTISCH – Borderliner Bipolar

2013 VAN ALMSYCK feat. SVEN REBENTISCH – Berlin (+ Musikvideo)

2013 REBENTISCH – 7 (TRAUER IST TANZBAR)

 

Sven Rebentisch 9

 

Bandhomepage für weitere Infos, Live-Auftritte und Online-Shop
http://www.rebentisch.de

Facebook:
https://www.facebook.com/pages/Rebentisch/197877353571995?fref=ts

Zum Label AF-Music, wo man die Alben downloaden kann:

Zum Orden der Schwestern der Perpetuellen Indulgenz O.S.P.I Berlin und ihre Arbeit:
http://www.indulgenz.de

Empathie- Cover -Presse

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Rebentisch

 

About Marcel Saint Julien

Check Also

Wave-Gotik-Treffen Leipzig – Letzter Tag – Gelungener Abschluss

Das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig färbt  jedes Jahr eine Stadt in einen musikalischen Szenemodus mit vielen …