Eisbrecher - Eiszeit (Single)
Eisbrecher - Eiszeit (Single)

Eisbrecher – Eiszeit (Single) (Review und Kritik)

Eisbrecher - Eiszeit (Single)
Eisbrecher - Eiszeit (Single)

Die ersten Sonnenstrahlen kündigen bereits den Frühling an, doch uns droht bereits ein erneuter Klimawandel! Die Münchener Band Eisbrecher kündigt uns eine neue „Eiszeit“ an. „Wir leben in einer ständig kälter werdenden Welt, und das trotz Erderwärmung und Polkappenschwund“, sagt Frontmann Alexx. „Die Menschen werden kälter. Unser Herz ist ein Gefrierschrank und unser Dasein ein kalter Hauch. Zeit, den Eisbrecher vom Stapel zu lassen.“ Los geht es am 19.03. mit der gleichnamigen Singleauskopplung des am 16.04. erscheinenden Albums „Eiszeit“. Ob man sich jetzt warm anziehen muss, zeigt ein erster Temperaturcheck, denn ich durfte mir die neue Single bereits vorab anhören!

Die Single wird 2 Tracks beinhalten. Neben der „Eiszeit“ gibt es noch einen [-SITD-] Remix des Songs „Segne Deinen Schmerz“ auf die Ohren.

„Eiszeit“ ist ein unverkennbarer Eisbrecher-Song. Er wird getragen von harten Gitarren, elektronischen Klängen, Alexx‘ dunkler Stimme und melancholischer Stimmung. Auch wenn er sich in ruhigerem Fahrwasser bewegt, strotzt er trotzdem vor Energie. Alexx‘ typischer Sprechgesang macht schnell klar, dass es sich bei der drohenden „Eiszeit“ nicht unbedingt um ein Wetterphänomen handelt, sondern dass es in den Texten vielmehr um eine innere Kälte geht. „Die Kälte zieht in alle Knochen und die Glieder werden schwer. Sie haben mir mein Herz gebrochen. Es schlägt, doch es lebt nicht mehr…“
Der gesungene Refrain setzt sich nach mehrmaligem Hören schnell fest und entwickelt sich zu einem Ohrwurm, den man nur schwer wieder los wird. „Oh Eiszeit, mit dir werd ich untergehen und nie wieder auferstehen“.

Der [-SITD-] – Remix des Songs „Segne Deinen Schmerz“ ist eindeutig Geschmackssache und hat, bis auf den Text, nicht sehr viel mit Eisbrecher zu tun. Es ist ein rein elektronischer Song mit einem ruhigen und eintönigen Beat, es gibt wenig Melodie, die Gitarren wurden komplett weggelassen und Alexx‘ Stimme wird größtenteils leicht verzerrt. Ich bin auf die Originalversion auf  dem Album gespannt und werde mir erst nach dem Vergleich ein Urteil erlauben.

Fazit: „Eiszeit“ gefällt mir schon mal sehr gut, macht definitiv Lust auf mehr, und ich bin sehr auf das Album gespannt! Wer keinen Kälteschock erleiden möchte, dem empfehle ich, sich gut vorzubereiten, die schwarzen Klamotten für kältere Konzerttage rauszusuchen und sich Tickets für die anstehenden Shows zu sichern. Und wer nicht auf meine Unwetterprognose hören möchte: Sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt, denn es wird kalt! 😉



Trackliste:

1. Eiszeit
2. Segne Deinen Schmerz [-SITD-] – Remix


(8 von 10)

Erscheinungstermin:

19.03.2010

www.eis-brecher.com

About Base4ever

Ach ich glaube da gibt es so viel ;-) Ich bin Metal-, Konzert-, Hörspiel, Film und Serienjunkie. Beruflich leite ich ein Team von 20 Mitarbeitern. Ich moderiere im Forum www.Blackpott.de Ich bin 30 Jahre jung, wohne in Essen und bin zur Zeit Single. Ich habe gerade wieder damit angefangen Sport zu treiben und entspanne gerne in der Sauna. Wer noch fragen hat einfach melden ;-)

Check Also

Galerie: Wave-Gotik-Treffen Tag 4 Eisfabrik // Funker Vogt

Eisfabrik     Funker Vogt  

  • Messi

    Ja der gute alte Checker 😀 Kann seine Person immer noch nicht mit seiner Musik auf einen Nenner bringen.

  • Pingback: Eisbrecher - Eiszeit (Review und Kritik) | Schwarze-News | Gothic News | Metal News | Schwarze Szene News()