Mincing Fury and Guttural Clamour of Queer Decay - 7

Mincing Fury and Guttural Clamour of Queer Decay – 7 (Review und Kritik)

Mincing Fury and Guttural Clamour of Queer Decay - 7
Mincing Fury and Guttural Clamour of Queer Decay - 7

Ein weiteres Mal nehmen wir uns Grindcore aus der Tschechischen Republik zur Brust und mittlerweile kann ich behaupten, dass dieses wunderbare Land die wohl besten Grindcore Kombos beherbergt, die es gibt. Kompromissloser, eigenständiger, aber auf keinen Fall langweiliger Grind.

Der Opener „Lust“ verrät uns, dass das Album zum grössten Teil die sieben Todsünden thematisiert. Alles gestaltet sich etwas ernster als z. B. bei den „Spineless Fuckers“ (Deren Members aus dieser Band stammen), trotzdem ist ein gewisser Witz nicht abzustreiten


Mincing Fury and Guttural Clamour of Queer Decay
Mincing Fury and Guttural Clamour of Queer Decay

Hier wird spielerisches Können vor blosses Geprügel gesetzt aber trotzdem auf die Grindcore-typische Härte geachtet welche das Album durchzieht. Viel Wert wurde auch darauf gelegt, den Hörer des Öfteren zu überraschen. So fügt sich in „Room in your Ass“ oder sehr cool eingesetzt in „Eat your Soul (eye for eye II)“ ein sehr tolles und sogar passendes Blasinstrument in den Song ein. So fließt alles zu einer ausgezeichneten und absolut Bang-tauglichen CD zusammen welche sich weder scheut eher ungewöhnliche Elemente einfließen zu lassen, noch den nötigen Härtegrad vernachlässigt.

Stimmlich bewegt sich das Album glücklicherweise nicht nur im Bereich der tiefsten Growls, sondern verbindet Growls und Screams gepaart mit gelegentlichem Einsatz von Samples. So wirkt es stimmlich nicht eintönig, was bei der grossen Palette an Tempowechseln, Breaks, Blasts und Soli, die die Band einsetzt, eh nicht passiert, wie ich finde.


Johannes
Johannes

Fazit:

Grindcore Fans dürfen blind zugreifen. Ein energiereiches, brutales Stück Musik welches auf so ziemlich jeder Metalparty die Matten kreisen lassen wird.





Tracklist:

  1. Lust
  2. Reinless Carnal Desire
  3. Suggestion In Devil’s Shaded Eyes
  4. Pride
  5. Glimmering Shine Of Another Life
  6. Blind
  7. Languish
  8. Sea Of Weakness
  9. Eat Your Soul! (Eye For Eye II)
  10. Knives Can Be A Language
  11. Buried Insane
  12. Room In Your Ass
  13. Wrath
  14. Mincing Fury (Trenchant Taste)

( 8,5 / 10 )
( 8,5 / 10 )

Links:

Homepage

Mincing Fury auf Myspace



About Kettenhund

Mir wurde hier erlaubt meine bescheidene Meinung über Musik zu äussern, dieses geniesse ich auch freudestrahlend und ich vollsten Zügen. Ich bin 22 Jahre jung und lebe im schönen Emsland in einem abgeschiedenen und weltfremden Dorf das ich hier nicht näher beschreiben muss.

Check Also

U.D.O. – We Are One

In einer Zeit, in der eine Pandemie unser Leben mehr oder weniger bestimmt, sehnen sich …