SIVA SIX - Rise new flesh “flesh and will resurrected”

Siva Six – Rise new flesh “flesh and will resurrected” (Review und Kritik)

SIVA SIX - Rise new flesh “flesh and will resurrected”
SIVA SIX - Rise new flesh “flesh and will resurrected”

Am 28.11. bringt das EBM/Industrial Duo Siva Six ein ReRelease ihres Debüt-Albums „Rise new Flesh“ heraus. Abgesehen von dem Debüt-Album gibt es noch eine komplette CD vollgepackt mit Remixes von Künstlern wie: „SOMAN, DOPE STARS INC. , NOISUF-X u.v.a. !

Die Erste Scheibe der Band, die 2005 veröffentlicht, und von den Fans der 1997 gegründeten Combo sehnsüchtig erwartet wurde, war ein voller Erfolg. Besonders die beiden Songs „Streetcleaner“, und „120 Days of Slavery“, ein Song mit einem Marschartigem Beat, der ganz entfernt an „Ätherkrieg“ von Feindflug erinnert, allerdings nicht so aufdringlich ist gefallen mir besonders.

Nun zu der eigentlichen Neuveröffentlichung:
Los geht es mit „See the Six [remixed by Victor Love – Dope Stars inc.]”  – ein Gelungener Auftakt, bei diesem Lied sind nicht nur die gewohnten elektronischen Beats, sondern auch E-Gitarren und Schlagzeuge zu hören, was eine angenehme Abwechslung mit sich bringt. Als zweiten Titel gibt es die von NOISUF-X gemixte Version des Stücks „Deep Black Will“ zu hören, dieser Titel ist wieder ganz Elektro.
Ganz anders als die „normalen“ Titel von Siva Six kommt „120 Days (in slavery) [remixed by Niadoka]“ daher, ein sehr ruhiges, aber durchaus gelungenes Stück was zum mehrmaligen hören einlädt!
Das Ende dieser Platte läutet „Pig [remixed by Alien Vampires]“ ein, dieser Remix hätte  besser sein können, denn er kommt meiner Meinung nach etwas zu Monoton rüber – macht aber nichts, denn den Rest der CD finde ich Super!

Nighteagle
Nighteagle

Fazit:
Der Touch, den die Songs durch die Remixes bekommen haben, ist äußerst interessant und absolut hörenswert.
Außerdem überzeugt Rise new flesh “flesh and will resurrected”  klanglich mit seinem gelungenem Mix aus harmonischen und tanzbaren Klängen, und auch nach mehrmaligem hören wird dieses Album nicht langweilig.

Bis auf einen oder zwei mittelmäßige Songs ist alles Super – von mir also acht von zehn Punkten.



Siva Six (Band)

Tracklist:
CD1 -Rise new flesh:

  1. Fire Walks With Me
  2. Streetcleaner
  3. In Extremis
  4. Another Dead World
  5. 120 Days (In Slavery)
  6. Awayk
  7. Nihil Before Me
  8. Deep Black Well
  9. Nexus 6
  10. Become Untrue

CD2 – Remixes:

  1. See the Six [remixed by Victor Love – Dope Stars inc.]
  2. Deep Black Will [remixed by Noisuf-X]
  3. Fire Walks with Me [remixed by Dark Soho]
  4. Mister [remixed by Dyspraxia]
  5. You See the Six [remixed by Soman]
  6. Her Eyes Black [remixed by Aes Dana]
  7. Opponent [remixed by Blood]
  8. Her Eyes Black [remixed by Mono No Aware]
  9. 120 Days (in slavery) [remixed by Niadoka]
  10. Now is dark [remixed by Kami Plastik – Latexxx Teens]
  11. Streetcleaner [remixed by XP8]
  12. Nexus 6 [remixed by Diabolic Art]
  13. See the Six [remixed by Vigilante]
  14. Line In Line Down [remixed by Despair]
  15. Pig [remixed by Alien Vampires]
( 8 / 10 )
( 8 / 10 )


Label: Decadance Records

Bandhomepage: www.sivasix.com

Anspieltipps:

-120 DAYS of SLAVERY

-See the Six [remixed by Victor Love – Dope Stars inc.]

-120 Days (in slavery) [remixed by Niadoka]


About Nighteagle

Check Also

Galerie: Wave-Gotik-Treffen Tag 4 Eisfabrik // Funker Vogt

Eisfabrik     Funker Vogt  

  • Also ich finde es auch sehr interessant. Ich werde da wohl auch mal reinhören müssen, weil ich auch die erste Version davon besitze.

    Gute Review. Danke.