Hellgreaser – “Horrorpunk” aus Köln!

Das erste Lied, dass ich von Hellgreaser hörte, war von ihrer neuen CD, die in Kürze herauskommt und hieß  “Bloody Moonlight Dance”.  Ich musste direkt an den ganz klassischen alten Punkrock denken, wie es ihn in den 80gern in England gab.  Als ehemaliger Gast im Bereich Punk fühlte ich mich direkt etwas an frühere Zeiten erinnert. Sauberer, extrem punkiger Sound, mit konsequentem Beat und durchaus wert, sich damit näher zu befassen, zumal am 5. Oktober ihr neues Album herauskommt, in das ich schon mal hineinschnuppern durfte.

Hellgreaser ist eine Band aus Köln, die sich im Mai 2011 gegründet hat. Alle Bandmitglieder haben bereits jahrelange Bühnenerfahrung. Das musikalische Fundament von Hellgreaser ist tatsächlich Old-School-Horrorpunk, wie mir gesagt wurde mit Nuancen aus Punkrock, Gothic und Rock.  Sowohl die Musik, als auch die Texte stammen dabei aus der Bandeigenen Feder. Nach dem ersten Album “The Humans Must Die” ist “Bloody Moonlight Dance ihr zweites Werk.

Acht Titel sind auf der neuen CD, die auch als Download erscheinen wird, zu finden:

1. Bloody Moonlight Dance

2.  Zombie Sex

3.  Mother of Them All

4. Igor

5.  Freddy Is Back

6.  At the Dark Graveyard

7.  Black Velvet

8. Julia

In einzelne Titel könnt Ihr auf youtube schon reinhören, teilweise auch als Livemitschnitte.

 

Die Band Mitglieder:

The Slaughter Lamb  (Gesang und Gitarre)

Screaming Hairy  (Bassgitarre und Hintergrund-Gesang)

Demon Mashine    (Schlagzeug)

 

Homepage http://www.hellgreaser.de

Facebook  https://www.facebook.com/Hellgreaser

 

Jungs, ihr seid auf dem richtigen Weg – ich wünsche Euch viel Erfolg für Euer neues Album!

About >Redaktion<

Dieser Beitrag wurde entweder offiziell von mehreren Mitgliedern aus unserer Redaktion verfasst oder stammt von einer ehemaligen Redakteurin bzw. einem ehemaligem Redakteur. Mehr zu unserem Team findet ihr bei "über uns" & "sei dabei".

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton