Steeld – Welcome To Reality (Review und Kritik)

Steeld - Welcome to Reality
Steeld – Welcome to Reality

 

Steeld, so heißt die Schweizer Nu Metal Band, die Mitte 2009 ihre erste EP (Extendend Play) „Shout“, herausgebracht hat. Im August 2012 ist nun endlich das erste Album „Welcome To Reality“ erschienen. Es war ein langer Weg bis zu diesem Album, welches heute hier rezensiert werden soll.

Die Anfänge der Band befinden sich im Oktober 2001. Die bis 2003 vorerst namenlose Band besteht mittlerweile aus fünf Bandmitgliedern:

Steeld - Band
Steeld – Band

 

Andrea Aerni – Gesang

Daniel Neuhaus – Gitarre

Ugo Greco – Bass

Mathias Widmer – DJ

Davide Cantoni – Drums

 

2009 und 2010 tourten sie national von Konzert zu Konzert um dann 2011 das erste Studioalbum aufzunehmen.

Das Album erinnert an einen Mix aus Limp Bizkit und Linkin Park.  Besonders der Gesang läßt  zuerst einmal an Fred Dursts typischen,  unverkennbaren Sprechgesang denken. Was aber kein Manko an diesem Werk sein soll. Reinhören lohnt sich auf jeden Fall! Die Schweizer lassen trotz Allem einen ganz eigenen Stil erkennen, der gleich in die Beine und den Nackenbereich übergehen möchte, wenn man nicht gerade außerhalb der eigenen vier Wände, eines Clubs oder einer Konzerthalle unterwegs ist. Die harten Gitarrenriffs heizen richtig ein, und man möchte am liebsten gleich losrocken. Aber sie werden auch gekonnt durch Clean-Passagen und melidiöse Hooklines abgerundet. Und was wäre der Nu Metal ohne kunstvoll eingesetzte Scratching-Passagen!? Also dürfte der ein oder andere Song so ziemlich im Ohr hängen bleiben. Besonders der Titelsong „Welcome to Reality“ ist dafür prädestiniert, der Ohrwurm des Albums zu werden.

Alles in Allem ist es ein sehr gelungenes Ding, was die Schweizer da als Erstling fabriziert haben. Mir persönlich fehlt allerdings das ein oder andere Gitarrensolo. Das ist aber Geschmackssache. Es bleibt zu wünschen, dass dies nicht das letzte Album dieser Band sein wird. Mich haben sie überzeugt!

Noch in diesem Jahr sollen die fünf Jungs durch Russland touren und dort die Hallen rocken! Hoffentlich auch bald in Deutschland, ich wäre auf jeden Fall dabei!

Tracklist:

  1. Were back
  2. The Worlds End
  3. You
  4. Welcome To Reality
  5. Trip Of Your Lifetime
  6. Something To Believe In
  7. Someone Else
  8. Break Down
  9. Asien Anthem
  10. Hardcore
  11. Thoughts On Happieness
  12. I Won´t Give Up

 

9/10
9/10

Erscheinungstermin:

3.8.2012

Anspieltipps:

The Worlds End; You; Welcome To Reality; Break Down

Links:

http://www.steeld.com/en/

 

 

About Althea

Hallo,ich heiße Althea und wurde im August 1978 in Frankfurt am Main geboren. Heute lebe ich mit meinen 3 Kindern in einem Vorort von Wiesbaden. In meiner Freizeit bewege ich mich viel in der Gothic-Szene. Ich liebe Gitarrenmusik und spiele auch selbt ein wenig. Außerdem model ich seit Kurzem ab und zu in Themenbreich Gothic und schreibe, wie man sieht, auch für die Seite dark-news. Wenn dann noch Zeit und Geld übrig ist widme ich der Gesangsausbildung. Ich wünsche viel Spaß beim durchstöbern von dark-news :-)

Check Also

Stone Sour besser denn je: Hydrograd

Vor 25 Jahren hat Slipknot Frontmann Corey Taylor Stone Sour gegründet. Auch wenn es eine …