Tag Archives: Review

SHRIKE – „Sieben“ (Review)

Die berliner Black Metal Band SHRIKE präsentiert uns stolz ihr neues Album Sieben. Ein Album voller symbolischer Kraft für die Band, die seit 7 Jahren besteht und sich beständig weiter entwickelt. Sieben ist mit seinen 5 Songs ein verhältnismäßig kurzes Album, das aber durch starke und kraftvolle Lieder einen tiefen Einblick in die Band ermöglicht.

Read More »

Welle: Erdball – 20 Jahre Welle: Erdball (Review und Kritik)

Best Of-Compilations sind immer so eine Sache. Meistens haben sie den üblen Beigeschmack von Geldmache seitens der Plattenfirma oder Ideenlosigkeit seitens des Künstlers. Wenn’s bis zum nächsten Album noch ein bisschen dauert schiebt man halt ’ne Best Of-CD dazwischen? Nicht so bei Welle: Erdball. 2013 ist das Welle: Erdball Jahr. Nachdem der Sender im März die EP „Computerklang“ veröffentlichte, wird nun zum 20. Geburtstag ein Best Of-Album in den Äther geschickt, bevor im Herbst die bereits …

Read More »

CD-Review „Brigandu, Dragon Fly“ – Keltischer Flair mit einem Hauch Orient

Wer seiner Band den Namen einer Göttin gibt, wie im Fall der Gruppe „Brigandu“, verschreibt  sich einer ganz besonderen Klangrichtung. Flötenklänge oder auch Dudelsack- und Harfensound gepaart mit orientalischen Percussions, lassen Fans keltischer bzw. nordischer Musik aufhorchen. „Brigandu“ verwandeln mit ihrer Musik Bilder zu lebenden Geschichten. Ihr Debütalbum „Dragon Fly“ beinhaltet neben Folk-Stücken auch Eigenkompositionen, die dem Hörer das stimmliche Potential der Sängerinnen – welche beide den Vornamen Miriam tragen, sehr nah bringen. Ihre Musik verzaubert …

Read More »

WGT 2013 – Ein sehr persönlicher Rückblick

Hier gibt es einen Abriss über die Bands die ich zum diesjährigen Wave-Gotik-Treffen genießen durfte. Freitag Der eigentliche Beginn des großen Spektakels. Intelligenterweise habe ich mein Bändchen am Tage zuvor auf der Agra abgeholt, was dafür sorgt, dass mich in diesem Moment nichts stresst. Mein erster Punkt auf der Liste sind The 69 Eyes. The 69 Eyes Punkt  21 Uhr kommen die fünf Mann aus Finnland auf die Bühne und legen los wie man sie liebt: …

Read More »

Controlled Collapse – Babel (Review & Kritik)

    Controlled Collapse wurden 2003 von dem jungen polnischen Künstler Wojciech Król aka kr-lik gegründet. Die Band zähle Suicide Commando, :wumpscut: und Velvet Acid Christ zu ihren Inspirationsquellen, was sich teilweise tatsächlich in der Musik widerspiegelt. „Babel“ ist das dritte Album von Controlled Collapse. 11 Tracks verwöhnen unser Gehör 48 Minuten lang. Wer in diesem Jahr auf dem Wave Gotik Treffen dabei ist, wird auch die Chance haben, die Live-Performance zu erleben.

Read More »

Revelation’s Hammer – Revelation’s Hammer (Review & Kritik)

  Bei Revelation’s Hammer aus Norwegen handelt es sich zwar um ein brandneues Black-Metal-Projekt, bei dem allerdings keine unbeschriebenen Blätter mitwirken: Mastermind ACCUSER erhält bei seinem Debüt-Album tatkräftige Unterstützung von MYRVOLL (Nidingr) an den Drums und TROLL (Exilis) an den Keyboards. Das Ganze wurde Børge Finstad in einem Studio aufgenommen, in dem auch schon Mayhem und Borknagar an ihren Werken gearbeitet haben, und letztendlich von Peter in de Betou gemastert, der auch schon für Größen wie …

Read More »

Norse – All is Mist and Fog (Review & Kritik)

  Man stelle sich eine Symbiose aus Korn, Cradle of Filth und Satyricon vor, dann könnte man vielleicht ansatzweise den äußerst eigenständigen Stil dieser Band erahnen. Norse sind eine 5-köpfige Extreme-Metal-Band aus Australien, bei der Death- und Black-Elemente dominieren. Das dritte Studioalbum der Band mit dem außergewöhnlichen Stil, „All is Mist and Fog“, verspricht ein vielfältiger Knaller zu werden.

Read More »

Thorngoth – SCHWARZ-KARG-KALT (Review & Kritik)

    Thorngoth ist die Vokabel für „gehörnter Feind“ in Tolkiens Eldar-Sprache sowie der Name fünfköpfigen Band aus Bad Tölz. Wie der Name der Band schon vermuten lässt, handelt es sich hier um eine Black Metal Band, die allerdings nicht in Fantasiesprachen singt, sondern auf Deutsch. „Schwarz-Karg-Kalt“ ist das vierte Studioalbum der Jungs mit neun Tracks, das wir jetzt unter die Lupe nehmen.

Read More »