Nachtmahr - Mädchen in Uniform

Nachtmahr – Mädchen in Uniform (Review und Kritik)

Nachtmahr - Mädchen in Uniform

Ich habe jetzt keine Ahnung, die wievielte Nachtmahr-Review das auf dieser Seite jetzt ist. Aber die überraschendste CD der Nachtmahr-Diskographie ist sicherlich die EP „Mädchen in Uniform“, Nachtmahrtypisch die EP-Länge locker sprengend und vollgepackt mit namhaften Remixern wie Feindflug, Faderhead, C/A/T oder Modulate. Und was höre ich? Wer jetzt auf die übliche, gut gemachte Techno Body Music tippt, liegt schon mal sehr daneben – zumindest Zeitweise. „Mädchen in Uniform“ ist ein lupenreiner Oldschool-EBM-Song, dessen Aussage ich mit Thomas Rainer unbedingt teile: Ich steh auf Mädchen in Uniform – offensiv und nonkonform (ihr dürft mir gerne schreiben). Leider durfte sich Musiklegastheniker und Techno-Ausgestoßener Faderhead daran versuchen – Der Remix ist mies.

Viel versöhnlicher ist da die Falco-Coverversion (!) „Titanic“, die mal wieder zeigt, dass so etwas wie Songstrukturen auch in der Techno Body Music auf gar keinen Fall out sind. Weiterhin sind neben den beiden wunderbar starken Song das etwas öde „El Chupacabra“, dessen Thematik sowohl musikalisch als auch textlich hätte interessanter behandelt werden können, und „Mörder“ und „Tanzdiktator“, zwei Songs des Albums „Alle Lust Will Ewigkeit“. An ersterem versuchten Feindflug, die die beste Figur machen, da sie dem Song ihren Stempel aufdrücken, C/A/T und DJ Antimatter.

Der „Tanzdiktator“ wurde bearbeitet von Modulate, die den besten Remix des Songs machten, Revolution by Night, Yade und Skinjob. Auffallend: Die Bands, die bereits etabliert sind und am ehesten um ihre Stärken wissen, leisten die besten Arbeiten. Aber mit Songs von Nachtmahr, die im Gegensatz zu vielen anderen Bands des Genres noch Songs schreiben und keine Samples aneinanderreihen, kann man nicht allzuviel falsch machen, egal, wie untalentiert und wenig individuell man ist.

Fenriz

„Mädchen in Uniform“ ist ein verdammt sexy Manifest für den in der Musik leider nur wenig behandelten Fetisch. Besagte Mädchen in Uniform können sich über ein Lied freuen, das sie musikalisch wie textlich angemessen würdigt. Die EP ist, wie üblich bei Nachtmahr, Value for Money, clubtauglich bis ins letzte Detail und eigentlich ziemlich cool. Diese EP nicht im Gepäck zu haben ist kein Qualitätsbeweis für einen DJ, der etwas auf sich hält.


Tracklist:

  1. Mädchen in Uniform
  2. Mädchen in Uniform (Faderhead Remix)
  3. Titanic
  4. El Chupacabra
  5. Tanzdiktator
  6. Tanzdiktator (Modulate Remix)
  7. Tanzdiktator (Revolution by Night Remix)
  8. Tanzdiktator (Skinjob Remix)
  9. Mörder
  10. Mörder (Feindflug Remix)
  11. Mörder (C/A/T Remix)
  12. Mörder (DJ Antimatter Remix)
( 8,5 / 10 )


VÖ: Bereits erschienen

www.nachtmahr.at

www.myspace.com/nachtmahrprojekt

About Fenriz

Check Also

Galerie: Wave-Gotik-Treffen Tag 4 Eisfabrik // Funker Vogt

Eisfabrik     Funker Vogt  

  • marfanmorgue

    moin fenriz.
    auch ich darf mich einen besitzder dieses tollen werkes schimpfen. ich findes es absolut gelungen!!! mir gefällt aber auch der faderhead mix des titeltracks. was mir in dem review fehlte waren die tollen bilder im booklet, die im übrigen auch den tollen fetisch zumindest ein wenig weiter behandeln ;).
    bester grüße! euer marf
    p.s. nette/böse mädchen in uniform dürfen auch gern bei mir vorbeischaun

  • oh yea…hab mich echt gewundert warum hier trotz der neuerscheinungen im Elektro-Bereich nix mehr reviewt wird. aber damit haste dir natürlich direkt das beste rausgesucht ^^.

    ja, ich habe mir seit Ewigkeiten mal wieder eine CD gekauft!! Sogar seit Monaten vorbestellt… und ich bin voll zufrieden damit.

    Ich finde den Faderhead-Remix fast noch ein wenig besser als das Original…aber das ist natürlich auch nicht schlecht.. El Chupacabra find ich auch nicht schlecht.. Titanic fetzt auch.

    Das T-Shirt von der CE ist ein Traum :-).

    Ach ja, ich finde das Booklet auch wirklich sehr sehr nett =D.

    Ich hätte es so ähnlich bewertet wie du. nettes Review.

  • Juhuu

    Und wenn der Fascholook nicht mehr schockt, dann freuen wi uns schon auf den nächsten Techno-Tanzbären, der uns Musik für den Vollkack-Fetisch liefert.

  • Fenriz

    *Seufz* Eine Uniform an sich ist nicht politisch, wohl aber die Symbole, die drauf kleben. Meine wunderschöne SS-Uniform hat an den Kragen auch keine SS-Runen mehr, sondern weisse Rosen. Es sind nie die Uniformen selbst. Keiner würde mich, trotz SS-Uniform (die eigentlich erst durch die Runen zur SS-Uniform wird) für einen Nazi halten, wenn eben weiße Rosen auf dem Kragenspiegel kleben.

