Shakra – Snakes & Ladders

Die Schweizer Eidgenossen von „Shakra“ veröffentlichen mit „Snakes & Ladders“ ihr 11. (!) Studioalbum. Wie im namensgebenden Leiterspiel versuchen die Hard-Rocker mit diesem Album ganz nach vorne zu kommen.
Gleich der Opener entwickelt sich zu einer mitreißenden Hymne, wie man sie bisher noch nicht gehört hat. „Cassandra’s Curse“ gehört definitiv zu den besten Nummern aller Zeiten dieser Ausnahme-Musiker. Das Riff von „Friday Nightmare“ dürfte sich innerhalb kürzester Zeit zu einem Fanliebling entwickeln. Hier stimmt sowohl die Geschwindigkeit als auch die Härte, besser kann man Hard-Rock im Jahre 2017 nicht servieren. Der Titeltrack „Snakes & Ladders“ wird seiner mehr als gerecht. Eine krachende Nummer, die ihre gesamte Energie sicher erst auf der Bühne entfesseln wird. Sehr melodisch zeigt sich die Band, während sich die Bassline wie ein roter Faden durch den gesamten Song zieht. Bei „Something You Don’t Understand“ fühlt man sich unweigerlich an das goldene Zeitalter des Hard-Rocks erinnert. Eine zeitlose Melodie, die die Herzen der Fans im Sturm erobern wird. „The Seeds“ punktet durch den ungewöhnlichen Songverlauf, irgendwo zwischen Rock und Alternative zeigen die Schweizer hier ihre gesamte Bandbreite. „Medicine Man“ ist ein absoluter Headbanger-Track. Hier herrscht Gute Laune, die den geneigten Zuhörer direkt zum Schütteln des Haupthaares auffordert. Die Powerballade „Open Water“ sollte im Anschluss auch den letzten Kritiker überzeugen. Gefühlvoll und eindringlich werden hier die Stärken einer Metalband sichtbar. Aber Achtung: Erhöhter Gänsehautfaktor. Den passenden Soundtrack für die nächste Warm-Up Party liefern „Shakra“ mit „Fire In My Veins“ frei Haus. Eine großartige Nummer, die man immer wieder hören kann. Das eher ruhige „The End Of Days“ beendet das Album. Ein schönes Outro, das durch einige Tempiwechsel und ein wuchtiges Riff überzeugen kann.
Fazit: „Shakra“ können es einfach. Wenige Bands sind über einen so langen Zeitraum erfolgreich und können sich immer wieder auch über neue Fans freuen. Mit diesem Album sollte der Aufstieg der Eidgenossen weitergehen. Hier bekommt ihr den Soundtrack für einen goldenen Herbst geliefert.
Tracklist:
01 Cassandra’s Curse
02 Friday Nightmare
03 Snakes & Ladders
04 Something You Don’t Understand
05 The Seeds
06 Rollin‘
07 Medicine Man
08 I Will Rise Again
09 Open Water
10 The Race Of My Life
11 Fire In My Veins
12 The End Of Days

Veröffentlichung: 10.11.2017
Label: Afm Records (Soulfood)
Bandwebseite: http://shakra.ch/

About Fabian Bernhardt

Check Also

Beast in Black – Berserker

Nach dem Split mit der Band “Battle Beast” machte sich Mastermind Anton an die Arbeit …