Gefunden im Web: Projekt Schwarzmarkt

Projekt Schwarzmarkt

 

Auktionshäuser..davon gibts ja nun ne ganze Menge im World Wide Web.

Uns interessieren natürlich die Seiten, die zur Szene passen. Und eins davon möchten wir heute vorstellen:

Projekt Schwarzmarkt: Ein Online-Auktionshaus, welches sich zur zur Aufgabe gemacht hat, vor allem die Gothicszene anzusprechen.

 

Der Inhaber, Chris, stand uns für ein Interview zur Verfügung:

DN: Was ist Projekt Schwarzmarkt?

Chris: Das Projekt Schwarzmarkt ist eine Kombination aus mehreren Ideen… Wir sind ein Flohmarkt ein Auktionshaus und ein Marktplatz für Privatpersonen, aber auch für Händler.. So zu sagen ein E..y oder Ama…n für die alternativen Szenen.. ohne die lästigen Kaffeemaschinen ( nichts gegen Kaffee, ohne den wäre ich nicht lebensfähig) oder Autoreifen , sondern konzentriert auf  das Besondere für die Besonderen

 

DN: Wie bist du auf die Idee gekommen?

Chris: Das ist nicht so leicht zu erklären. Es war eine Kombination aus mehreren Ereignissen und Problemen die mich und auch meinen Freundeskreis betroffen haben.. Ich geh seit Jahren auf diverse Festivals und hatte immer viel Spaß in den Verkaufshallen oder Marktplätzen.. Man konnte stundenlang bei den Händlern stöbern und hat doch nie alles gesehen.. Immer wieder neue Dinge und ich fand es immer schade das es so was nicht permanent gibt.. So zu sagen einen permanenten Marktplatz wo viele Händler „nur „ aus meinem Interessenbereich sind.  Und stundenlang bei Google zu suchen ist ja wirklich sehr mühsam und dann findet man doch nicht das tolle und einzigartige. ( gerade die kleinen Manufakturen, wenn man da nicht genau das Schlüsselwort eingibt, findet man sie nicht ) Der andere Faktor war mein eigener Kleiderschrank, im Laufe der Zeit haben sich da unendlich viele Dinge angehäuft die ich einfach nicht mehr anziehe oder teils sogar nie anhatte, aber bei den klassischen Auktionshäusern wollte ich Sie nicht verkaufen, weil „ so sagt man ja „ man dort eh nix für seine liebgewonnen Sachen bekommt ( dürfte so ziemlich jeder kennen, die Aussage )

DN: Wieviele User gibt es denn bereits?

Chris: Derzeitig haben wir 250 User und es kommen immer wieder neue dazu.. Was ich aber viel spannender finde sind die Besucherzahlen die steigen permanent. Im Moment haben wir täglich zwischen 100-150 Besucher auf unserer Seite, teils Stammkunden und ein großer Teil Neukunden.. Natürlich meldet man sich nur an, wenn man was verkaufen möchte oder wenn man was tolles sieht, was man kaufen möchte J Aber es geht halt ständig voran was mich sehr freut

DN: Wo ist der Unterschied zu anderen großen Auktionshäusern?

Chris: Ganz klar! Wir sind nur  für die Szenen da  und bei uns findet man in Folge dessen auch nur Szeneartikel , schön übersichtlich und muss nicht erst Millionen von Seiten durchsuchen, bis man was gutes oder besonderes findet was es nicht auch bei H&M oder an jeder Straßenecke gibt. Wir haben uns vorher schlau gemacht, was die großen und kleinen „normalen Marktplätze „ an Kosten haben und haben uns ganz bewusst für eine sehr günstige Variante entschieden.. Wir liegen unter den uns bekannten Möglichkeiten etwas zu verkaufen.. Man kann 2 Bilder kostenlos pro Artikel hochladen, es ist uns egal wie hoch der Startpreis ist.. man kann immer wählen ob man Festpreis oder Auktion nutzen möchte.. und nur .. wirklich „nur „ wenn der Artikel verkauft wird, ist eine kleine Provision fällig…

Natürlich bieten wir auch die Möglichkeit „Fettschrift, auf die Startseite kommen oder bis zu 5 Bilder hochladen“ aber auch da haben wir geschaut das die Kosten auf ein Minimum geschrumpft sind.

Im Grunde und das ist der große Vorteil, jeder kann so viele Artikel bei uns einstellen wie er möchte und hat Null Risiko, wenn nichts verkauft wird, zahlt man auch nichts und man erreicht halt genau die Menschen die sich auch für die Artikel interessieren und oftmals eher dazu bereit sind ein bisschen mehr zu bezahlen als nur 50 Cent für ein Rüschenhemd. Von der Szene , für die Szene und genau die richtigen Menschen erreichen, ich denke das ist einer der wichtigsten Unterschiede gegenüber der Großen


DN: Was ist das Ziel, was möchtest du noch mit dem Projekt erreichen?

Chris: Naja das große Ziel ist es eine der größten Plattformen für alle zu sein ,also Privatverkäufer und Händler ( ich weiß, das Ziel ist hochgesteckt aber man wächst ja mit seinen Herausforderungen ) aber ohne den Schnick Schnack drum herum .. Eine feste Anlaufstelle für alle die sich mal „verkauft haben“ oder Ihren Stil geändert haben und keine Lust haben sich bei Wind und Wetter auf einen Flohmarkt zu stellen oder seine Sachen unter Wert bei XYZ zu verkaufen . Ein Ort an dem man stundenlang einfach mal stöbern kann. Ich hab im Laufe der Zeit sehr viele kleine Verkaufsbörsen in diversen Foren gefunden, hunderte von Händlern .. unser Ziel ist es diese vielen kleinen Möglichkeiten zu konsolidieren an einem zentralen Platz .. Um so viele Menschen wie nur irgendwie möglich bei uns zu verbinden .  Wenn ich was suche brauche ich dann nicht von Seite zu Seite springen oder mir die Finger bei Google wundtippen und wenn ich was verkaufen möchte erreiche ich genau die richtigen und vor allem ganz viele Menschen

 

DN: Kannst du schon hauptberuflich Einnahmen damit generieren oder arbeitest du noch nebenbei 🙂

Chris: Nein da ist noch nicht dran zu denken, dass wir davon leben können , wir sind ja noch in den Kinderschuhen und Anfängen. Im Moment steckt unser ganzes Herzblut und unserer Ersparnisse in dem Projekt. Aber wer weiß wie es sich entwickelt. In erster Linie steht aber nicht der Gewinn im Vordergrund sondern das es selbsttragend wird.. Was danach kommt werden wir dann sehen. Es macht uns einfach extrem viel Spaß etwas für die Szene aufzubauen und sind wir mal ehrlich, wer träumt nicht davon seine Passion und Leidenschaft zum Beruf zu machen.

 

Vielen Dank Chris, für das Interview.

Seid ihr neugierig geworden? Dann schaut doch mal auf die Homepage

About >Redaktion<

Dieser Beitrag wurde entweder offiziell von mehreren Mitgliedern aus unserer Redaktion verfasst oder stammt von einer ehemaligen Redakteurin bzw. einem ehemaligem Redakteur. Mehr zu unserem Team findet ihr bei "über uns" & "sei dabei".

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton