Rezension: Das Erwachen – A oder B

Hinter dem Projekt „Das Erwachen“ verbirgt sich Pat, der mit viel Idealismus und persönlichen Engagement seiner ganz eigenen Interpretation der dunklen Musik erschafft. Stilistisch befindet er sich zwischen allen Stühlen und erschafft somit sein eigenes Sub-Genre.

a0341351814_10
Den Auftakt bildet der Titelsong „A oder B“ und entwickelt sich zu einer coolen Mid-Tempo Nummer, die verdeutlicht, dass es im Leben nicht nur schwarz und weiß gibt. Etwas elektronischer, aber definitiv bedrohlicher zeigt sich „Monster“. Ein Song, wie ein Statement. Mit „Losgelöst“ werden die härteren Töne angeschlagen und es entwickelt sich ein Underground Stück, das sicher seine Liebhaber finden wird. „Leere“ thematisiert ein Gefühl, das wohl jeder schon einmal durchleben müsste. Man hört dem Song die Verzweiflung förmlich an. Ein düsteres Stück, das man in der Batcave-Fanszene sehr zu schätzen wissen wird. Mit dem elektronischen „Ganz in meiner Hand“ endet die EP auch fast. Ein Song, der sehr verstörend herüber kommt. Als Zugaben findet sich der Titeltrack „A oder B“ gleich in drei Remixen. In den Goth ‚n Roll Mix sollte man auf jeden Fall reinhören, sehr coole Arrangements, die an „The 69 Eyes“ erinnern.
Fazit: Das Erwachen steht noch am Anfang und legt ein selbstproduziertes Debüt vor, das Underground Fans sicher gefallen wird. Pat steckt extrem viel Herzblut in diese EP und man spürt den persönlichen Ehrgeiz, mit dem er sich präsentiert. Er würfelt verschiedene Stile zusammen und erschafft somit seinen ganz eigenen Klang. Schwer zu beschreiben und deshalb gibt es die EP via Bandcamp für euch kostenlos zum Download, damit ihr euch ein eigenes Bild machen könnt.

About Fabian Bernhardt

Check Also

Ben Zucker – Chris Cronauer // Rosenheim Sommerfestival 2019

Ben Zucker   Chris Cronauer