Fear My Thoughts – Isolation (Review)

Einen ziemlichen Stilwandel, das ist es was FEAR MY THOUGHTS nach dem Weggang des ehemaligen Sängers MATHIAS BENEDIKT VON OCKL vollbracht haben. So müssen sich nicht nur die alten Anhänger der Band fragen, ob sie ihr in neue musikalische Gefilde folgen möchten, auch jeder, der Fear My Thoughts für sich persönlich bereits kategorisiert hat, sollte sich ISOLATION ebenfalls zu Gemüte führen. Denn das Ergebnis, das die Badener Jungs mit ihrem neuen Frontmann MARTIN FISCHER aus dem Hut zaubern, weiß durchaus zu gefallen.

Bereits am ersten Track THE BLIND WALK OVER THE EDGE erkennt man, dass man es nicht mit der alten Death Metal / Metalcore Maschine von einst zu tun hat. Der Sound trifft nicht mehr unverhofft den Hörer, sondern es entwickeln sich Strukturen, die sehr gut die Vorzüge der neuen Stimme am Mikro in den Vordergrund heben. Dabei klingt alles sehr viel atmosphärischer und progressiver ohne jedoch an Aggressivität zu verlieren.

Der neue, experimentelle Weg, den die Band dabei beschreitet, lässt sich allerdings sehr schwer erfassen bzw. beschreiben. Im Song CREEPING LORD zum Beispiel bricht in einem Moment ein heftiges, melodisches Unwetter auf den Hörer ein. Im nächsten Moment gaukeln die Gitarren einen Moment der Ruhe vor, unterstützt von den dazu passenden Vocals. Schließlich setzen eingängige Gitarrenriffs ein und bringen den Track zu einem gekonnten Ende.

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich, wahrscheinlich wie jeder andere alte Fear My Thoughts Fan, ziemlich skeptisch an die neue Platte herangetreten bin und mir nicht zuviel erhofft habe. Mir schwirrte immer noch das, besonders auf Konzerten, eingängige SWEETEST HELL durch den Hinterkopf und ich fragte mich ob die Band einfach so an die gute, alte Zeit anknüpfen könnte. Doch bereits nach kurzer Zeit sind alle Zweifel verflogen und man kann sich nur für die Band freuen, dass sie eine solch positive, musikalische Wandlung durchgemacht haben. Ob der neue Sound den alten Fans gefällt, wird die Zeit zeigen. Neue Fans werden Fear My Thoughts sicherlich mit diesem herrlich „anderen“ Stil hinzugewinnen können. Leider bieten weder die Homepage, noch die mySpace Seite der Band wirklich die Möglichkeit an, sich vom neuen Klang zu überzeugen. Lediglich zwei Songs kann man sich hier online anhören. Etwas schade…

Tracklist:

  1. Isolation
  2. The Blind Walk Over The Edge
  3. The Hunted
  4. Bound And Weakened
  5. Throug The Eyes Of God
  6. Deatch Chamber
  7. Number By Beast
  8. Pitch Black
  9. Creeping Lord
  10. Burning The Lamb / The Sacrifice

Release: 18. Juli 2008

Anspieltips:
– THROUGH THE EYES OF GOD
– BOUND AND WEAKENED
– THE BLIND WALK OVER THE EDGE

Homepage: www.fearmythoughts.com/
mySpace: www.myspace.com/fearmythoughts

About presGomacho

Check Also

Stone Sour besser denn je: Hydrograd

Vor 25 Jahren hat Slipknot Frontmann Corey Taylor Stone Sour gegründet. Auch wenn es eine …

  • Rise

    man konnte sich bei MySpace ne Woche (ich glaub sogar länger) das ganze Album im stream anhören^^