Grimm - Konsumier Mich EP (Cover)

GRIMM – Konsumier Mich EP (Review und Kritik)

Grimm - Konsumier Mich EP (Cover)
Grimm - Konsumier Mich EP (Cover)

Die Hamburger Combo Grimm releaste am 22. September ihre EP „Konsumier mich“. Glücklicherweise konnte Schwarze-News.de noch die letzte PR-Scheibe ergattern – um exklusiv reinzuhören.
Anders als die bekannten Märchenautoren schreiben Andreas Hellmanzik (Keys, Synths, Prgramming) und Jan Sörensen (Lyrics, Vocals) keine Märchen. Im Gegenteil: Die eingehende Mischung aus harten Beats, einer Hand voll Gitarrenriffs und Jans Stimme erscheint eher als Beschreibung der tatsächlichen Welt und wandert durch den Gehörgang direkt in den Kopf – Da, wo gute Musik ja auch hin soll, oder?
Am 6. November wird auf Danse Macabre das Album „Kalt wie dein Herz“ erscheinen.

Unterstützt werden die beiden Hamburger Musiker von Marc Bargmann und Stefan Dubbel als Gitarristen, die feminine Stimme gehört zu Carina De Jesus. Die klassischen Streichinstrumente (Violine und Cello) werden geführt von Robert und Richard Stier.

Die fünf Titel umfassende EP ist durchweg abwechslungsreich gehalten, wie auch die einzelnen Songs selbst. Die Single Edit vom titelgebenden Track „Konsumier mich“ wechselt zwischen treibendem EBM-Beat unter der Stimme von Jan und der ansprechend-gefühlvollen Stimme von Carina De Jesus. Beeindruckend ist das sich immer wieder abwechselnde Repertoire der Instrumentierung.
Neon kommt als Track Nummer 2 etwas ruhiger daher und beschreibt Dinge, die man von Zeit zu Zeit im Neonlicht beobachten kann – sofern man nur genau genug hinschaut…
Einen Hauch aggressiver platzen Riffs und Beats zu „Nichts Zu Verlieren“ aus den Lautsprechern. Auch hier liefern extreme Situationen aus dem Leben die Fortsetzung zu „Neon“.

GRIMM
GRIMM

Der wiederum EBM-lastige Extended Mix von „Konsumier mich“ wird Freunde von intensivem Percussion-Einsatz begeistern, und so eignet er sich für die EBM-Disco wie auch für den Techno-Schuppen. In jedem Falle eine tanzbare Nummer.
Abkühlung und Entspannung verspricht „Tiefer (Teaser Edit)“: Wer zu den vorangegangenen vier Nummern gnadenlos abgetanzt hat, kann hier erstmal neue Kraft sammeln, um die EP noch einmal von vorn zu hören, was ich wärmstens empfehle.

Auszüge der Konsumier Mich EP findet ihr auf mp3.de/home/grimm, wie auch  eine größere Zahl weiterer (früherer) Werke.

Wie eingangs erwähnt released Danse Macabre am 6. November das Grimm-Album „Kalt wie Dein Herz“, zu welchem ein sechs-minütiger Sampler als Aperitif auf mp3.de zu finden ist. Die Downloads wird es trotz des um vier Tage verschobenen Releasetermins der CD schon am 2. November geben.


BassTierchen
BassTierchen


Fazit: Das inhaltlich vergleichsweise anspruchsvolle Werk darf man in jedem Fall als „rundum gelungen“ bezeichnen. Im Hinblick auf das kommende Album und unter Berücksichtigung der bisherigen Erfolge (nachzulesen auf mp3.de) darf man aus der Richtung von Andreas und Jan noch einige Highlights erwarten. Besonders betonenswert finde ich die Texte, die aus dem Leben gegriffen viel Spielraum zur Interpretation geben.



10/10 Punkten
10/10 Punkten

Trackliste:

  • Konsumier Mich (Single Edit)
  • Neon
  • Nichts Zu Verlieren
  • Konsumier Mich (Extended)
  • Tiefer (Teaser Edit)

Anspieltipps:

  • Konsumier Mich (Extended)
  • Nichts zu verlieren

Myspace.com/grimmtunes

Grimmtunes.com

Dansemacabre-group.com

About BassTierchen

Check Also

Videorelease: Agonoize – The Fall

Depressionen – Dämonentanz in der eigenen Seele. Lautlose Schreie…. verstecktes Weinen… verstummte  Emotionen… Mittlerweile eine …