Kennt ihr schon… „Schwarze“ Komponisten ?

Natürlich gibt es Unmengen an „Schwarzen“ Bands und auch Solokünstlern, die meist Musik mit Gesang produzieren und entsprechend auch Liveauftritte geben. Anders ist es bei den Komponisten, die ich heute vorstellen möchte: Sie komponieren (größtenteils) Instrumentalmusik zum Anhören und treten nicht öffentlich auf, aber betiteln einige ihrer Werke selbst als „Gothic“, „Celtic“, „Medieaval“ oder „Metal“.

Adrian von Ziegler

Adrian von ZieglerAls Erstes hätten wird da den Schweizer Adrian von Ziegler. Er ist der in Deutschland bekannteste und renommierteste unter den drei Künstlern, die ich hier vorstellen möchte. Er komponiert mit Keyboard und Computer, spielt aber auch selbst Gitarre und Schlagzeug. Als Inspirationsquellen nennt er die Natur, Literatur, Geschichte, Mythologie, seine Emotionen, seine Fantasie und die Liebe zu seiner Partnerin, mit der er nun seit 3 Jahren zusammen ist und, die die Artworks für seine Alben zeichnet. Bei derart vielseitigen Inspirationen ist es nicht verwunderlich, dass sich auch das Produkt nicht in eine einzelne Schublade stecken lässt. Auf jeden Fall würde ich seine Musik im Allgemeinen aber als sehr emotional bezeichnen. Auf seiner Facebook-Fanpage kategorisiert er selbst die Genres, denen er seine Musik zuordnen würde: keltisch, emotional, Entspannungsmusik, Dark Alternative, Weltmusik, Metal, Neoklassik, Darkwave und Filmmusik.

Adrian von Ziegler ist extrem fleißig: Er hat erst 2010 angefangen, Alben zu komponieren und bringt es jetzt schon auf stolze 13 Stück! Chapeau! Und dabei ist er gerade einmal 24 Jahre alt!

Das Video oben ist eine Komposition von Adrian von Ziegler, in die ihr ja mal reinhören könnt. Auf Youtube gibt es noch viel mehr von ihm, wie von den folgenden zwei Künstlern auch 🙂

 Bruno Miguel Correia José

Der zweite Künstler dieser Reihe ist der Portugiese Bruno Miguel Correia José, der sich selbst den Künstlernamen „BrunuhVille“ gegeben hat.brunuhville

Auch er komponiert seine Songs am Keyboard und spielt alles selbst ein. Zu seinen größten Einflüssen zählt er die Musikproduzenten/-komponenten Two Steps From Hell (Produktionsunternehmen), Hans Zimmer und Yiruma. Auch BrunuhVille bedient ein breites Spektrum an Stilrichtungen. Auf Youtube findet man Playlists von ihm unter den Kategorien „Gothic“, „Celtic“, „Relaxing“, „Rock“, „Metal“ und „Emotional“.

Wie von Ziegler ist auch BrunuhVille gerade einmal 24 Jahre alt (sogar noch ein paar Monate jünger als von Ziegler)! Er hat 2011 angefangen Musik zu machen und blickt jetzt auf 6 Alben und eine EP zurück. Einfach nur WOW! Respekt vor diesen jungen Künstlern.

Pierre Feal 

Peter CrowleyUnd zu guter Letzt der Dritte im Bunde: Ein Franzose namens Pierre Feal, der sich unter dem Pseudonym „Peter Crowley“ im Netz manifestiert hat. Leider sind nicht allzu viele Informationen über ihn öffentlich erhältlich, ich kann also nicht sagen, wie alt er ist und woraus er seine Inspirationen zieht. Also ein paar Worte zu seinem Stil: Peter Crowley hat seinen Schwerpunkt auf Celtic und Fantasy gelegt, langsame, düstere, emotionale Musik finden wir hier auch, aber nicht so stark, wie bei den beiden anderen. Crowley hat eine Vorliebe für epische Metal-Kompositionen, die auch ein wenig an die Werke von Two Steps from Hell erinnern.

Crowley ist zweifelsohne der fleißigste der drei Herren: 13 Alben seit 2011. Unglaublich! Dieser Mann muss entweder 16 Stunden am Tag arbeiten oder einfach nur ein Genie sein. Respekt!

 

Wenn ihr also mal Musik braucht, um eure Stimmung zu untermalen oder einfach gern düstere, keltische oder epische Instrumentalmusik (mit und ohne E-Gitarren) hört, kann ich euch nur empfehlen, hier mal reinzuhören!

Die Welt der düster-emotional bis metallischen Instrumentalkomponenten ist mit diesen drei Vertretern zweifelsohne noch nicht ausgeschöpft, aber dies sind einfach die drei, mit denen ich mich bisher am meisten beschäftigt habe.

Ihr meint, ein ganz bedeutender Komponist fehlt hier? Dann keine falsche Scheu! Immer her mit den Anregungen. Ich stelle hier gern noch weitere Künstler vor. Hinterlasst dafür einfach ein Kommentar oder reicht eure Idee über unsere neue Newsbox ein:



Du hast eine News / Idee für uns?

Schreib uns an:

newsbox@dark-news.de

About Mustaveri

Alter: 28 Beruf: Übersetzerin (freiberuflich) Lieblingmusik: Metal (Death, Dark, Black, Thrash, Symphonic, Gothic) Hobbys: Musik, Sport, Schreiben, Kunst, Kochen

Check Also

Wave-Gotik-Treffen Leipzig – Letzter Tag – Gelungener Abschluss

Das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig färbt  jedes Jahr eine Stadt in einen musikalischen Szenemodus mit vielen …