Newcomer-News: Drei neue Sternchen am Metal-Himmel

Heute habe ich die Ehre, drei fantastische Newcomer-Bands vorzustellen, die ihre Debütalben bei uns eingeschickt haben.

Pic by Manuel Balzer

Da hätten wir als erstes Nachtschatten, eine Band aus Karlsruhe, die sich selbst als „Melodic Death“ kategorisiert, aber das reicht bei Weitem nicht aus, um die Vielschichtigkeit dieser Musik zu beschreiben. Melo-Death-Elemente sind auf dem Album „Prolog“ zweifelsohne vorhanden, aber ebenso sind Anflüge von Symphonic-, Dark-, Industrial-, Progressive- und Heavy-Metal sowie klassische Rock-Riffs zu verzeichnen. Alles in Allem ein Konglomerat unterschiedlicher Stile, die sich zu einem eigenen, ganz speziellen Stil zusammenfügen. Die Texte sind in deutscher Sprache verfasst und drehen sich meist um existenzialistische Themen sowie menschliche Ängste und Abgründe.

Hier konnte ich sogar am vergangenen Freitag, den 06.06.2014 bei der Album-Release-Party mit dabei sein, bei der Nachtschatten zusammen mit „The Italian Way“ und „Deus Ex Vagina“ dem Publikum bei dem ohnehin schon heißen Wetter noch mehr einheizten.

Das Video oben ist zwar nicht ganz aktuell, aber bietet zumindest einen kleinen Eindruck 😉

Weitere Infos zur Band unter:

www.nachtschatten-band.de
https://www.facebook.com/nachtschattenofficial?fref=ts

 

Aegre LiveDer zweite Act, den wir euch vorstellen möchten, nennt sich Ægre und ist eine Melodic Black Metal Band aus Italien. Am 3. April 2014 haben sie ihr Debütalbum „Excision“ veröffentlicht, auf dem wir von episch-brachialen Sounds an die Wand geblasen werden. Die komplexen orchestralen Arrangements können älteren Dimmu Borgir Songs locker das Wasser reichen. Die Band legt besonderen Wert darauf, authentische Musik zu liefern. Bei den Aufnahmen wurde nicht getrickst, sondern bis zur Perfektion alles immer und immer wieder neu eingespielt, bis es passte und letztendlich machen doch gerade die kleinen Fehler ein Album erst so richtig menschlich. Die Texte sind in englischer Sprache verfasst und beschäftigen sich mit dem destruktiven Potenzial von Dogmen sowie dem Rationalismus als rettende Alternative.

Weitere Infos zur Band unter:
https://www.facebook.com/aegreofficial?fref=tsIbyss Bandfoto I

 

Und als Drittes hätten wir hier wieder eine deutsche Band (bestehend aus 2 Mann) mit ihrem Album „Obsidian“. Sie nennen sich Ibyss und gehen noch einen Schritt weiter, als Ægre: Sie stehen nicht nur für totale Authentizität, sondern auch für unverschnörkelte, direkte Musik ohne viel technische Hilfe (abgesehen vom Schlagzeug aus der Dose, was aber nicht besonders stark auffällt). Ihren Stil verorten Ibyss im Industrial Metal und ihre Interpretation desselben ist, laut eigener Aussage, „ein Schlag in die Magengrube der heutigen Musikszene, die sich schon viel zu weit von ihren lärmenden Ursprüngen entfernt hat“. Die Musik ist also ziemlich brachial, die Melodieläufe eher simpel gehalten. Der aggressive mal gutturale, mal cleane Gesang schleudert dem Zuhörer die Texte um die Ohren, die sich ebenfalls mit den Abgründen menschlicher Existenz beschäftigen.

Auf Youtube könnt ihr euch die Teaser zu den Songs anhören. HIER geht es zum Kanal der Band

Weitere Infos zur Band unter:
https://www.facebook.com/ibyssband?fref=ts

 

 

About Mustaveri

Alter: 28 Beruf: Übersetzerin (freiberuflich) Lieblingmusik: Metal (Death, Dark, Black, Thrash, Symphonic, Gothic) Hobbys: Musik, Sport, Schreiben, Kunst, Kochen

Check Also

NCN12 - Nocturnal Culture Night 2017

Preview: NCN 12 – Nocturnal Culture Night 2017

Round 12! Vom 8. bis 10. September 2017 lockt das 12. NCN Festival wie gewohnt …