Wir stellen vor: DoNotDream mit „Eiszeit“

DoNotDream - Pressebild 1Aus Oldenburg stammt DoNotDream und trotz des traumversagenden Bandnamens dringen Töne ins Ohr, die eine wahre Traumwelt auslösen. Moderne Klänge bestückt mit elektronischen Komponenten ist das Markenzeichen der sympathischen Norddeutschen, welche bereits seit Bandgründung im Jahr 2001 zusammen in selber Konstellation Musik machen. Als das Album „Schattenwelten“ in 2009 professionell produziert werden konnte, wurden selbst arge Kritiker überzeugt und ließen sich von der Begeisterung der vorhandenen Fan-Schar mitreißen. Das neue Album „Eiszeit“, welches sie Anfang 2013 erneut als rein deutschsprachiges Werk auf den Markt brachten, geht thematisch mehr in die kalte Jahreszeit. Die metallischen Klänge und die gesangsstarke Frontfrau, Tina Menke, bringen das Eis jedoch eher zum schmelzen. „Eiszeit“ liefert Hochgenuss fürs Ohr, da freut sich das Rockerherz.

 

Hier noch 2 Gigs, die in Kürze anstehen:

26.07. Metal 4 Splash Festival in Rotenburg/Wümme
21.09. Phönix im Moormerland

About Aileen

Ich bin Aileen und beschäftige mich viel mit akustischem Matrial, d.h. der organisierten Form von Schallereignissen - Musik sozusagen ;-) ich recherchiere gerne, mag Wortspielereien und kreative Texte. Die Ergebnisse präsentiere ich bei Dark-News oder im Radio, u.a. bei www.rockhausradio.de (Mitglied der RMNradio-Group). Bei Fragen, fragen ;-)

Check Also

Stone Sour besser denn je: Hydrograd

Vor 25 Jahren hat Slipknot Frontmann Corey Taylor Stone Sour gegründet. Auch wenn es eine …