Hellectrkstar EP

EXT!ZE – Hellektrostar EP (Review und Kritik)

Hellectrkstar EP
Hellectrkstar EP

Am 29. Tag des  achten Monat im Jahre 2009 nach dem Herrn – es wird ein Feiertag für alle Hellektro-Fans werden. Nach dem sich erst kürzlich die Orkus-Redaktion mit dem jungen Quartett beschäftigte, sind nun wir an der Reihe. Wir haben für euch reingehört.

Hinter dem Namen „verbergen“ sich mittlerweile vier düster-bunte Gestalten – Cyb3rella (FR), die 2007 das Projekt in Solo-Formation startete und sich heute vorwiegend den Vocals, dem Programming aber auch dem Management von EXT!ZE wird seit 2008 unterstützt durch Cyb3rSlut (FR) am Drumset, Ionic Matrix (GER), seines Zeichens ehemaliger Gitarrist von Golem101 und Cyb3rc0re (GER) als Programmierer und Sampler.

Ohne Zweifel ist die Musik, die EXT!ZE in die Läden bringen, nichts für schwache Ohren.  Wenn es Musik gibt, die man laut hören muss, dann gewiss die Songs, die ihr auf der „Hellektrostar EP“ findet. Auf dem Release findet ihr die Songs Hellektrostar, inklusive zweier Remixe von Reaper und Studio-X, den flippigen Song „100% Pure Cocaine“ in zwei Versionen: Vor und nach der Bearbeitung durch Nachtmahr. Darüber hinaus komplettiert „Red Water“ im Rusted Land Edit die Scheibe.

EXT!ZE
EXT!ZE

EXT!ZE beschreiben ihre Musik selbst als Mix aus verschiedenen Stilen wie Industrial, Trance – und Hellektro (Cyb3rSlut zum Orkus: „Body Music from Hell!“). So – jetzt wisst ihr Bescheid oder?
Nicht? Okay – hier mein Versuch: Hellektro – das ist irgendeine verdammt ungewöhnliche Mischung aus Elementen der Industrial-Szene, gekonnt verfeinert mit einer Priese Hardstyle/-trance, final abgeschmeckt mit einer Ladung treibender EBM-Beats.
Bei der Studio-X-Bearbeitung von Hellektrostar kommt noch eine Messerspitze  Jumpstyle dazu.

BassTierchen
BassTierchen

Fazit: Vorsicht: Kauft euch lieber schon mal neue Stiefel, denn nach dem Hören der Scheibe raucht die Sohle! Orkus meint: Newscomer des Monats. Ich schließe mich an und erhöhe den Einsatz: EXT!ZE releast die Kriegserklärung an die derzeitigen Club-Playlists. Und das  einer Qualität, die selbst einen Klangperfektionisten wie mich umhaut.


myspace.com/ext1ze
extize.com



9,5/10 Punkten
9,5/10 Punkten



Release: 28.8.2009 (Trisol)

Anspieltipps:
Red Water (Rusted Land Edit)
100% Pure Cocaine (Nachtmahr RMX)
Helektrostar (Reaper RMX)




Tracklist:

  1. Hellektrostar
  2. 100% Pure Cocaine
  3. Red Water (Rusted Land Edit)
  4. Hellektrostar (Reaper RMX)
  5. Hellektrostar (Studio-X RMX)
  6. 100% Pure Cocaine (Nachtmahr RMX)


Wem die „Hellektrostar EP“ noch nicht genug ist: EXT!ZE versprechen auf ihrer Homepage in Kürze „Fall0ut Nation“ zu releasen – die Tracklist ist im Netz nachzulesen. Wenn’s dann endlich so weit ist – erfahrt ihr’s hier.

Am 26.8.2009 könnt ihr EXT!ZE live sehen – auf dem Dark Dance Treffen in Lahr neben Nachtmahr, Reaper, Eisenfunk, Faderhead uvm. Durch die Nacht kommt ihr im Anschluss mit der Aftershow-Party, wo sich von 19 bis 05 Uhr DJ Cyb3rc0re um das Wohl eurer Ohren kümmern wird.

About BassTierchen

Check Also

Hybridize Festival – (H)Eis’Blut on Tour Agonoize, Eisfabrik, Funker Vogt, Intent:Outtake, Vanguard

Die rauen Wintertage ziehen langsam vorbei und es wird Zeit für den elitären Hybrid, der …