Rotersand - War on Error

Rotersand – War on Error EP (Review und Kritik)

Rotersand - War on Error
Rotersand - War on Error

„Eine Revolution ohne Tanzen lohnt sich nicht“ – Wie Thomas Rainers Nachtmahr jüngst bemerkte. Der Revolution haben sich Rotersand auch verschrieben, Tanzen kann man zu ihnen sowieso – Eine kleine Stimme in mir schreit gerade unablässig „Exterminate! Annihilate! Destroy!“. Der „War on Error“, den die Ruhrpottelektroniker ausrufen, parodiert böse den „War on Terror“ der USA, mit allen einhergehenden Konsequenzen wie Gehirnwäsche, Überwachung, blutige und völkerrechtswidrige Präventivkriege usw. Im Gegensatz zum amerikanischen Vorbild wird der Krieg der Essener maximal ein paar Muskelkrämpfe kosten. Und ein bisschen Beinschmerzen sind besser als ein toter Mensch, nicht wahr?

Vielleicht solltet ihr euch sogar vorsichtshalber ein wenig fitmachen für den Krieg auf der Tanzfläche. Denn Krämpfe sind sicher, der Einsatz erfordert höchste Konzentration und viel Kraft. Die Revolution, der Widerstand wird getanzt. Angesichts der inhaltslosen Trottel, die das Album einfach illegal runterladen und konsumieren, ist jede Botschaft eigentlich vergebens – Doch es gibt nicht nur die. Abseits von den hochoriginellen Bands mit 08/15-Tekknobeats und Ficken-Samples gibt es eine anscheinend eher kleine Fraktion Electroheads, bei denen Hirn und Inhalt noch nicht out ist.

Diese Elektroniker fühlen sich, das weiß ich aus eigener Erfahrung, wie Soldaten beim Tellerminenlauf, doch Rotersand sind seit jeher als sichere Bank bekannt, als kleines Bollwerk gegen Ficken-Samples. Und natürlich gibts gutes Songmaterial: Jeder Song der EP ist ein Treffer. „War on Error“, „We will kill them all“, ein inhaltlich etwas anderes Schlaflied, „Bastards Screaming“, „Dirty“ und „Speak to me“ sind geile Songs, die alle in etwa auf einem Level rangieren. Herausragend dabei sind „War on Error“ und „Bastards Screaming“.

Fenriz
Fenriz


Fazit: Wow. Eine geile EP: Sollte das Album qualitativ in etwa auf demselben Level dieselbe Hitdichte zu bieten haben, gibt das nix weiteres als das bisher stärkste Rotersand-Album. Auch wenn „Welcome To Goodbye“, „1023“ und  „Truth is Fanatic“ nicht ganz zu Unrecht die Band an die Spitze der modernen Elektroniker gehievt haben, darf man auf „Random is Resistance“, das am 23.10. erscheint (Haha!) gespannt sein. So ists bisher ne starke EP, die die Wartezeit gut versüßen sollte.



Tracklist:

  1. War On Error (Declaration)
  2. Bastards Screaming (on and on)
  3. We Will Kill Them All (lullaby)
  4. Speak To Me (epic)
  5. Dirty
  6. Bastards Screaming (shortcut)
  7. War On Error (reprise)

8Anspieltipps:

We Will Kill Them All, Bastards Screaming und War on Error

Erscheinungsdatum:

Bereits erschienen

Rotersand Homepage
Rotersand bei MySpace

About Fenriz

Check Also

Videorelease: Agonoize – The Fall

Depressionen – Dämonentanz in der eigenen Seele. Lautlose Schreie…. verstecktes Weinen… verstummte  Emotionen… Mittlerweile eine …