• Pingback: Auf ihrem Debüt-Album „Dark Days & Bright Nights“ begeben sich LUNA RISE mit ihrem kontrastreichem Heart Rock auf eine interstellare Mond-Mission - Dr. Music Promotion()

  • Omnis Lacrima

    Naja, was soll man dazu sagen. „Gothic Rap“ scheint neue Mode zu werden. Aber das was die Leute machen ist weder Gothic noch Rap. Es ist Sprechgesang ja. Aber Rap ist nochmal was Anderes als Sprechgesang. Das wissen die meisten aber schon leider nicht. Und Gothic kann ich in deren Musik auch nicht wieder erkennen. Es ist Dark Wave. Aber auch zwischen Dark Wave und Gothic bestehen gewisse Unterschiede. Im Endeffekt also ist es nichts neues und nichts besonderes. Dark Wave kennt jeder und Sprechgesang gab es im Dark Wave in irgendeiner Form schon immer.

    Rap und Gothic sind erst Rap und Gothic wenn sie ein spezielles Feeling transportieren, für dass eben auch die entsprechende Szene steht und wovon und wofür sie lebt. Vorher ist es belanglose Musik eines beliebigen Genres. In Belzebubs Fall sogar noch langweilig und emotionslos. Aber kann ja noch werden. Wobei ich da bei diesem Vorbild eher stark zweifle..

  • Pingback: Blutengel | Sehr coole Bilder von unserem Auftritt()

  • Rainer Müller

    Für mich klingt das eher nach 0815 Düster-Poprock. Oberflächlich, aussagelos, unkreativ. Sowohl lyrisch wie musikalisch. Das hat mit Gothic nichts zutun, sry.

  • Pingback: D'Artagnan brillieren mit "Seit an Seit"()

  • Pingback: Spontis Wochenschau #01/2014()

  • onkelrocco

    Ehrlich gesagt finde ich dass der Ausstieg der beiden eher ein Glück für das Schaffen von Eldritch war. Wegen hochtrabender Beurteilungen kaufte ich diese Mission-Scheibe voller Erwartung und musste schon enttäuscht grinsen. Jeder Song klingt praktisch wie schon mal dagewesen und arg nach Sisters, nur die ultimativ geile Stimme Eldritchs fehlt halt.

    Spiel‘ dch mal spaßhalber Titel 6 an. Wenn Du da nicht sofort an „Black Planet“ denkst dann weiß ich auch nicht….

  • Mindphlux

    Ich bin schon etwas traurig, dass es Dance Or Die in der Form nicht mehr geben wird. City of the Dreamers klingt nach 90er und auch etwas nach Project Pitchfork für mich. Das Album wird auf jeden Fall gekauft. Dann schauen wir mal, wohin die Reise geht.

    -Mp

  • Pingback: Spontis Wochenschau #01/2014()

  • Pingback: Spontis Wochenschau #01/2014()

  • Pingback: Spontis Wochenschau #06/2014()

  • Pingback: Spontis Wochenschau #12/2013()

  • Pingback: Relinquished veröffentlichen Single zu „Sinister Dreams“ – NRT-Records()

  • Pingback: Luna Rise - Mit "Dark Days & Bright Nights" im Dark News Magazin » NRT-Records()

  • Birte Pieper

    sexiest man alive

  • Tonda Bu?ek

    Thank you very much for you review. I will probably send at least english translation for lyrics.

    • Jan Handl

      Ich denke, dass es besser wäre, Namen von Songs oder sogar die Songs ins Deutsche zu übersetzen. Das wäre eine Bombe für die deutsche Zuhörer.

  • Bastian Brenner

    Da hat sich wohl der Fehlerteufel in den Titel geschlichen… 😉