Schock - Halt Still

Schock – Halt Still (Review)

Schock - Halt Still

Schock – Halt Still (Review)

5 Jahre mussten wir warten bis die Band Schock um den Frontmann Michael Schock mit Ihrem neuen Album „Halt Still“ zurück kommen. In der langen Zeit wurde mehrmals der Schlagzeuger gewechselt, bis 2007 Matthias Keil die Drumsticks in die Hand nahm.

Gleich zu Beginn knüpft Schock mit „Kein Atemzug“ an die grandiosen melancholischen Texte vom Album Glamour an. Besonders erinnert dieser Song an das sehr melancholische Lied „Viel zu Jung“. Aber leider bekommt meine Freude mit dem nächsten Lied „Oh Yeah“ einen Dämpfer. Der Text ist leider nicht wie von Schock gewohnt sehr tiefgründig und das „Gestöhne“ trägt nicht gerade zur Besserung bei. Der nächste Track mit dem Albumtitel „Halt Still“ zeigt mal wieder die sehr angenehme und charismatische Stimme vom Frontmann Michael Schock. „Innerlich Tot“ ist ein schneller Song mit einem sehr sehr schönen Refrain, der durchaus das Zeug zum „Ohrwurm“ hat. „Niemand“ ist ein weiteres schnelles Lied, welches man sich auf jeden Fall mal anhören sollte. „Am Ozean“ ist ein sehr sehr traurig gehalten, der durch die sehr atmosphärische Melodie und dem sehr traurigen Text einen förmlich in seinem Bann zieht.

Nichtsdestotrotz kommt Schock mit Ihrem neuen Album nicht an die beiden grandiosen Vorgänger „Erwacht“ und „Glamour“ ran. Dieses Werk setzt, wie der Vorgänger „Glamour“, mehr auf melancholische Texte und schöne Melodien, was in keinster weise schlecht ist, aber wer Songs in Richtung von „Gott Mensch“ sucht, wird ein wenig enttäuscht.

Aber auch mit den oben genannten Schwächen, ist die neue Scheibe „Halt Still“ von Schock durchaus zu empfehlen. Wer ein Album mit deutschen, sehr tiefgründigen, zum Nachdenken anregenden Texten sucht, sollte sich dies unbedingt näher anschauen.

Clawwulf für: www.dark-news.de

Tracklist:

01. Kein Atemzug
02. Oh Yeah
03. Halt Still
04. Wie Ein Tier
05. Nichts Verlieren
06. Lolita
07. Hilf Mir
08. Am Ozean
09. Niemand
10. Frei
11. Es Tut Weh
12. Innerlich Tot
13. Am Ende

Release: 06.06.08

Anspieltipps:

– Kein Atemzug

– Am Ozean

– Niemand

– Innerlich Tot

Homepage: http://www.schockline.de/

About Clawwulf

Check Also

Wave-Gotik-Treffen Leipzig – Letzter Tag – Gelungener Abschluss

Das Wave-Gotik-Treffen in Leipzig färbt  jedes Jahr eine Stadt in einen musikalischen Szenemodus mit vielen …