Rezensionen

Attention System – Wait 4 My Signal (Review und Kritik)

Rock und Synthie passen nicht zusammen? Doch, tun sie! Attention System aus Atlanta beschreiben sich selbstironisch als „Eine Rockband, die eine Electronica-Band ausgeraubt hat und sich durch eine gestohlene dreckige Hose auf der Suche nach einer neuen Synthie-Melodie wühlt“ und diese Beschreibung passt. Nachdem sie 2008 ihre selbstproduzierte EP in Eigenregie veröffentlicht haben und dadurch quasi Lokalmatadorstatus erlangten, steht nun das erste Album der fünf Amis in den Regalen. Man darf gespannt sein.

Read More »

Mabon – Stampede Of The Damned (Review und Kritik)

Als Einstieg wollen wir diesmal ein Zitat der Bandseite nutzen, was zugleich die Herkunft des Bandnamen erklärt: „Mabon ist eine Figur aus der keltischen Mythologie. Im Kreis der Legenden um König Artus steht Mabon symbolisch für das begabte Kind, dessen vielversprechende Kräfte erst freigesetzt werden müssen.“  Das uns hier vorliegende Debut der Schweizer ist erst das zweite gepresste Lebenszeichen der Band, inkludiert dies nun eine mangelnde Qualität, da die eigentlichen Kräfte erst noch freigesetzt werden müssen? …

Read More »

Voodoma – Evolution Zero (Review und Kritik)

„Evolution Zero“ ist die vierte Veröffentlichung der aus Düsseldorf Stammenden fünfköpfigen Formation Voodoma. Im Jahr 2004 veröffentlichte die westfälische Band ihr Debütalbum „Dimension V„, anfänglich war das musikalische Klangkonzept noch im Gothicrock Bereich anzusiedeln, wohingegen man bei „Reign Of Revolution“ (2006) auf eine härtere Soundkulisse geachtet hat. Mit „The Anti Dogma“ und der jetzt veröffentlichen EP „Evolution Zero“ bewegen sich die Jungs von Voodoma eher im Dark-Melodic Metal Sektor. Vor mir liegt nun der Silberling „Evolution …

Read More »

Natascha – Seelenficker (Review und Buchkritik)

„Man kann nie genug Pseudonyme haben“ – So oder so ähnlich steigt die äußerst junge Autorin – unter Verwendung ihres Decknamen Natascha –  in die finsteren Tiefen ihrer eigenen Lebensgeschichte ein: Zwischen zerrüttetem Elternhaus, sexualisierter Gewalt ausgehend vom Stiefvater, Autoaggression und den ersten Drogen im zarten Alter von zwölf Jahren, über das Beschaffungsdilemma in Form des Babystrichs, fehlgeschlagenen Schwangerhaften, hin zu einem cleanen und bürgerlichen Lebensstil lotet der autobiographisch Roman jeden dunklen Winkel im Leben der …

Read More »

Eisregen – Schlangensonne (Review und Kritik)

Eisregen - Schlangensonne

Wenn es etwas gibt, dass wirklich schwer zu rezensieren ist, dann neue Alben seiner Lieblings Truppen. Man neigt dazu mit hohen Punktzahlen um sich zu werfen, die dann mehr oder weniger berechtigt sind. Zum Glück sind die Thüringer "Eisregen" um Alliterationen- und Splatterfreund Michael "Blutkehle" Roth in unserer Redaktion so beliebt, dass ihr neues Werk "Schlangensonne" von uns gleich mehrfach kritisch beäugt werden konnte. Was dabei raus gekommen ist lest bitte im Folgenden:

Read More »

Sammath – Triumph in Hatred (Review und Kritik)

Sammath - Triumph in Hatred

Denke ich an Holland, denke ich an billiges Dosenbier und hier zu Lande nicht ganz so legale Pflanzen aber leider kaum an wirklich nennenswerte schwarzmetallende Bands. Neben Fluisterwoud, Urfaust und Funeral Winds kommt einem da leider kaum etwas in den Kopf, das es wirklich über die nahe Grenze zu uns herüber geschafft hätte und dabei annhäherd erfolgreiche Veröffentlichungen vorzuweisen hat. Sammath zum Beispiel knüppeln sich nun schon seit 1994 durch die Niederlande und sind sicher dennoch nicht jedem bisher zu Ohren gekommen. Ob sich dies durch ihr mitlerweile viertes Studioalbum "Triumph in Hatred" ändern kann, entnehmt bitte der folgenden Rezension:

Read More »