Buchrezension: Advocatus Diaboli – Eine Kurzgeschichtensammlung

advocatus_diaboliAdvocatus Diaboli ist eine Sammlung von Kurzgeschichten (erschienen bei Edition Roter Drache), die sich alle irgendwie um den Teufel in seiner biblischen Interpretation drehen. Meistens geht es um Menschen, die versuchen, sich während ihres irdischen Lebens durch Gräueltaten einen Platz in der Hölle und an Luzifers Seite zu sichern. Jedoch ist es nie so, wie es scheint und die Bösewichte müssen erkennen, dass sie all ihre Schandtaten umsonst begangen haben. Manchmal wird aber auch der Teufel selbst oder einer seiner Dämonen auf die Probe gestellt oder von Gott überlistet. 

Auf jeden Fall haben alle Kurzgeschichten am Ende eine überraschende Wendung, was dann leider irgendwann auch in jeder Geschichte vorhersehbar ist. Manche Geschichten weisen auch reale historische Bezüge auf, wie zum Beispiel die Geschichte „Der Engel‘“ von Andrä Martyna oder „Die Vernunft im Blute“ von Marc-Alastor E.-E.

Einige Geschichten sind sehr düster und schwermütig, andere wiederum von einem herrlichen schwarzen Humor durchzogen, wie zum Beispiel „Virus“ von Gian Carlo Ronelli.

Die unterschiedlichen Vorstellungen der biblischen mythologischen Figuren ist auf jeden Fall ebenso interessant wie unterhaltsam und einige dieser Geschichten ließen sich wirklich gut als Horrorfilme umsetzen.

HIER findet ihr die Zusammenfassungen der einzelnen Geschichten sowie weitere Werke, die ihr bei Edition Roter Drache bestellen könnt.

Noch ein paar Worte zur Herausgeberin:Alsiha Bionda

Alisha Bionda ist ein Allround-Talent, das sich ganz der Literatur verschrieben hat. Sie hat schon etliche Anthologien und Reihen herausgegeben und blickt auf zahlreiche Veröffentlichungen in in- und ausländischen Literaturzeitschriften zurück. Sie schreibt auch Romane. 2005 startete ihre Vampirserie „Wolfgang Hohlbeins Schattenchronik“ rund um die Vampirdame Dilara. Anfang April 2007 stellte Alisha Bionda zusammen mit Michael Beyeler und Florian Hilleberg das Literaturportal LITERRA ins Internet und bildete ein Netz versierter Rezensenten und Kolumnisten um sich. seit 2011 betreibt sie die Agentur Ashera, die Autoren und Künstler vertritt. Weitere Informationen unter:  www.alisha-bionda.de

… und zu zwei besonders herausragenden Künstlern:

Ascan von Bargen:

Er ist ein deutsch-italienischer Schriftsteller und Fantasyautor, der sich auf die Genres Mystery, Dark Romance, Thriller und düster-erotische Phantastik spezialisiert hat. Wer Nightwish kennt, kennt sicherlich auch den Song „Amaranth“ – was aber vermutlich viele nicht wissen ist, dass dieser Song von Bargens Vatikan-Thriller-Hörspielserie „Insignium – Im Zeichen des Kreuzes“ gewidmet ist.
(Homepage: www.ascanvonbargen.de)

Andrä Martyna:

Er ist nicht nur Autor einer der in dieser Sammlung aufgeführten Kurzgeschichten, sondern ist auch für das Buchcover und die Innengrafiken verantwortlich. Die Überschriften und Seitenzahlen sind von Ornamenten verziert und zwischen den Geschichten befinden sich jeweils Schwarz-Weiß-Fotografien mit zu den Geschichten passenden Motiven.
(Homepage: www.andrae-martyna.de)

Weitere an diesem Band beteiligte Schriftsteller:

Tanya Carpenter (www.tanyacarpenter.de)

Marc-Alastor E.-E. (www.Marc-Alastor.de)

Nicolaus Equiamicus (equiamicus.beepworld.de)

David Grashoff (www.david-grashoff.de)

Aino Laos (www.ainolaos.com)

Christoph Marzi (www.christophmarzi.de)

Dave T. Morgan (www.davemorgan.de)

Thomas Plischke (www.im-plischke.de)

Sören Prescher (www.soeren-prescher.de)

Gian Carlo Ronelli (www.ronelli.at)

Bernd Rümmelein (www.kryson-tagundnacht.wg.am/)

Melanie Stone (www.melaniestone.de)

Torsten Sträter (www.myspace.com/derstraeter)

 

 

 

About Mustaveri

Alter: 28 Beruf: Übersetzerin (freiberuflich) Lieblingmusik: Metal (Death, Dark, Black, Thrash, Symphonic, Gothic) Hobbys: Musik, Sport, Schreiben, Kunst, Kochen

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton