Charity: Metalheads vs. Hunger / Rock gegen Armut

Am 28. September sowie am 23. November findet im K17 Club Berlin eine Veranstaltung für den guten Zweck statt. Hierbei handelt es sich um ein Konzert, das man für den günstigen Eintrittspreis von 5,00 Euro besuchen kann. Diese 5,00 Euro gehen komplett an den guten Zweck. Die Bands spielen ohne Gagen und setzen sich mit ihrem Herzblut und ihrer Musik für die Aktion ein.  Am Eingang könnt Ihr Sachspenden abgeben, wie Kleidung, Schlafsäcke usw.

Start am 28. September 2013

·       Torian – Metal (Paderborn)

·       neuWahl – MetalPunk (Berlin)

·       Kamikaze Kings – Hardrock (Berlin)

·       When Trees Leave Wolves – Southern Doom Rock (Aachen)

·       Ivory Night – Heavy Metal (Kaiserslautern)

·       Odium – Thrash Metal (Frankfurt/Main)

Vorschau: 23. November 2013 gibt es das zweite Benefizkonzert der diesjährigen „Rock gegen Armut“-Runde, ebenfalls im Berliner K 17 Club

·       Herzparasit – Deutscher Herz-Industrial Metal (München)

·       Crow7 – Progressive Rock/Metal (Bünde)

·       Crossplane – Hardrock (Essen)

·       Engelhart – Deutschrock (Berlin)

·       FreddysDinner – Rock (Berlin)

·       Berserker – Metal/Rock (Berlin)

„Hilfe fängt vor der Haustür an“. Also wenn Ihr die Möglichkeit habt, ab nach Berlin. Konkret werden hier der Kältebus und die Berliner Stadtmission unterstützt.

Auf der Veranstaltung selbst ist eine CD zu erwerben, ebenfalls für 5,00 Euro, deren Erlös ebenfalls in ie Aktion geht. Die Kosten werden weitesgehend durch Sponsoren getragen. Die Auflage ist auf 500 Exemplare limitiert.

 

Hauptideenhaber und Organisator Vinzenz Kert kümmert sich intensiv um dieses Event für die Bedürftigen. Er setzt damit ein außergewöhnliches Zeichen und zeigt, das auch harte Kerle sich für gute Zwecke einsetzen.Mit der großartigen Unterstützung zahlreicher Helfer hat er schon im Vorfeld der ersten beiden Veranstaltungen ein großen Rückhalt.Es ist kein Essen à la Frank Zander, wo die Prominenten sich profilieren. Diese Veranstaltung ist anders und zielt auf das Wohlfühlen der Gäste. Jeder Gast wird gleich behandelt und soll sich geborgen fühlen. Es soll schmecken und man soll sein Leid vergessen.2011 fand das Essen im ehemaligen Dr. Eckstück statt. Im Jahr 2012 arbeitete man mit der Berliner Stadtmission und Notunterkunft am Berliner Hauptbahnhof zusammen. Im dortigen Aufenthaltsraum, mit Küche, fand das zweite Mal das Essen statt. So war man direkt vor Ort und die Gäste hatten keine langen Wege. Das Essen wird in diesem Jahr auf den Jahresanfang 2014 verschoben, also im Januar oder Februar stattfinden. Genaue Planungen laufen bereits und exakte Planungen gibt es nach den Konzerten.

Sollten Ihr Ideen und Anregungen zur Aktion Metalheads vs. Hunger haben, so könnt Ihr gerne Kalle eine E-Mail unter info@kalle-rock.de schreiben. Er wird sich über jede Hilfe und Unterstützung gefreut.

Weitere Infos findet Ihr auf der Internetseite http://www.metalheads-vs-hunger.de/?page_id=88.

 

About >Redaktion<

Dieser Beitrag wurde entweder offiziell von mehreren Mitgliedern aus unserer Redaktion verfasst oder stammt von einer ehemaligen Redakteurin bzw. einem ehemaligem Redakteur. Mehr zu unserem Team findet ihr bei "über uns" & "sei dabei".

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton