ASP - Akoasma

Asp – AKOASMA Horror Vacui Live CD Release Party im Berliner K17 (Bericht)

ASP - Akoasma
ASP - Akoasma

Das K17 in Berlin hatte geladen um die Veröffentlichung der neuesten ASP-Scheibe, der Akoasma zu feiern. Bereits am Eingang die erste Überraschung: Dort gab es kleines Bonbon. Für jeden Besucher gab es einen Akoasma-Button, optisch sehr Verwandt mit dem Pin, der der limited Edition beilag. Wider erwartend war die Party schlecht besucht für K17 Verhältnisse, da man nur ungefähr um die 40 anwesenden Personen zählen konnte. Traurigerweise waren ungefähr die Hälfte aller Besucher Mitglieder des offiziellen ASP-Fanforums. Sehr zum Leidwesen der Besucher, weigerte sich der anwesende DJ Live-Tracks von der Scheibe zu spielen, da er nach eigener Aussage, Live-Tracks für Clubs ungeeignet findet. Er ließ sich allerdings nach etlichen Überredungskünsten wenigstens dazu bringen, dann doch wenigstens einer ASP-Party angemessen ausreichend ASP-Tracks zu spielen.

Die geplante Verlosung von ASP-Merchandise lief wie geplant um Mitternacht gut über die Bühne, sodass wenigstens an dieser Stelle nicht geschlampt wurde. Im Gegenteil: Die Preise waren rare Schmuckstücke. Jedes einzelne Poster handsigniert, davon mindestens 4 unterschiedlicher Aufmachung und eine 3er CD, die eigentlich nur für DJs gedacht ist.

Fazit: Eine ganz nette Party an einem Donnerstag Abend, aber leider unangemessene Relase-Party für eine CD. Eingefleischte ASP-Fans kamen nicht auf ihre Kosten und für eine Release-Party war es ein Trauerspiel.


Wer noch die CD-Rezension lesen möchte, findet diese hier: Asp – AKOASMA – Horror Vacui Live (Review)

About CountAlaster

Check Also

Galerie: Kiefer Sutherland – München, Technikum

Vielen Dank an Helge Roewer für das zur Verfügung stellen der bilder. http://www.hr-pictures.de/    

  • Das ist ja mal eine echtes Trauerspiel gewesen wenn ein DJ zu einer Release-Party keine Titel der CD spielt.

    Egal ob Live oder nicht -.-

    Waren Asp, Matze und c.o. denn anwesend?

  • CountAlaster

    Nein, keiner der Jungs war anwesend. Ich muss sagen, glücklicherweise war keiner von ihnen anwesend, denn wenn ich einer von ihnen gewesen wäre, wäre ich mehr als nur gefrustet gewesen.

    [EDIT]
    So, ich muss an einer Stelle doch den Artikel ein klein wenig revidieren, der Herr DJ hat wohl in einem Zeitraum, in dem ich durch Zufall nicht im Raum war, 3 Tracks von der Scheibe gespielt.
    Trotz allem finde ich es ein trauriges Ergebnis.
    [/EDIT]