Project Pitchfork – Feel! (Maxi) (Review und Kritik)

51pejre0xl_sl500_aa240_
Project Pitchfork - Feel!

Altmeister Peter Spilles ist wieder da und liefert Uns einen Vorgeschmack auf das kommende Project Pitchfork-Album „Dream, Tiresias!“ in Form der Single/Maxi „Feel!“, die am 23.01.09 das Licht der Welt erblicken wird. Und wie angekündigt- Sowohl durch das Imatem-Album als auch in Interviews vorausgesagt: Die Band wird weg vom Bandsound der letzten Alben gehen und wieder zum  elektronischen Darkwave der Anfangstage zurückkehren. „Feel!“ ist nämlich wieder genau das, für das die Heugabeln standen: Tanzbares Old School-Synthgepolter mit einer gewissen Melancholie.

„Feel!“ ist eine der typischen Genresingles. Der punktgenau ins Tanzbein zielende Song ist beinahe kriminell eingängig und mit einem prägnanten Text versehen, der sich auf Konzerten sehr gut mitgrölen lassen wird und ein sicherer Hit wird. Genretypisch und gerne gehört, eigentlich alles, was dazugehört: Prägnanter, verzerrter Gesang, tanzbare Basslines und eingängige Melodien. Schade nur, dass die Single etwas sparsam ausgestattet ist: Anstatt dass man noch andere Songs mit aufnahm, gibt es nur den Titelsong in 9 Versionen, was für Singles zwar recht lang ist, aber auf die Dauer eben langweilig wirken wird. Bei den Remixes geben sich klangvolle Namen und Clubgranaten wie Noisuf-X, SITD, The Retrosic oder Die Krupps die Klinke in die Hand. Dazu gibt es einige Remixes der Bandmitglieder Axxl. E und Jürgen Jansen.

projectpitchfork
Project Pitchfork

Während SITD und Noisuf-X, als gute Remixer, es schaffen, den Song nicht zu sehr zu verändern und ihm einen unverkennbar eigenen Stempel aufdrücken, hebelt PP-Keyboarder Jürgen Jansen den Song in seinem Victorian Remix komplett aus den Hebeln- Hier hat er den Song zu einem beinahe Emilie Autumn-esken Song verwandelt, der eben zwischen viktorianischer Klassik und Industrial pendelt und damit eine der interessantesten Songs den Albums ist. Eher belanglos an einem vorbei ziehen die beiden Remixes von Axxl E., ansonsten bewegen sich die weiteren Remixes von den Krupps und den Retrosic im oberen Mittelmaß.

Fenriz
Fenriz

Fazit: „Feel!“ ist ein saugeiler Song und verspricht, ein sicherer Hit zu werden, den die PP-Fangemeinde sicher aufsaugen wird wie ein trockener Schwamm Wasser. Als Highlights sehe ich die Remixes von Noisuf-X, der den Song auf Industrial trimmt und noch tanzbarer macht, und der [:SITD:]-Remix, der dem Song die typischen Merkmale der Ruhrpöttler aufdrückt: Eine kalte Stimmung und eine ungewöhnliche Tanzbarkeit. Die Single hat Albumlänge, was an sich lobenswert ist, allerdings mit nur einem Song in 9 verschiedenen Versionen. Das lässt die Single etwas lang erscheinen, ein paar andere Songs hätten dem Hörer einen echten Gefallen getan, da sich beim 4. oder 5. Song doch etwas wie Langeweile einstellt. Für den Song selbst gibt es eine Eins Plus mit Sternchen. Für den Rest leider nur eine 3. Insgesamt also 7 Punkte, ein befriedigender Leckerbissen für alle Pitchfork-Fans.

Tracklist:

  1. Feel! – Album Version
  2. Feel! – [:SITD:] Remix
  3. Feel! – Remixed by Noisuf-X
  4. Feel! – Axxl E. Mix
  5. Feel! – Mr. Petersen RMX
  6. Feel! – Die Krupps Remix
  7. Feel! – Black-Mix by Axxl E.
  8. Feel! – A different feeling – Remixed by The Retrosic
  9. Feel! – Victorian-Mix by Jürgen Jansen


(7,5 / 10)
(7,5 / 10)

Release:  23.01.2009

About Fenriz

Check Also

Videorelease: Agonoize – The Fall

Depressionen – Dämonentanz in der eigenen Seele. Lautlose Schreie…. verstecktes Weinen… verstummte  Emotionen… Mittlerweile eine …