Syrah
Syrah

Qntal bei den Landshuter Hofmusiktagen – Livebericht

Syrah
Syrah
Walter von der Vogelweide trifft auf Synthesizer, das Palästinalied auf ein Drumset, mittelalterliche Texte auf moderne Melodien und 7/16 Takte. Das alles eingebettet in einen Innenhof im italienischen Stil aus der Renaissance vor sitzendem Publikum undefinierbaren Altersdurchschnitts. Gleichklang fand man am 15. Juli nur in der Musik, die trotz des ungewöhnlichen Konzeptes jeden im Publikum berühren konnte. Die jüngere Hälfte der Besucher identifizierte sich mit den modernen, sphärischen Klängen, während die alteingesessenen Liebhaber alter Musik die bekannten Liedtexte bekannter Autoren wiedererkannten.

Fil, Syrah, Markus Köstner

Die Landshuter Hofmusiktage finden nun schon seit 1982 alle 2 Jahre unter dem Konzept: Alte Musik auf alten Instrumenten vorzutragen, statt. Alte Musik definiert sich hierbei durch die Musik vor der Zeit des Barocks. Aus der Zusammenarbeit in der Vergangenheit Siggi Hausens mit dem künstlerischen Leiter der Hofmusiktage Franzpeter Messmer ging das Experiment, eine Brücke zwischen ernster Musik und der Unterhaltungsbranche zu schlagen, hervor. Zum ersten mal in der Geschichte stand nun eine Band mit jüngerem Zielpublikum auf der Bühne. Eine Fusion aus Alt und Jung, Mittelalter und Moderne, das ist auch das Konzept des Projektes Qntal, das von der klassisch ausgebildeten und auf mittelalterlichen Gesang spezialisierten Siggi „Syrah“ Hausen und dem multiinstrumentalen Michael Popp ins Leben gerufen wurde. Einer Schulklasse veranschaulichte Syrah die Entstehung der Band durch eine kleine Geschichte: Durch eine Zeitreise taucht Sängerin Syrah in der Neuzeit auf und trifft die modernen Musiker. Michael Popp als Meister sowohl alter als auch moderner Instrumente stellt ein Bindeglied zwischen den Zeiten dar. Im Laufe der Zusammenarbeit kristallisierten sich aus mittelalterlichen Texten und modernen Songstrukturen die derzeit 7 Alben inklusive einem Best of Album.

Syrah
Selten bekommt man die Chance, die Musik Qntals in einem so wunderbaren Ambiente zu geniessen. Die Show fügte sich nahtlos ein in den idyllischen Innenhof der Residenz Landshut, der durch die Musik und die Lichtshow in einen fast surrealen Ort der Harmonie verwandelt wurde. Live klingt der typische Qntal Sound nicht so flach wie auf Platte, man konnte sich der narkotischen Wirkung der Musik noch weniger entziehen. Keyboarder Fil, bekannt auch als ehemaliger Keyboarder von In Extremo, spielt gekonnt mit den Erwartungen des Publikums und unterstreicht symbiotisch den Gesang Syrahs. Markus Köstner unterstützt die Band bei Liveauftritten durch sein sehr sensitives Drumming, richtig austoben darf er sich selten. Seit kurzem wird Syrah durch Sarah „Mariko“ Newman auf der Bühne unterstützt, die als Sängerin und Geigerin fungiert.
Syrah und Michael Popp

Unterm Strich war das Experiment geglückt, alle Besucher waren zufrieden, obwohl sie Kompromisse eingehen mussten. So war zum Beispiel die Lautstärke einigen älteren Besuchern unangenehm, obwohl sie nach „unseren“ Standards eher moderat war. Viele jüngere Besucher hingegen störten sich an der Sitztribühne, Tanzen war nicht möglich.

MySpace Seite der Band

Homepage Qntal

Homepage Landshuter Hofmusiktage

Mariko

About Messi

Check Also

Galerie: Kiefer Sutherland – München, Technikum

Vielen Dank an Helge Roewer für das zur Verfügung stellen der bilder. http://www.hr-pictures.de/