    Und ich verweise auf Laibach… Die haben das geprägt und kein Schwein hält Laibach für Rechts.

  • Mau

    Meine Musik ist es nicht, aber ich finde das Cover recht gut! Frauen in Uniformen… heiß!

  • Zige

    😀 Was lese ich da? Fenni besitzt eine SS Uniform?

    Ich verlasse SN! :ugly:

    ;)… sry, das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen ^^

  • Fenriz

    Ich betone nochmal, eine erkennbare Ironie ist in der Uniform durch die weißen Rosen auf den Kragenspiegeln ja enthalten 😉

    Der Fenni hört ja auch Death in June…

  • Urg

    Jou!
    Eine SS-Uniform ist nicht politisch, wenn man die Abzeichen abmacht und gerade die Weiße Rose bietet sich ungemein zur Verballhornung an.
    Ich hab ja schon viel kranke Scheiße gelesen, aber das kommt in die Top 10!

  • Fenriz

    Zitat Feindflug: Use your Brain and think about it. Wer Die Weisse Rose waren, weiß man hoffentlich.

  • Urg

    Aha, wenn man den finstersten Part der deutschen Geschichte auf ein Modestatement reduziert ist das also unglaublich subtil und intelligent

    oder vielleicht auch nur zynisch, dekadent und geschmacklos.

  • Fenriz

    Du hast anscheinend keine Ahnung, wer Die Weisse Rose waren. Wikipedia ist dein Freund.

  • Urg

    Hehe,
    Kindchen, meine Bildung geht über Wikipedia hinaus.
    Ich weiß sehr wohl wer Die Weiße Rose war.
    Gerade deswegen, habe ich meinen Kommentar so geschrieben.
    Leider war das wohl schon zu hoch für Dich.
    Nachtmahr sind eine Band für tumbe Mitläufer, die gar nix merken. Davon hat die Gruftszene ja bekanntlch sehr viele.

  • Fenriz

    Dass Bildung nicht gleich Intelligenz bedeutet, beweist du kleiner Internetheld mal wieder, du hast die Intention meiner POLITISCHEN AUSSAGE nicht einmal ansatzweise verstanden.

    Und da du auch so einen wunderbaren Einblick auf mein Leben und meine Gedanken hast, erlaubt dir das Internet natürlich, darüber zu urteilen. We are anonymous. We are legion *Koppwand*

  • Urg

    Ich hab mich auf Deine Kommentare bezogen. Aber wer Death In June hört, kennt sich ja wohl ungemein aus. Im Zweifelsfall kommen solche Leute dann immer mit der „Meinungsfreiheit“.
    Speziell die Nazis tun das sehr gerne. Dass sie die Meinungsfreiheit als erstes abschaffen werden, sollten sie wieder an die Macht kommen, spielt dann wohl keine Rolle.
    Bei Deiner platten „politischen Aussage“ gibt es indes nicht viel zu „verstehen“.

  • Fenriz

    Soso, und Death in June sind pauschal Nazis, sowie jeder, der Death in June hört, ebenfalls ein Nazi ist? Entschuldigung, aber mit deiner Ahnungslosigkeit möchte ich gerne leben – Es ist sicher bequem, sich keine Gedanken zu machen.

    Dass ich als überzeugter Linker mit Meinungsfreiheit komme, ist ein Teil meiner politischen Überzeugung. Dass ich DI6 höre oder Joy Division (Böse! Nazis! KZ-Bezüge! Mein Gott, wie lächerlich…) macht mich sofort zu einem Nazi? In was für einer verkackten Welt leben wir eigentlich?

  • Urg

    Selber machst Du keine irgendwie verwertbaren Aussagen, legst anderen Leuten was in den Mund, was sie nicht gesagt haben und meinst dabei zu argumentieren. Alles nur wallewalle, nix konkretes. Lächerlich.
    D16 und Joy Division hab ich nichtmal erwähnt. Was Du hörst geht mir am Arsch vorbei. Mit Deinem Hirnschiss kannst Du alles irgendwie rechtfertigen und Dir dabei total tolerant vorkommen. Viel Spaß dabei.

  • Fenriz

    Zitat:

    Ich hab mich auf Deine Kommentare bezogen. Aber wer Death In June hört, kennt sich ja wohl ungemein aus. Im Zweifelsfall kommen solche Leute dann immer mit der “Meinungsfreiheit”.

    Ich lege also Leuten was in den Mund, soso? Und was verstehst du unter „Konkreter Aussage“? Zum Beispiel so etwas:

    „Dass ich als überzeugter Linker mit Meinungsfreiheit komme, ist ein Teil meiner politischen Überzeugung.“

    Entschuldigung, aber wenn du sogar zu dämlich zum lesen bist, kann ich dich nicht einmal ansatzweise ernstnehmen, du Internetheld.

  • Urg

    Ich hab nur meine Meinung zu der Kritik kundgetan und nicht nach Deiner gefragt dazu gefragt. Wenn Ihr kritische Kommentare nicht abkönnt, müsst Ihr die Kommentarfunktion eben abschalten.
    Ansonsten glaube ich, dass Du weder von links noch von rechts irgendeinen Plan hast.

    http://einestages.spiegel.de/external/ShowTopicAlbumBackground/a6182/l21/l0/F.html#featuredEntry

    Viel Spaß noch mit der SS-Uniform.