30 Jahre Rock am Ring. Eine kleine Vorschau…

Es gibt Dinge auf die man sich verlassen kann und die funktionieren. „Rock am Ring“ gehört wohl dazu. Selbst der Umzug auf den Flugplatz Mendig konnte dem Kartenvorkauf nichts anhaben: 85.000 Tickets wurden verkauft – seit Ende Februar gibt es keine Karten mehr. Manche Besucher kommen seit 30 Jahren und für manche wird es die Festival-Entjungferung.

large_0eb19cb44c68534ffe47407ed80cd2ee
Schauen wir mal zurück ins Jahr 1985. Damals spielten 17 Bands auf einer Bühne. Das Ticket kostete 49 DM und es kamen 75.000 Besucher. Zu den Top-Acts gehörten U2, Foreigner, SAGA, Joe Cocker oder auch Marillion. Erstgenannte verlangen heute zum Teil Konzertpreise, die im Rahmen eines aktuellen Festivaltickets liegen – rund 170€. So ändern sich die Zeiten.
Welche Bands werden zum Jubiläum auftreten? Man kann sagen, dass Tag 1 und 3 rocken, während Tag 2 ein bisschen stark nach Mainstream aussieht. Slash wirkt neben Trailerpark, Deichkind, Marsimoto und Prinz Pi ein bisschen wie der coole Onkel in einem Teeniefilm. Zu dem HipHop- und Elektrolastigen Line-up am Samstag passen dann zumindest „The Prodigy“ als Headliner. Kinders, die ihr das zum ersten Mal seht: Saugt es auf, spürt die Energie und vergesst den Gehörschutz nicht.
Tag 1 wird von den Toten Hosen beendet. Unterstützung gibt es unter anderem von Rise Against, Marilyn Manson oder auch Frank Turner. Fritz Kalkbrenner fällt an diesem Tag neben Bad Religion, den Donots oder auch den Broilers ein bisschen aus Der Reihe. Zumindest klingt die Mischung interessant. Ein kleines Highlight sind Body Count feat. Ice-T – ein absolutes Muss für Fans der 90er-Crossover-Zeit.
Der letzte Tag wird von den beiden Größen Foo Fighters und Slipknot angeführt. Gespannt sind wir, ob Lemmy gesund ist, denn dann wir der Auftritt von Motörhead mit Sicherheit ein besonderes Schmankerl.
Das komplette Line-up findet ihr unter https://www.rock-am-ring.com/bands
Die offizielle Homepage ist https://www.rock-am-ring.com

About Tinu Turner

Bin die Tinu, komme aus dem wunderschönen Frankfurt am Main und wurde 1989 geboren. Meine Hobbies sind Konzerte, Gitarre spielen, Sport, lesen und schreiben. Mit der schwarzen Szene bin ich schon recht lange verbunden, wobei ich mich in den letzten Jahren eher Richtung alternative Rockszene bewege. Meine Lieblingsbands sind Depeche Mode, System of a down, Rammstein, Die Ärzte, Die Toten Hosen und Apoptygma Berzerk. Und noch ganz viele andere ;) Aber die genannten Bands haben mich am meisten geprägt.

Check Also

Galerie: Alphaville 10.04.2019 Technikum München

Alphaville   All Pics by HR-Pictures Alphaville