Enarxis

ForeSin – Enarxis (Review und Kritik)

Enarxis
Enarxis

Was verbindet man mit Griechenland? Sommer, Sonne, Urlaub, Strandspaziergänge, aber nicht eine Electro/Gothic Band die sich ForeSin nennt, deren Texte und Musik von der Leidenschaft für düstere Literatur wie Edgar Allan Poe und Tim Burton und Musikern wie Marilyn Manson und Depeche Mode beeinflusst sind. Nun, 3 Jahre nach der Bandgründung durch George P. (Rubicon) und Lazaros G. (xSynthetiKx) und ein Jahr nachdem bei Danse Macabre Records unterschrieben wurde, veröffentlichen sie ihr Debütalbum „Enarxis“.

12 Titel und eine gute Stunde düsterer Klänge bietet Enarxis, was kann man also von dem Erstling erwarten?
Der erste Track „End The Beginning“, beginnt ruhig, mit Piano- und Synthesizerklängen bevor sich langsam eine wispernde Stimme dazugesellt und dem ganzen einen unheimlichen, die Spannung steigernden Charakter verleiht und diesen auch bis zum Ende erhält.

George P.
George P.

Mit „Temptation Damnation“ geht es in gezügeltem Tempo weiter, zeigt aber schon härtere Klänge, vor allem durch die in den Hintergrund gestellte Gitarre. Auch zeigt sich hier zum ersten Mal die melancholische, düstere Stimme des Sängers George P., die wunderbar mit der düsteren Grundstimmung harmoniert. Sanft und doch leicht angeraut führt sie durch den Track.
Schnelles Tempo und tanzbar zeichnet „Haunted“ aus und vermittelt vor allem durch die Schnelligkeit auch ganz und gar das Gefühl eines Verfolgten. Sofort fällt auch auf wie wandelbar Georges Stimme ist, die wunderbar Verzweiflung gemischt mit einer Prise gesundem Gruseln herüberbringt.
Das Intro zu „Soulsick“ lässt an eine verlassene Kirche in der Nacht denken und auch der finstere Chorgesang im Hintegrund liegt untermalt dieses Bild. Die Textzeile „Everybody lies“ gibt jedoch eine andere Assoziation. Paranoia, was thematisch zum Titel passen würde. Um das Seelenkranke Gefühl jedoch besser herüberzubringen klingt Georges Stimme zu sanft und klar.

Lazos
Lazos

Das nächste Stück entführt in eine neue Facette von „ForeSin“, schnell, nicht düster, von hellen Klängen geprägt. Die Vocals geben dem Track „Abducted“ ein besonderes Extra an Charisma und machen den Song zum Ohrwurm und nicht nur weil sich vor allem die musikalische Untermalung gegen Mitte deutlich ändert.
Ein Schlaflied ist „This Twisted Lullaby“ auf keinen Fall und ist wunderbar tanzbar und zeigt das ein hohes Tempo den Tracks von ForeSin auf jeden Fall steht.
„Reign Of Rain“ ist der siebte Track der Platte und wer genau hinhört kann die einzelnen Regentropfen hören, daher passt der Track auch hervorragend zu einem verregneten Novembertag.
„Can I dream of more, can i hope for more?“ ist die pragmatischste Textzeile aus dem nächsten Titel „Coma Reminiscence“ und zeigt ein weiteres Mal die Liebe ForeSins zur düsteren Literatur.
„Faces“ sticht vor allem durch den starken Kontrast der Lyrics von sanft und abstoßen heraus, während sich auch die musikalische Untermalung deutlich von den restlichen Tracks unterscheidet.
Zu den weniger elektrischen Songs gehört schließlich „H.I.L“, der noch ein letztes Mal eine düster-romantisch-melancholische Atmosphäre bietet und einen guten Ausklang darstellt und Lust macht die CD noch einmal zu hören.
Als kleines „Schmankerl“ gibt es dann noch einen Remix von „Hauted“ (Ghost Remix by Inline Sex Terror) und einen Remix von „Temptation Damnation“ (Kadaver Acht Remix).

NachtfalterFazit:
„Enarxis“ ist ein überraschendes Debütalbum, das zweifellos an Aufmerksamkeit verdient hat. ForeSin mischen elektronische Klänge mit melancholischem Gesang und erschaffen ein Klangwerk das sich perfekt für die kommenden, regnerischen Novembertage eignet. Für Fans des etwas ruhigeren Electro und Gothic Genre ist es auf jeden Fall ein Muss.


Tracklist:

  1. End The Beginning
  2. Damnation Temptation
  3. Haunted
  4. Soulsick
  5. Abducted
  6. The Twisted Lullaby
  7. Reign Of Rain
  8. Coma Reminiscence
  9. Faces
  10. H.I.L.
  11. Haunted – Ghost Remix By Inline Sex Terror
  12. Temptation Damnation – Kadaver Acht Remix


9/10
9/10

Anspieltipps:
Abducted
Haunted
Faces

Veröffentlichung:
21.11.2009

Homepage ForeSin

MySpace ForeSin

About Nachtfalter

Ich liebe Kreativität jeder Art, Musik, Zeichnen, Schreiben etc.

Check Also

Videorelease: Agonoize – The Fall

Depressionen – Dämonentanz in der eigenen Seele. Lautlose Schreie…. verstecktes Weinen… verstummte  Emotionen… Mittlerweile eine …