Dark Solitary: Bo Six von Lord of the Lost

Das dritte Bandmitglied von Lord of the Lost in unserer Reihe Dark Solitary ist Bo Six.

bo-six-7
Bo Six ist seit 2009 Gitarrist bei Lord of the Lost und seither bereichert er die Band mit seinem Einfluss, seiner Kreativität und seinem Können. Er hat eine sehr gute Bühnenpräsenz und versteht es die Menge mitzureißen.

Bo hat ebenfalls wie Klaas und Gared seine Instrumente von Cyan: Zodiac Black Demon , Cyan Zodiac Black Demon Baritone und Cyan Excalibur.

Erwähnenswert ist auch, dass Bo sich für den Tierschutz engagiert, so war er bereits im TV bei Hund-Katze-Maus zu sehen.

Natürlich haben wir auch Bo für euch interviewt und wünschen euch nun viel Spaß beim lesen:

Wann hast du deine Neigung zur Musik entdeckt?

Ich habe als Baby bereits die Kopfhörer meines Vaters auf den Kopf getan und Musik gehört. Musik begleitet mich mein ganzes Leben lang. Mein Großvater ist Opernsänger und von daher bin ich seitdem ich denken kann an Musik interessiert und drin verliebt 🙂

Welche Instrumente spielst du außer Gitarre? Welche würdest du gerne spielen können?

Das Instrument Gitarre kann man unterscheiden in verschiede Kategorien. Ich spiele Klassische Gitarre und E-Gitarre. Ich habe vier Jahre lang nur Klassik gespielt bevor die erste E-Gitarre ins Haus kam. Ich kann ein wenig Klavier spielen, etwas Schlagzeug, Didgeridoo und ein paar andere Instrumente. Von allem also ein wenig.

Gibt es für dich einen Gitarristen, zu dem du aufschaust, der für dich jemand besonderes ist? 10259254_808342312532054_5821627579166474105_o

Da gibt es einige. Sowohl vom Spielerischen als auch vom Menschlichen. John 5, James Hetfield, Kirk Hammett, Jimmy Page, Zakk Wylde und Mark Tremonti. Tremonti dufte ich einige Male treffen. Ein unfassbar bodenständiger und entspannter Kerl der aber auf der Bühne zum Monster wird.

Spielst du noch in anderen Bands außer LotL ?

Ich spiele in keiner festen Band. Manchmal treffe ich mich mit anderen Musiker-Kollegen/Freunden und Mann musiziert zusammen bei einem guten Whiskey oder Bier.

My guitar is not a thing. It is an extension of myself. It is who I am. Ist ein wie ich finde bewegendes Zitat von Joan Jett. Siehst du das genauso? Welchen Bezug hast du zur Gitarre?

Jede meiner Gitarren hat ihren eigenen Namen. Ich bin meinen Gitarren (und natürlich auch Tom Harm von Cyan Guitars) sehr dankbar. Denn sie sind mein Sprachrohr. Sie helfen mir mit dem Publikum zu kommunizieren. Eine Gitarre ist alles andere als ein Objekt. Sie ist ein Teil meines Körpers. Nach einem Konzert bedanke ich mich immer wenn ich, kann bei jeder meiner Gitarren für die guten Dienste, die sie mir erwiesen hat.

Eine Band muss viel Arbeit, Kontinuität, Engagement, Disziplin etc. haben um mal so weit zu kommen wie ihr. Was empfindest / weißt du, wie schwer es ist als *neue*Band Boden zu fassen?

Du hast eigentlich schon alles gesagt was gesagt werden muss. Wenn eine Band all diese Punkte berücksichtigt und ihr Ziel nicht aus den Augen verliert dann schafft man es. In der heutigen Welt ist es nicht einfach da es viele Bands gibt und das Internet ist Segen und Fluch zugleich. Auf der einen Seite ist es eine kostenlose „Werbe-Plattform“ (Facebook z.B.) aber auf der anderen Seite wird der Konsument mit so vielen verschiedenen „Angeboten“ überrollt dass es nicht einfach ist da hervor zu stechen. Ich kann jeder Band einfach nur raten. Bleibt euch selbst treu! Arbeitet hart und haltet zusammen!

10257235_765702553462697_3808500580497082536_oGanz spontan aus dem Bauch heraus, was war das bewegendste Erlebnis für dich?

Onkel zu werden 🙂 Also die Geburt meines Neffen.

Beende den Satz: Musik ist für mich………..

Leben

Wie war dein Einstieg bei LotL? Und wie würdest du deine Entwicklung seither beschreiben?

Ich bin da durch Zufall reingerutscht. Ich habe mit meiner alten Band bei Chris im Studio einen Song aufgenommen und ihm gefiel scheinbar wie ich spiele. Bei einer Party fragte er mich dann ob ich nicht mal mit den LOTL Jungs und Mädel 🙂 (Damals hatten wir noch Any an den Drums) einsteigen will. Nach der ersten Probe mit den anderen stand ziemlich schnell fest dass wir auf der gleichen Wellenlänge schwingen. Seither habe ich einige neue beste Freunde gefunden. Was sich seither verändert hat? Ich habe viel weniger Zeit für andere Freunde und meine Familie. Die Band nimmt viel Zeit in Anspruch, was auch gut ist. Jedoch ist es mittlerweile normal geworden dass ich meine engsten Freunde ein halbes Jahr nicht sehen kann, weil ich unterwegs bin oder einfach zu viel um die Ohren habe. Das ist aber meckern auf ganz hohem Niveau. Ich bin sehr glücklich dass es so ist, denn das zeigt ja dass es mit der Band voran geht. Ich habe meine größte Leidenschaft zum Beruf gemacht. Was gibt es schöneres 🙂

Setzt du dir musikalische Ziele für die Zukunft?

IMMER BESSER WERDEN

Welche Musik spricht dich am ehesten an? 10603815_825515750814710_5172596378302573754_o

Kann ich gar nicht genau definieren. Ich bin sehr offen und heiße gute Musik gerne in meinen CD-Player willkommen 🙂 Überwiegend läuft bei mir aber Metal. Bands wie Metallica, Alter Bridge, Lamb Of God aber auch Muse, Queen, Led Zeppelin, Lady Gaga und vieles mehr. Wenn die Musik mich berührt und bewegt dann höre ich es mir gerne an. Wenn ich an einem Musikstück erkennen kann dass sich der Musiker darin verwirklicht hat und mit Leidenschaft bei der Sache ist, finde ich es gut. An manchen Abenden reicht aber auch einfach nur viel Bier um BUM-BUM-Musik 🙂

Mal allgemein gefragt, was hälst du von dem Genredenken in der Musikszene?

Auf der einen Seite kann es helfen jemanden eine Band in wenigen Worten zu beschreiben, auf der anderen Seite zwängt man so eine Band oft in eine Schublade. Das einzige Problem daran ist, dass viele einen „Ausbruch“ aus dieser „Schublade“ nicht akzeptieren. Eine Band ist etwas Organisches. Sie ist kein Objekt das unverändert bleibt. Bands bestehen aus verschiedenen Charakteren die zusammengefunden haben um zusammen Musik zu machen. