Dark Musik: Neues Album von Voodoma „Secret Circle“

VOODOMA veröffentlicht ihr zweites Album „Secret Circle“ am 12.Dezember 2014 und gibt am gleichen Tag eine Album-Release-Party in Düsseldorf.

Voodoma - Secret Circle Cover Front
Voodoma – Secret Circle Cover Front

VOODOMA – Secret Circle
Release: 12.12.2014
Label: Echozone / Soulfood

Tracklist:

Sanctus Domine
Secret Circle
Abyss
Faded Memory
The Almighty
Blood for Blood
The Saint
One Last Goodbye
Masquerade In Dark
To The End
Sin To Sin
Virus

10520442_822206084490765_8237185836585374124_n
VOODOMA

Noch gut einen Monat dauert es, bis die Düsseldorfer Dark-Metal Band VOODOMA ihr fünftes Studio-Album „Secret Circle“ am 12.12.2014 veröffentlicht.

Nach Ihrem ersten Album „Bridges to Disturbia“ und zwei digitalen EPs hat das Warten ein Ende und es gibt wieder feinstes Dark-Metal mit gothischen und elektronischen Einflüssen aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf und ich habe schonmal vorab für Euch das Album angehört.

10600407_823057117738995_3487611438936130689_n
VOODOMA – Virtual Flyer

In wenigen Worten kann man das Album nicht beschreiben, denn dazu ist das Album zu vielseitig. VOODOMA hat es mit dem Album grandios geschafft, Dark-Metal abwechslungsreich mit Gothic-Elementen und Elektronik zu mischen und hat mich auch bei der Auswahl der Lieder überrascht und überzeugt. Kennt man üblicherweise bei Dark-Metal-Alben den immer gleichen Stil, so wechselt VOODOMA schon in der Zusammenstellung zwischen dem üblichen Dark-Metal, gefolgt von einem epischen Song, der dann von einer Ballade gefolgt wird und somit ist das Album„Secret Circle“ ein perfekter Begleiter durch die dunkelsten Nächte, an die sich nicht nur Metaler erfreuen werden, sondern breit gefächerte Liebhaber der Schwarzen Szene finden.

Erfolgreich war VOODOMA schon mit dem Track No.1 „Sanctus Domine“, wo sich die Band die tschechischen Gothic-Queen Veronika Seidlovà, der einen Platz auf dem Sampler „Sonic Seducer Vol. 158“ gefunden hat. Hier beeindruckt der Gesang von Michael Thionvilles kräftige Stimme mit der zarten Stimme von Veronika, ohne diese in den Hintergrund zu drängen, sondern ergänzen sich einem tollen Duett. Kraftvoll die Musik, die den Song genial untermalt.

Ein Tanzflächen Hit der dunklen Clubs könnte auf jeden Fall der Song „Abyss“, werden, denn hier wird die Gothic-Musik der 80er Jahre aufgegriffen und umgesetzt. Nicht in dem Stil, dass man versucht, den 80ern und der vergangenen Zeit hinterher hechelt, sondern authentisch und glaubwürdig von der melodischen Musik, die die 80er kennzeichneten und einem melancholischen Gesang und Stimmlagenwechsel. Hier zeigt Michael Thionville die vielfältigkeit seiner Stimme, ohne die Töne rauquälen zu müssen oder sich von der Technik unterstützen zu lassen. Man hört raus, dass der Frontsänger seine Töne beherrscht und nicht nur in dem Song „Abyss“, sondern auch in dem folgenden Titel „Faded Memory“, der mit richtig Bums aus den Boxen kommt, mit starken Gitarrenpassagen, agressiveren, lauteren Textpassagen, ohne dabei die Stimme überlagen zu lassen, um dann wieder zwischen den Refrains ruhigere Töne anzuschlagen, gefolgt von dem Refrain, der wieder richtig aufdreht.
Der Song „One Last Goodbye“ ist wieder ein Duett und mein Geheimtipp, besonders für den Schwarzromantiker und Schwarzromantikerin. Ein traumhaft schönes Duett, voller Schmerz und Sehnsucht.

 

10600475_822206087824098_8572006589458670594_n
VOODOMA

Würde man mich, nachdem ich das Album von VOODOMA „Secret Circle“ mehrfach durchgehört habe, sowohl über Raumboxen, wie auch über Kopfhörer, so könnte ich mich nicht wirklich für einen besten Song entscheiden. Ich will einfach das ganze Album hören und dann wieder auf Repeat drücken, eben weil es vielseitig und abwechslungsreich ist und den wirklich perfekten Sound nicht in die üblichen Schubladen der Genres der Schwarzen Szene stecken kann und auch kann nicht will, denn das würde dem Album nicht gerecht werden, denn auch die Texte und der Inhalt, werden auch jeden Schwarzromantiker ansprechen und dem einen oder anderen Rock-Liebhaber kann man das Album ebenso bedenkenlos geben.

Ein perfektes und gelungenens Album hat VOODOMA mit „Secret Circle“ produziert und pünktlich zur immer dunkler werdenden Jahreszeit geliefert.

Am 12.12.2014 ist es dann soweit und und „Secret Circle“ steht der breiten Masse zur Verfügung. Hierzu hat sich die Band VOODOMA eine Releaseparty in ihrer Heimatstadt ausgedacht, die kein Konzert ist, sondern hier wird von der Band das Album vorgestellt, die Songs angekündigt und über die Leinwand die Videoclips gezeigt. Natürlich ist die VOODOMA den ganzen abend vor Ort und damit auch unsere Leser diese Party nicht verpassen:

Freitag, 12.12.2014 ab 19:00 Uhr

DIE BLENDE – Rock-Kneipe

Friedrichstraße 122

40217 Düsseldorf

Facebook-Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/673045136144889/?pnref=story

 

10295668_754974487880592_6008104832423064912_n
VOODOMA Tour 2014

Unterwegs auf Tour ist die Band auch zu folgenden Terminen:

22. Nov – Güterhalle –  Bernkastel Kues

29. Nov – Werkhof – Hagen

12. Dez – Die Blende – Düsseldorf

17. Jan – Kaiserkeller – Hamburg

Für weitere Infos über VOODOMA im WorldWideWeb

Homepage: http://www.voodoma.com/

Facebook: https://www.facebook.com/Voodoma

Twitter: https://twitter.com/voodoma

Youtube: http://www.youtube.com/user/Doomsdaymaster

 

Fotos mit freundlicher Genehmigung: VOODOMA und Echozone


 

About Marcel Saint Julien

Check Also

Diorama

Galerie: E-Werk Ost Festival 2017

Fotos vom 3. E-Werk Ost Festival am 01.04.2017 in der Reithalle STRASSE E®, Dresden mit Channel East, Diorama, …