Mastic Scum veröffentlichen neues Werk: „C T R L“

Nun, das ist doch mal Musik zur Entspannung. Bei dem Titel „C T R L“ musste ich allerdings zunächst unweigerlich an die Taste auf meiner Computertastatur denken – auch wenn das wohl definitif nicht gemeint ist…. „Das Konzept des Albums handelt von einer futuristischen Vision der technologischen Evolution und der Entwicklung der Gesellschaft – es geht um die Notwendigkeit der Kontrolle und den unvermeidbaren Zusammenbruch des Systems“.

Wunderbar entspannen kann – zumindest ich – grade dann wenn ich mich sehr geärgert habe bei derart heftigen Beats und Sounds. Das wirkt sehr beruhigend auf die Nerven – probiert es mal aus!

Das neue und fünfte Album der Death/Grindcore Urgesteine MASTIC SCUM aus Österreich wurde im Metalforge Studio Metalforge Studio von Mike Kronstorfer, Mastering von Tue Madsen im Antfarm Studio, Dänemark (Illdisposed, Heaven Shall Burn, Sick Of It All) gemixt. Die Coverartwork ist von Lukas Lancko/IsisDesignStudio (Macabre, Saint Vitus, Lividity u.a.
Die Jungs hatten bereits mehrere Europa-Tourneen mit Bands wie z.B. Vader, Marduk, Master & Lividity und sind nominiert gewesen für den „Austrian Music Award 2010“- und somit kein unbeschriebenes Blatt. MASTIC SCUM gehört definitiv zu den aufstrebendsten und erfolgreichsten Bands in der österreichischen Metal Szene.

Die Band ist seit Anfang der 90er aktiv und schmettert kontinuierlich qualitativ hochwertige Death Metal Werke auf den Markt, die brachialer nicht klingen können. Einprägende Gitarrenriffs, massive Groovepassagen und extreme Blastbeats definieren die Soundwand von MASTIC SCUM.
Ein musikalischer Erguss aus Death Metal, Grindcore und Industrial Elementen!
Nun ist die Band mit einem neuen Meisterwerk zurück! Das neue 5. Studioalbum „C T R L“ wird am 6. Dezember über Massacre Records veröffentlicht.

Tracklisting:

01. Controlled Collapse
02. Dehumanized
03. Cause & Effect
04. Brute-Force-Methode
05. D1s3mbod1m3nt
06. Rebornation
07. Perceptive Illusion
08. Hyper-Detection 2.0
09. Create-Negate
10. The Vortex Within
11. Resurrection

SONY DSC

LINE-UP:
Maggo Wenzel – Vocals
Harry Gandler – Guitars
Alexander Schmid – Bass
Man Gandler – Drums

About >Redaktion<

Dieser Beitrag wurde entweder offiziell von mehreren Mitgliedern aus unserer Redaktion verfasst oder stammt von einer ehemaligen Redakteurin bzw. einem ehemaligem Redakteur. Mehr zu unserem Team findet ihr bei "über uns" & "sei dabei".

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton