Bandvorstellung: [soon] – metallisch-rockige Klänge aus Hamburg

 

 

Heute möchte ich Euch mal eine seit 2003 bestehende junge Band aus Hamburg vorstellen, die grade ein neues Album herausgebracht haben. (Glückwunsch zum 10-jährigen! 😀 )

Der Stil der unter „Dark Metal“ läuft,  ist für meine Begriffe aber eine sehr sanfte und melodische Form, die durchaus rockige Züge zeigt. Ein Grenzprodukt also, aber ein wirklich melodisches und sympathisches. Sie als reinen Metal zu bezeichnen ist meiner Meinung nach etwas, dass den Jungs nicht gerecht wird. Man spürt wie liebevoll und aufwendig die Songs gemacht sind, wenn man die -CD hört.  Auch die Texte sind nicht flach und mainstreamig, obwohl dieselbige Industrie die Jungs bereits entdeckt hat. Artikel in „diversen schwarzen Fachzeitschriften“, die Ihnen aber nicht gerecht werden finde ich. Zumindest sind wir uns in sofern einig als es sich um ein gutes Stück Musik handelt, in welche Schublade man sie auch immer zu packen gedenkt.

Hier also das neue Album, welches seit 25. Oktober käuflich zu erwerben ist:

Spontan muss ich sagen, dass mir die Rückseite der CD  und insgesamt das Design in sofern recht gut gefällt, weil es mich an meinen letzten Nordseeaufenthalt erinnert. Meer, salzige Luft, Wind. Das passt recht gut.

Wer die Jungs noch live sehen möchte hat am 30.11. in Frankfurt noch Gelegenheit dazu, im „Atzehoe“.

Wer die Musik anhören möchte, hat auf der Homepage der Band unter http://www.soonmusic.net/ oder natürlich auf der Facebookseite der Jungs https://www.facebook.com/soonfans.

Wer sich jetzt denkt: „Moooooomentchen mal, die kenn ich doch…“  das kann durchaus sein. Sie haben schon mit bekannten Namen auf der Bühne gestanden und waren auch schon sehr viel unterwegs. Des Weiteren, wie gesagt, hat die schwarze Mainstreampresse sie auch bereits entdeckt – was für die Jungs absolut gut ist, denn schließlich leben sie davon 🙂

 

Bleibt mir nur abschließend, Euch viel Glück mit dem neuen Album zu wünschen! Rock on! 🙂

Carpe noctem,

Euer Eulchen!

 

 

About >Redaktion<

Dieser Beitrag wurde entweder offiziell von mehreren Mitgliedern aus unserer Redaktion verfasst oder stammt von einer ehemaligen Redakteurin bzw. einem ehemaligem Redakteur. Mehr zu unserem Team findet ihr bei "über uns" & "sei dabei".

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton