Die Apokalyptischen Reiter – Licht (Review und Kritik)

Die Apokalyptischen Reiter - Licht
Die Apokalyptischen Reiter - Licht

Die Reiter sprachen „Es werde Licht!“ und raus kommt dabei der neue Langspieler der thüringischen Kombo DIE APOKALYPTISCHEN REITER. Nach über zwei Jahren Durststrecke dürfen sich etliche Fans wieder von der Reitermania anstecken lassen und mit LICHT den neuesten Spross dieser Band belauschen.

Mit ihrem mittlerweile siebten Studioalbum beweist die Gruppe in diesen Tagen, im Gegensatz zu einigen anderen Bands, dass man sehr wohl einen unverwechselbaren Sound besitzen kann und dennoch die Möglichkeit besteht viel Innovation in neue Songs einzubringen. Nicht ganz unschuldig daran ist auch die neue Gitarristin LADY CAT-MAN, welche den ehemaligen Posten von PITRONE besetzt, denn eingängige Gitarrenriffs sind es, was den Zuhörer auf jedem Track dieses Albums begleiten wird.

Bereits beim ersten Song ES WIRD SCHLIMMER zeigen die Reiter souverän wie man Lust auf mehr bereitet: Fette Riffs gepaart mit richtig solidem Drum Spiel, einem Refrain zum Niederknien und einem Ausflug in die etwas melodischeren Klänge dieser Welt bereiten den Weg für diesen gewohnt guten Genremixe aus Dark-, Thrash-, Power und Folkmetal.

Dabei schaffen sie immer wieder gekonnt den Spagat zwischen verdammt harten Metalausbrüchen und melancholischen Melodien oder Gesangseinlagen, gerne auch mal mit einer Auswahl klassischer Instrumente hinterlegt. Bestes Zeugnis hierfür gibt der Song AUFERSTEHEN SOLL IN HERRLICHKEIT ab, in dem auf eine Passage, lediglich mit Klavier und Geigenspiel gefüttert und mit Sprachgesang hinterlegt, ein verdammter, musikalischer Wutausbruch folgt, der seinesgleichen sucht.

Trotz ihres biblischen Bandnames haben die Texte der APOKALYPTISCHEN REITER nix mit irgendwelchen religösen Botschaften zu tun. Mit LICHT will man mehr von Problemen des Einzelnen sowie der Masse berichten und den Hörer so durch die Dunkelheit des Lebens begleiten. Dabei sind diesmal alle Texte komplett in deutsch gehalten, was dem Mitgrölen beim spätestens zweiten Hören der Platte nur positiv entgegenwirkt.

Markus "presGomacho" Knaupe

Fazit: Sobald der erste Song des Albums, ES WIRD SCHLIMMER, aus den Boxen dröhnt, wird jedem klar sein, dass er die nächsten knapp 40 Minuten erstmal mit Hören beschäftigt sein wird. Denn einen solch gewaltigen Track stellt nicht jede Band an den Anfang ihrer Platte, es sei denn man ist sich sehr wohl bewusst über die Qualität der restlichen Songs.
Auch im späteren Verlauf der Scheibe wird so ziemlich jeder Musikgeschmack bedient, und das jeweils gekonnt mit den anderen Stilrichtungen verwoben.
Wer noch nie von der Reitermania infiziert wurde, sollte sich dringend dieses Album zur längst überfälligen Impf-Therapie zulegen. Bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Plattenhändler Ihres Vertrauens.

Tracklist von Licht:

  1. Es Wird Schlimmer
  2. Ein Lichtlein
  3. Auferstehenh Soll in Ehren
  4. Auf Die Liebe
  5. Wir Sind Das Licht
  6. Nach Der Ebbe
  7. Adrenalin
  8. Der Elende
  9. Heut´ Ist Der Tag
  10. Wir Hoffen
  11. Der Weg

Release: 28. August 2008

Anspieltips:
– Es Wird Schlimmer
– Auferstehen Soll In Herrlichkeit
– Der Weg

Homepage: www.reitermania.de
mySpace: www.myspace.com/reitermania

About presGomacho

Check Also

Stone Sour besser denn je: Hydrograd

Vor 25 Jahren hat Slipknot Frontmann Corey Taylor Stone Sour gegründet. Auch wenn es eine …

  • Reitermania

    Waaaah!!!
    Für die Reiter ein recht softes doch wieder mal ein ultra geniales Album!
    Wohl die beste Band überhaupt!!
    ROCK ON!!