Bandfoto Eluveitie (Lineup 2013)

Eluveitie trennen sich von ihr Violinistin!

Die Schweizer Pagan Metaller Eluveitie werden sich in beidseitigem Einvernehmen von ihrer Violinistin Meri Tadic trennen. Der letzte gemeinsame Auftritt wird am 28. Dezember auf dem „Eluveitie & Friends Festival“ in Frauenfeld in der Schweiz stattfinden. Ein Nachfolger an der Violine wurde noch nicht bekannt gegeben, man darf also durchaus gespannt sein.

Eluveitie sagen zu der Angelegenheit:

„‚Alles hat ein Ende‘ sagt das Sprichwort. Nichts desto trotz ist ein Abschied niemals leicht. Meri war 11 Jahre lang ein wichtiger Teil von ELUVEITIE – wir spielten gemeinsam hunderte von Shows, rund um den Globus! Wir werden Meri vermissen, doch vor allem möchten wir sagen: ‚Danke für die 11 gemeinsamen Jahre!‘.  Jedes Ende bedeutet aber auch ein Neubeginn und eine Chance. Wir freuen sehr uns auf die Zusammenarbeit mit Meri’s Nachfolgerin und neue musikalische Einflüsse – denn wir befinden uns mitten in der Schaffensphase unseres neuen Albums. In diesem Sinne heisst es hier: Excitement & creative mode: ON!“

Violinistin Meri Tadic ergänzt:

„Liebe Freunde! Nach 11 Jahren ELUVEITIE habe ich mich entschieden neue Wege zu gehen und die Band zu verlassen. Ich habe mit der Band wunderbare und einzigartige Jahre durchlebt. Auf der Bühne sowie während unseren zahllosen Reisen und Touren und es gab auch schwierige, ja sehr belastende Zeiten für mich nichtsdestotrotz. Meine Entscheidung hängt deshalb in keiner Weise mit IRIJ und dem Album das ich im Januar veröffentliche zusammen. Viele von euch wissen, dass ich IRIJ schon vor vielen Jahren gegründet habe aber dies niemals Einfluss auf die Band nahm. Auch mein Album Release hat nichts mit dem Zeitpunkt des Ausstiegs zu tun. Das ist tatsächlich einfach Zufall. Trotzdem werde ich nun natürlich mit voller Kraft daran weiterarbeiten, mich musikalisch weiterentwickeln, und fokussiere mich deshalb zurzeit auf die Veröffentlichung, die ersten Live Shows, Proben, neue Einflüsse und Möglichkeiten. Es ist nicht einfach nun die richtigen Worte zu finden. Die vergangenen 11 Jahre waren, durch und durch, magische Jahre und ich habe sie mit ganzem Herzen gelebt und genossen. Ein Stück von mir wird wohl auch für immer in ELUVEITIE weiterleben, da diese Band für mich niemals nur eine Band war sondern Herzblut. Deshalb möchte ich mich zuallererst bei all unseren sagenhaften Fans auf der ganzen Welt bedanken. Ihr wart eine unschätzbare Bereicherung für mein Leben und ich werde immer glücklich an fantastische Zeiten zurückdenken die wir durchlebt haben und die Leidenschaft welche ich in euren Augen, Fäusten und Körpern lodern sah! Danke, dass ihr uns jede einzelne Nacht gerockt habt!!! Ohne euch hätte es uns nie gegeben!!! Ich wünsche meinen Brüdern und Schwester Chrigel, Anna, Ivo, Päde, Kay und Rafi weiterhin viel Glück, Erfolg und Freude auf dem weiteren Weg. Ich werde eure hübschen „Blockflötengesichter“ vermissen und hoffe, dass ihr euch benimmt da draussen. 🙂 Alles was wir zusammen durchlebt haben, wird niemals vergessen sein und ich bin so stolz zu sehen, wie weit wir es zusammen gebracht haben. Macht mich stolz und rockt die Welt meine lieben Freunde. Hoffentlich sehe ich einige von euch auf Tour wieder. Irgendwann, irgendwo….

Und um dieses Statement zu beenden möchte ich gerne eine der besten Metal Bands aller Zeiten zitieren ohne welche ich vermutlich überhaupt niemals angefangen hätte Fiddle in einer Death Metal Band zu spielen. 

 „We are blind to the 

World within us, 

waiting to be born!

 

Cheers allerseits, lasst uns nicht traurig sein, sondern uns freuen!!!“

Bandpage

Textquelle

Bildquelle

About Spectre

Please allow me to introduce myself, I'm a Man of wealth and taste. Oder so ähnlich. Schreiberling reporterlicher- und kreativerweis, Saitenquäler, Vollzeitdadaist, Berufszyniker und Liebhaber der schönen und feingeistigen Dinge. Oder einfach Spectre.

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton