Varg & Minas Morgul - Schildfront

Varg und Minas Morgul – Schildfront / Split (Review und Kritik)

Varg & Minas Morgul - Schildfront
Varg & Minas Morgul - Schildfront

Varg & Minas Morgul – Schildfront / Split (Review und Kritik)

Ein Split ist ja oft nicht jedermans Sache. Mehr oder weniger befreundete Gruppen nehmen dazu (meist zur Überbrückung bis zu einem neuen Album) eine gemeinsame Scheibe auf. Nicht selten müssen die Fans der einen Band dabei hinnehmen, dass sie mit der anderen Kapelle wenig anfangen können. Bei Varg und Minas Morgul hingegen dürfte dieses Problem jedoch weniger auftreten. Die beiden deutschen Pagan Metal Größen sind sich schließlich nicht nur textlich, sondern auch musikalisch recht ähnlich und ihr gemeinsames Werk dürfte sowohl Anhängern der einen als auch der anderen Gruppe die Freudentränen in die Augen treiben.

Der „Aufzug der Heere“ ist das wahrscheinlich „epischste“ Intro, das ich je hören durfte. An die Einleitung zu einem Fantasy Epos in Sinne vom „Herrn der Ringe“ erinnernd, hätte dieser Track auch ohne weiteres Platz am Anfang eines Filmes gefunden. Mit Musik hat dieser Einstig zwar noch nicht das geringste zu tun, jedoch ist es laut Last FM mein meist gehörter Track innerhalb einer Woche geworden. Aber wen wundert es? Man kann die aufziehenden Heere der beiden „Kriegerstämme“ und ihre wehenden Banner beinahe vor sich sehen.

Da baut sich wirklich Lust auf die folgende CD auf. Wenn sie nämlich auch nur annähernd halten kann, was das grandiose Intro verspricht, hat man es hier mit einem kleinem Meisterwerk zu tun.

Minas Morgul
Minas Morgul

Wer jetzt noch das Bild der beiden Stämme vor Augen hat, wird mit Varg´s „Erwache“ direkt wach gerüttelt. Die beiden Bands wechseln sich auf ihrer gemeinsamen EP jeweils mit einem Song nach dem anderen ab und schaffen dabei durch gegenseitige Ergänzung eine großartige musikalische Atmosphäre. Die im Black Metal verwurzelte zweite Kapelle Minas Morgul legt mit „Ein Stück sterben“ direkt ein weiteres hörenswertes Stück nach, dass es versteht, Querverweise zu den schwarzmetallenen Anfängen der nach Tolkien benannten Band zu schaffen.

Der von Varg dargebotene Titeltrack „Schildfront“ hingegen klingt kontrovers. Viele andere deutsche Bands, die sich nicht nicht so extrem gegen die braune Unterwanderung des Pagan Metals stellen, würden sich mit einem solchen Text sicher in´s eigene Fleisch schneiden. Jedoch muss man ohne weiteres zugeben, es hier mit einem der definitiv stärksten Songs der Veröffentlichung zu tun zu haben. Prägnant besticht das Stück sowohl musikalisch als auch durch

Varg
Varg

einen eingängigen Refrain und schafft damit den perfekten Übergang zum ebenso stärksten Stück der Partnerkapelle. „Eisengott“ ist mein persönlicher Favorit unter allem, was ich bisher von Minas Morgul hören durfte. Düster, unheimlich und schwarzmetallen hat es zwar wenig mit paganen Mythen zu tun, weiß aber seinen eigenen kleinen Thron auf der Scheibe in Anspruch zu nehmen. Besonders die von einer Frauenstimme gesprochenen Vocals zum Ende hin wissen zu hypnotisieren und den Hörer in einen dunklen Bann zu ziehen, bevor die harsche Stimme von Sänger Rico wieder das Ruder an sich reißt.

Da ist es beinahe enttäuschend, dass mit den beiden Stücken „Der Sonne entgegen“ und „Mit den Wölfen ziehend“ das Schlachtfeld (auf jeden Fall siegreich) schon wieder geräumt wird. Ein letztes Mal geben beide Gruppen noch einmal alles auf ihrem Feldzug der Sonne entgegen und hinterlassen nichts als Schutt, Asche und einen mehr als zufriedenen Hörer, der es schon jetzt kaum erwarten kann ein weiteres Full-length-Album der beiden „Kriegerstämme“ in den Händen zu halten.

Tobias "Zigeunerjunge" Geers
Tobias "Zigeunerjunge" Geers

Fazit: Das ist Musik wie ich sie liebe. Hart, deutschsprachig und textlich irgendwo auf der Grenze zwischen heidnischen Pagan und brutalem Black Metal. Und das beste am ganzen (abgesehen von der Musik natürlich)? Es geht auch gänzlich ohne irgendwelche verabscheuungswürdigen politischen Hintergründe. Beide Bands geben hier ihr bestes und haben eine perfekte musikalische Symbiose geschaffen, die zu hören es jeden Tag auf´s neue Spaß macht. Ich hätte nie gedacht, das mal zu sagen, aber allein das Intro ist es schon wert, in diese Scheibe reingehört zu haben. Episch.





Tracklist von „Schildfront“

  1. Varg & Minas Morgul – Aufzug der Heers
  2. Varg – Erwache
  3. Minas Morgul – Ein Stück Sterben
  4. Varg – Schildfront
  5. Minas Morgul – Eisengott
  6. Varg – Der Sonne entgegen
  7. Minas Morgul – Mit den Wölfen ziehend

9/10
9/10

Anspieltips:
> Varg & Minas Morgul – Aufzug der Heere
> Varg – Schildfront
> Minas Morgul – Eisengott

Erscheinungstermin:
Bereits erschienen

http://www.myspace.com/minasmorgulorg

http://www.myspace.com/varghorde

About Zigeunerjunge

Check Also

U.D.O. – We Are One

In einer Zeit, in der eine Pandemie unser Leben mehr oder weniger bestimmt, sehnen sich …