Videobotschaft von Kevin Russell wird zum Aufreger

Äußerst bedenklich was man da so alles liest in den letzten Tagen. Die Meldungen, Berichte und Reportagen über die Böhsen Onkelz überschlagen sich regelrecht. Und man muss erwähnen, zum Teil sehr negativ. Kevin Russel hat vor 3 Tagen eine Videobotschaft veröffentlicht, in der er sich bei den Fans bedankt, aber auch genau zu diesen Artikeln was zu sagen hat.

2,w=658,c=0.bild

Viele Magazine und Newspaper stoßen sich zurzeit an der Videobotschaft von Kevin an und keiner scheint dabei mal richtig hinzuhören. Er redet davon, dass er Fehler machte. Kevin sagt den Menschen dass sie die Finger von Drogen lassen sollen. Er bedankt sich für das gigantische Festival. Hört doch einmal genau hin. Doch leider wird in diesem 5 minütigen Video nur ein Abschnitt von wenigen Sekunden beachtet. Aber allem Anschein nach ist was Wahres dran, dass es den vielen Magazinen nicht gefallen hat, keine Akkreditierungen zu bekommen.

Hierzu sei erwähnt das es erschreckend ist, wenn man in  einem großen, deutschen Nachrichten Magazin, deren Artikel zum Thema liest. Sollte man nicht langsam anfangen, die Vergangenheit ruhen zu lassen? Qualitätsjournalismus sollte eigentlich, wie es das Wort schon beeinhaltet, Qualität enthalten. Aus diesem Grunde sollte man sich doch erst einmal informieren, woher der Begriff „Skinhead“ überhaupt kommt und was er bedeutet, wenn man diesen schon mehrfach im negativem Sinne gebraucht.

Zitate aus Wikipedia:

In der Öffentlichkeit und in den Massenmedien wird der Begriff Skinhead oft synonym zu Neonazi gebraucht. Angesichts der auch politisch sehr heterogenen Szene ist diese Gleichsetzung jedoch falsch

Das Anfangsjahr der Skinheadbewegung wird oftmals mit 1969 angegeben, doch es gab auch in den Jahren vorher Jugendliche, die sich wie die damaligen Skinheads kleideten. Begründet wurde sie durch weiße Arbeiterkinder in East London, einem Arbeiterviertel, die mit den Kindern schwarzer Einwanderer aus Jamaika und anderen Teilen der Westindischen Inseln aufwuchsen. Man lernte sich durch gemeinsames Interesse an Schwarzer Musik – wie Early Reggae (auch Skinhead-Reggae genannt), Ska und Northern Soul  – kennen

Ging es bei den Berichten nicht um das aktuelle Konzert und die Musik der Onkelz?

Kevin hat seine Fehler eingesehen, er hat sein Leben geändert Es ist schrecklich was passiert ist, aber irgendwann muss das auch mal ruhen gelassen werden. Stets wieder die Geschehnisse  aufzuwärmen wird auf Dauer eher ermüdend.

Aus diesem Grund kann man Kevin Russells Reaktion auf genau solche Artikel verstehen, allerdings hätte er wohl bei seiner Wortwahl sicher noch etwas feinfühliger sein können.

Hört euch die Botschaft von Kevin selbst an

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Rezension: Krankheit – Zerberus

Am 25.5.2018 kommt das neue Album Zerberus der Band Krankheit auf den Markt. Ein Meisterwerk …