Rezension: Unzucht – Schweigen / Seelenblind

Nach dem Spitzenalbum Venus Luzifer haben die Jungs von Unzucht ihre eigene Messlatte sehr hoch gelegt und die Neugier war sehr groß, was da als nächstes auf uns zukommen mag.

PromoImage.jpg
Die neue 8 Track-EP Schweigen / Seelenblind zeigt wieder einmal welch enormes Potential in Unzucht steckt. Die beiden ersten Songs auf der EP sind ja bekannte Lieder aus dem Venus Luzifer Album und nicht nur auf der EP ein Kracher, sondern auch Live begeistern sie die Menge damit. Vor allem der Song Schweigen ist hymnenartig, tiefgründig und Daniels Stimme kommt zum vollen Einsatz.

Das Licht hat mich ganz erfüllt
Und es holt mich nun zurück
Und alles Leid das war
War nur für den Augenblick
Wenn ich jetzt geh
Und die Worte jeden sinn verlier ‘n
Schau nicht zurück
Denn ein Teil von mir überlebt in dir
Alles was bleibt ist schweigen

Die Dialektik, was so viel heißt wie die Kunst der Unterredung, des Schreckens und Ein Letzter Gedanke sind für mich die Highlights auf der EP. Ernster, tiefgründiger und reifer präsentieren Unzucht die beiden Songs und ich bin schon gespannt, wie die Live Tauglichkeit der beiden Lieder ist.

Und ich nehm es in Kauf
Und es nimmt seinen Lauf
Die Dialektik des Schreckens
Beginnt erst im Kleinen und dehnt sich dann aus

Des Weiteren befinden sich 4 Remixe auf der EP:
Seelenblind im Death Valley High Remix, in dem man ganz klar die musikalischen Einflüsse von Reyka Osburn und seinen Jungs raus hört. Sehr gelungene Version.
Neugeboren, ebenfalls vom Venus Luzifer Album, in einem Remix von der neuen Band Erdling. Für mich ein kleines, weiteres Highlight auf der EP. Und ebenso ein Vorgeschmack auf das Projekt Erdling.
Schweigen im Bells into Machines Remix, hätte man noch etwas mehr ausarbeiten können und verfeinern können, aber ist trotzdem eine gute Version des Songs.
Das Denkmal fällt im Roboz Remix fällt wohl etwas aus dem Rahmen mit der teils technoartigen Verarbeitung und erinnert mich etwas an die Chemical Brothers. Beim ersten Hören verwirrend doch wenn man sich rein hört auch eine sehr interessante Version und zeigt, das Unzucht auch in anderen Genres zu Hause sein können.
Fazit: Eine perfekt gelungene Ep mit Auskopplungen aus dem Venus Luzifer Album. Was mir persönlich sehr gut gefällt sind vor allem die Texte der neuen Songs , sie regen zum Nachdenken an, sie vermitteln Botschaften, gehen unter die Haut und harmonieren in einer perfekte Symbiose zur Melodie. Absolut empfehlenswert.

Tracklist:
01.Schweigen
02.Seelenblind
03.Die Dialektik des Schreckens
04.Ein letzter Gedanke
05.Seelenblind (Death Valley High Remix)
06.Neugeboren (Erdling Remix)
07.Schweigen (Bells Into Machines Remix)
08.Das Denkmal fällt (Roboz Remix)

Im Herbst diesen Jahres ist Unzucht mit der Band Erdling im Gepäck auf Tour:

Venus Luzifer Tour II:

22.10.2015 Aschaffenburg – Colos-Saal
23.10.2015 Wuppertal – Live Club Barmen
24.10.2015 Dresden – Puschkin
29.10.2015 Hannover – Musikzentrum
30.10.2015 Oberhausen – Kulttempel
05.11.2015 Heidelberg – Schwimmbad
06.11.2015 Münster – Sputnikhalle
07.11.2015 Rostock – MAU Club

 

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Spirit In Tunes Festival erblickt die musikalische Welt

  In der heutigen Zeit wird es für viele Szene-Bands immer schwieriger  Teil eines Festivals …