Schlafstoerung ist das nachfolge Project von Insanityz Crescendo.Die jungs machen sehr interessante Musik.Da Sie noch recht neu in diesem sektor sind sollte mann Ihnen die chance geben Ihre Musik vorzustellen.

Schlafstoerung: Interview

Schlafstoerung Titelbild
Schlafstoerung

Electro Projekt Schlafstoerung

Exclusives Interview mit dem Projekt Schlafstoerung.

Ein Elektroduo das wirklich aussergewöhliche Musik macht. Beim Durchstöbern von MySpace wurde ich auf das Projekt aus Nordrhein-Westfalen aufmerksam und beschloss kurzerhand, mit Ihnen ein Interview zu machen.

Schwarze-News: Ihr macht seit 2002 zusammen Musik unter dem Namen Insanityz Crescendo. Später dann die Namensänderung in Schlafstoerung, warum?

Schlastoerung: Nun, tatsächlich machen wir schon wesentlich länger Musik zusammen, so ungefähr seit 1997. Vor Insanityz Crescendo waren wir beide in einer Punkband tätig. Neuinterpretationen dieser Songs waren wiederrum auch die ersten Insanityz Crescendo Songs.Nach relativ kurzer Zeit verlief dieses Projekt im Sand,aufgrund unterschiedlicher Interessen und Lebensumstände in denen wir uns befanden. Als wir uns 2007 entschlossen haben, wieder zusammen Musik zu machen, war schon klar, dass das neue Projekt einen anderen Namen haben würde, da Insanityz Crescendo für uns als abgeschlossen galt.

Schlafstoerung
Schlafstoerung

Schwarze-News: Wie seid Ihr zu diesem außergewöhnlichen Namen gekommen?

Schlafstoerung: Für den Namen Schlafstoerung hatten wir uns eigentlich schon wenige Minuten nach der Übereinkunft, wieder zusammen Musik zu machen, entschieden. Es war Moritz der den Namen vorschlug und ich stimmte sofort zu, da er unsere gegenwärtige Lebenssituation am besten umschrieb. Zur Zeit der Gründung litten wir beide unter extremen Schlafstörungen und wollten diesen eine Art musikalische Gestalt geben. Die meisten der Schlafstoerung Songs sind daher auch unter dem Einfluss von Schlafentzug entstanden.

Schwarze-News: Bislang seid Ihr ja eher noch unbekannt- welche Projekte stehen für 2009 noch an mit wem Arbeitet Ihr so zusammen?

Schlafstoerung: 2009 war bisher ein recht aktives Jahr für uns. Im Januar hatten wir „Affected by Simplicity“ unters Volk gebracht und nur einige Wochen danach bereits „Ecdysis“. Eigentlich sollte „Ecdysis“ erst sehr viel später auf unsere Myspace Seite und bei Last.FM erscheinen, doch zu jener Zeit, hatten wir darüber nachgedacht das Projekt für eine Zeit auf Eis zu legen, jedoch nicht ohne unser neues Material an den Mann zu bringen. Da wir quasi am selben Tag noch eine derart positive Resonanz auf „Ecdysis“ bekamen, entschieden wir das Projekt fortzuführen. Momentan arbeiten wir schon an neuen Stücken, die aber wohl erst nächstes Jahr zu hören sein werden. Desweiteren erhoffen wir uns für dieses Jahr unsere Hörerschaft weiter auszubauen und wollen auf Labelsuche gehen. Schlafstoerung besteht aus uns beiden, und das wird wohl auch so bleiben.

Schwarze-News: Welche art Feedback bekommt Ihr und wie verarbeitet Ihr Kritik an eurer Musik?

Schlafstoerung: Der häufigste Kommentar zu unserer Musik ist, dass sie eine echte Abwechslung zu sonstiger elektronischer Musik darstellt. Was uns sehr freut, da wir nie irgendwelche Genres bedienen wollten. Negative Kritik an unserer Musik gab es noch nicht sehr oft, und wenn, gehen wir damit recht gelassen um und sehen sie eher als Ansporn uns weiter zu entwickeln. Beispielsweise ist ein Kritikpunkt, dass unseren Stücken der Gesang fehle. Dies beabsichtigen wir auf dem kommenden Album zu berücksichtigen

Schwarze-News: Was soll dem Zuhörer mitgeteilt werden, wenn er eure Musik hört?

Schlafstoerung: Mit unseren Songs versuchen wir stets Momentaufnahmen von Emotionen und Situationen zu erschaffen. Solche Bilder bei unseren Hörern zu erzeugen ist uns daher sehr wichtig. Sich beispielsweise einen Moment Zeit zu nehmen und die Situation in sich aufzunehmen, die Gefühle die man dabei empfindet, auch die eher „schlechten“, an sich heranzulassen und zu betrachten, könnte eine Herangehensweise an unsere Musik sein.

Schwarze-News: Was wäre für euch der größte Erfolg?

Schlafstoerung: Wir suchen nicht den üblichen „großen“ Erfolg, wie Geld, Häuser Oder Autos. Es sind die eher kleineren Sachen, die für uns einen Erfolg darstellen. Wie beispielsweise mit einem unserer Songs auf einem Sampler zu erscheinen, CD’s von uns in einem Plattenladen zu entdecken oder beim Ausgehen eins unserer Stücke in einem Club zu hören. Wir freuen uns auch über jede neue Myspace Freundschaft oder wenn unsere Stats, wie Plays oder Aufrufe, beständig

Ich danke für dieses Interview und die geduldige Beantwortung aller Fragen.

Interviewführung : caroon
Interviewpartner : Florian Lauterbach

Homepage :  Schlafstoerung

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Lilith LaVey – Junge, aufstrebende Musikerin im Interview

Lilith LaVey – eine junge Musikerin aus den Staaten, die in der kommenden Woche ihre …