Rezension: A Light in the black – Tribute to Ronnie James Dio

Vor 5 Jahren verstarb einer der einflussreichsten Musiker der Heavy Metal Geschichte. Ronnie James Dio gilt als Erfinder der legendären Pommesgabel, ohne die ein jedes Metal-Konzert unvorstellbar wäre. Die deutsche Metalqueen Doro Pesch und auch Metallica’s Lars Ulrich bezeichnen Dio als Inspiration und zeitgleich als Vorbild.

Dio_TRIBUTE_A_Light_In_The_Black_MASCD0875_Cover

Nun haben sich zahlreiche Bands aufgemacht, um auf einer Doppel-CD dem legendären Frontmann Tribut zu zollen. Auf dieser umfassenden Sammlung finden sich sämtliche große Hits des italienischen Einwanderers. Mit „sacred Heart“ der Band Crystal Ball beginnt der Reigen. Ein großartiger Song, der immer noch genau in die Herzen der Metaler trifft. „Kill the King“, diesmal dargeboten von der Band „ MessengeR“ hat nichts von seiner Magie verloren, die bereits Generationen von Fans und Bands begeisterte. „Gloryful“ steuern „Heavy Metal will never die“ bei, ein Song, wie ein Statement, könnte man in diesen Worten doch das Leben von Dio überschreiben.

Mit harten Growls und einer unnachgiebigen Gitarre zeigen sich „Burden Of Grief“ mit ihrer Interpretation von „Neon Knights“. Eine völlig neue Sichtweise, die sich in der Art auf diesen Song entwickelt. „Rebellion“ setzen mit „I“ den Schlusspunkt unter die erste CD. Eine Neu-Aufnahme, die sich hören lassen kann. Die zweite CD beginnt mit „Light in the black“ von „Iron Fate“. Dieser Track hat wohl schon mehr Menschen zum Headbangen gebracht, als kaum ein anderer. Mit dieser Version findet sich die Begeisterung wieder, die wohl auch Dio damals bei der Aufnahme gehabt haben muss.

Die Ballade „The last in line“ wird stimmungsvoll von „The Order“ umgesetzt. Ein Song zum Träumen und einfach davonschweben. „Gloryful“ zeigen mit dem legendären „Holy Diver“, was in ihnen steckt. Eine großartige Umsetzung dieses unsterblichen Songs. Mit Wizard’s „ Caught in the Act“ wird dieses Album beendet. Ein Classic-Metal Ausklang, wie man ihn gern zu hören bekommt.
Fazit: Wer die Musik von Dio mag, wird diese CD lieben. Eine Empfehlung an alle Neueinsteiger ist es dennoch, denn hier bekommt man wirklich den kompletten Überblick über die Schaffensphase eines der bedeutendsten Persönlichkeiten des Heavy Metals. Also: CD Kaufen und die Stereoanlage bis zum Anschlag aufdrehen.

About Fabian Bernhardt

Check Also

*Copyright by Michael Roob

Vorlieben, Macken und Jugendsünden – Elli Berlin im Interview!

Laut, ausdrucksstark und verdammt heiß – so zeigt sich Frontfrau Elli Berlin von „Null Positiv“ …