Norns - In fog they appear

Norns – In fog they appear (Review und Kritik)

Norns - In fog they appear
Norns - In fog they appear

Das noch junge Label Voldsom unter der Alleinherrschaft Lord Vranevorns schickt sich an dem geneigten Hörer mit ihrer ersten Veröffentlichung zurück in die Vergangenheit zu schicken. Dies nicht nur aufgrund der Tatsache, dass „In fog they appear“ der finnischen Schwarzheimer Norns das Demo aus dem Jahre 2005 darstellt, sondern deren Musik den Hörer zurück in eine Zeit versetzt, in der Black Metal noch mehr Ausnahme- als Allerweltserscheinung war.

Reichlich roh preschen die drei Stücke aus der Anlage, wirken trotz neuen Masterings nur oberflächlich bearbeitet, was dem Material aber hörbar gut tut. Atmosphärisch liegt man also nicht unweit von Bands wie Horna oder Isvind entfernt und solche Verbindungen gibt es heute vergleichsweise wenige. Eher gemächlich gehen die Blasts voran und bilden somit die perfekte Basis für herrlich melodisierten und ursprünglichen Black Metal jenseits aller gegenwärtigen Trends. Klar, Innovation und auch ein bisschen Eigenständigkeit sucht man vergebens, aber dies liegt wohl sicherlich auch nicht in der Intention der Finnen, denn das Gesamtpaket aus stimmigem Artwork, knarzigem Sound und norsecorigem Schwarzmetall wirkt einfach autentisch und man möchte sagen, es passt einfach.

Descend in the black night“ ist dementsprechend schnell an einem vorbei gezogen und wirkt absolut gefällig, besitzt aber nur wenig Basis um auf längere Dauer zu fesseln. Nicht viel anders geht es dem „Supreme goat cult„, welches mit seinen annähernd zehn Minuten recht in die Länge gezogen wird, doch dank seines folkloristischen Schlusses sich angenehm zu entfalten weiß. Gerade hier macht das Stück wirklich sehr viel Spaß und man wird für die ein oder andere Länge entschädigt. Das dritte Stück im Bunde sprengt schließlich die achtzehn Minuten Marke, baut sich schlüssig auf, besitzt aber nur bedingt die Riffs und Wendungen um auf ganzer Länge volle Aufmerksamkeit einfordern zu können, was wirklich schade ist, denn an und für sich ist das Titelstück wirklich gelungen.


iskharian3Fazit: Aber, bei aller Kritik darf man nicht vergessen, dass man es hier mit einer Demo-Veröffentlichung zu tun hat, die schlicht und einfach remastered und neu aufgelegt wurde. Mit diesem Wissen erübrigen sich die kleinen Schwächen und es bleibt eine gute, aber nicht herausragende Scheibe übrig, in die alle Fans nordischen Black Metals auf jeden Fall einmal reinhören können. Der Einstand von Voldsdom ist hiermit jedenfalls gelungen und man darf gespannt sein, was uns als nächstes erwarten wird.



Trackliste:

  1. Descend into blacknight
  2. Supreme goat cult
  3. In fog they appear


( 7 / 10 )
( 7 / 10 )

Erscheinungstermin:

22. November 2009

Norns Homepage

Voldsdom Homepage

About Iskharian

Check Also

Galerie: M’era Luna Festival 2019 Sonntag

Heldmaschine   Scarlet Dorn   Diary Of dreams   Combichrist   VNV Nation Pics By …