Karg - Von den Winden der Sehnsucht MCD

Karg – Von den Winden der Sehnsucht (Review und Kritik)

Karg - Von den Winden der Sehnsucht MCD
Karg - Von den Winden der Sehnsucht (Tape)

Karg – Von den Winden der Sehnsucht

Release: 13. Oktober 2008


Kalte und karge Landschaften, Einsamkeit, Schnee der mehr ein Leichentuch zu sein scheint als weisse Pracht… Karg sind sicherlich alles andere als positiv, aber genau das ist es was diese Musik so interessant macht. Ein gefühlvolles Werk welches vor Kraft und Emotionen nur so strotzt.

 

 

Passend zur kalten Jahreszeit haben wir das auf Tape erscheinende und auf 100 Kopien limitierte Erstwerk „Von den Winden der Sehnsucht (…und leise wehen die Lieder)“ erhalten, welches kalten und athmosphärischen Black Metal zelebriert.

Nicht nur Sammler des guten, alten Tapes sondern auch Freunde athmosphärischen Schwarzmetalls sollten hier die Ohren spitzen.

Karg
Karg

Leicht, melodisch und eingängig betten sich die Lieder (über 80 min. Spielzeit, für eine Kassette beachtlich) in die Gehörgänge. Eine merkwürdige Art der Entspannung macht sich breit. Während man sich im melodischen Zusammenspiel verliert, wechselt es sich mit aggressivem Black Metal der, einem Schneesturm gleich, aus den klaren Melodien hervorbricht.

Die Riffs und die Vokals sind extrem stimmig, grade im Song „Angst“ merkt man wie gut sich V. Wahntraum (Alle Instrumente und Lyrics) darauf versteht auch aggressives Liedgut umzusetzen, während „Eines Finders Frühlingslied“ mehr folkig und mit Flüstern und Cleangesang und akustischer Gitarre Sehnsucht im Hörer weckt.

 

Einsamkeit, Wut, Verlangen und Sehnsucht. All das vermittelt Karg geschickt und kreiert eine unübertroffene, schwelgende Klangwelt.

 

Johannes
Johannes

Fazit:

Karg schaffen es wahrlich eine einzigartige und kalte Athmosphäre aufzubauen, vernab von aller Eintönigkeit und frei von jeglichen Klischees arbeitet sich „Von den Winden der Sehnsucht“ tief in den Kopf um dort festzufrieren. Eine absolute Ausnahme unter den vielen Ein-Mann Bands, und zwar eine sehr Empfehlenswerte.

 

 

 

( 9,5 / 10 )
( 9,5 / 10 )

Links:

Karg auf myspace

 

 

 

 

 

Tracklist:

Side A:

  1. Dämmerung im Herbst
  2. Wundertrakte
  3. Sterbend besungen
  4. Durch Midwinters Tor

Side B:

  1. Angst
  2. Zeitenwende
  3. Eines Finders Frühlingslied



About Kettenhund

Mir wurde hier erlaubt meine bescheidene Meinung über Musik zu äussern, dieses geniesse ich auch freudestrahlend und ich vollsten Zügen. Ich bin 22 Jahre jung und lebe im schönen Emsland in einem abgeschiedenen und weltfremden Dorf das ich hier nicht näher beschreiben muss.

Check Also

Stone Sour besser denn je: Hydrograd

Vor 25 Jahren hat Slipknot Frontmann Corey Taylor Stone Sour gegründet. Auch wenn es eine …

  • Iskharian

    Das Tape muss ich haben!!! Das klingt so richtig nach meinem Interesse!! 🙂

  • David

    Ein großartiger Mann. Die Musik die Karg bzw. V. Wahntraum abliefert ist besser als alles was die Genre Kollegen zur Zeit abliefern. Es handelt sich bei Karg nicht um ein Sinnfreies geschrammel sondern um abwechslungsreiche Musik die von der Atmosphäre & dem Instrumentellen seines gleichen sucht. V. Wahntraum ist auch kein dahergelaufener Idiot. Nein er scheint mir ein gebildeter Mann zu sein was seine Einflüsse mehr als beweisen bzw. auch seine Songtexte die vor Tiefgründigkeit nur so strotzen. Ich hoffe das die Leute hier diesen Mann ujnterstützen er hat es verdient, er ist ein großartiger Künstler.