Rezension: Kadaverficker – Nekrokore is Love

Mit „Nekrokore is Love” veröffentlichen die Dortmunder Knüppelbarden Kadaverficker ihr nunmehr zweites Album, nachdem der Erstling „Exploitation Nekronation“ bereits Achtungserfolge in der Grindszene feiern konnte.

11178532_1594161777534791_855351169_n

Das neue Album wartet mit einer Reihe unsagbar schäbigen Songtiteln auf, doch mit Erschrecken (oder freudiger Verwunderung?) wird der ein oder andere feststellen, dass die Produktion keine Wünsche offen lässt. Richtig fett dröhnt und röhrt es aus den Boxen und manche der Songs wie z.B. „Nekrobama: Death we can“, „Nekrokore is Love“ oder aber das groovige „Beklopptah“ haben förmlich Ohrwurmcharakter. Lasst euch nicht vom Bandnamen irritieren, denn was auf euch wartet ist eine wahrlich gelungene Mischung diverser Genres, die zum selbstkreierten Stil „Nekrokore“ zusammengewürfelt werden. Fängt ein Song auf „Nekrokore is Love„ z.B. mit einem groovigen D-Beat an, so heißt das nicht, das er nicht mit einem Black Metal artigen Riff enden kann. Warum auch nicht? Wer einen Hang zu D-Beat, bzw. Crustcore gepaart mit einer Menge Grind/Death/Doom und sogar Blues-Elementen hat, der kommt an diesem Tonträger nicht vorbei.

Fazit: Kadaverficker zeigen der oftmals einfallslosen Grindcore-Szene wo die Leiche am lockigsten ist und veröffentlichen mit „Nekrokore is Love” schlicht und ergreifend eins der innovativsten Alben der vergangenen drei bis fünf Jahre.

Trackliste:
1. Introduction to Corpse Seduction 02:14
2. Nekrobama: Death we can 01:24
3. Ebola Bitch 01:19
4. Nekrokore is Love 01:16
5. Happy Hymen Virgin Buster 01:40
6. We are NRW…Fuck you! 01:00
7. Belopptah 01:31
8. Nekro Transition (Interlude I) 00:33
9. Grind is Dead 01:26
10. Severe Congenital Malformation 01:55
11. Nekro Power In The Acid Shower 01:00
12. Je suis nekro 01:10
13. Elegiac Space Tunnel 01:28
14. Creep Credo 01:14
15. Interception to Exclude (Interlude II) 00:53
16. Pessimistic Lines 01:12
17. Bis Hierhin Und Dicht Weiter 01:26
18. Weggeporkt & Abgeslasht 00:53
19. Totgewebe 00:55
20. Tote Körper lamentieren nicht 01:42
21. The Nekrophiliac Conclusion 00:48

Hier bestellen:
http://www.splatterzombierecords.com/epages/64576874.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64576874/Products/0254

Bandseite:
www.facebook.com/kadaverficker

Gast-Redakteur : Peter Parka

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Stahlzeit

Galerie: Near Castle 2019 Samstag