Dark Dance Treffen 48: Festivalbericht + Bilder

Für das Winter-DDT 48 wurde als Headliner Welle: Erdball gewonnen, weitere Bands waren Fliehende Stürme, Klangstabil, Monolith und Dirk Geiger.

 

Wurde ich in letzter Zeit bei meinen Konzertbesuchen mit hübschen Sängern und gut aussehenden, langhaarigen Bassisten „verwöhnt“, bin ich bei der Wave-Punk-Band Fliehenden Stürmen wieder auf dem Boden der Realität angelangt. Nichts zu sehen von Schminke oder gar Glamour. Hier ist Musik Arbeit und so wird sie auch rübergebracht. Ich muss zugeben Fliehende Stürme ist nicht meine Musik, mir ist sie einfach zu einseitig.

[justified_image_grid ids=55258-55261]

Ähnlich bewerte ich auch die Elektronik-Band Klangstabil. Der Sänger barfuss, immer sehr verzweifelt und abwesend wirkend, so als ob es für ihn kein Publikum gibt. Die Musik ist hart, elektronisch.

[justified_image_grid ids=55265-55273]

Ich habe bisher Welle: Erdball unterschätzt. Mit dem ersten Song „Wir sind die Roboter“, original von Kraftwerk, haben sie mich allerdings überzeugt. Nicht nur musikalisch, sondern auch optisch ein Genuss. Welle: Erdball boten wirklich eine Show, nicht nur auf der Bühne, sie beteiligten auch das Publikum. Riesige Ballons wurden in die Zuschauer geworfen, Wunderkerzen wurden verteilt, Glitzer-Konfetti rieselte herab.
Bei Welle: Erdball hat wirklich alles gepasst!

[justified_image_grid ids=55277-55287]

Mein Fazit zur DDT 48: Wie immer ein klasse Event, sehr gute Organisation, tolle Location, nette Leute. Dass mir die ersten zwei Bands nicht so zusagten, ist Geschmacksache. Fliehende Stürme und Klangstabil haben sicher auch zu Recht ihre Fangemeinde.

Und ich freue mich schon auf das nächste DDT49 mit Hocico, Suicide Commando, Ost+Front, Greyhound, Nullvektor und Phasenmensch.

About Erika Rossi

Check Also

Welle: Erdball auf großer „Vespa 50N Special“ Tour 2017

Erstmals trat die Band 1990 unter dem Namen Honigmond, welcher später zu Feindsender64.3 geändert wurde, …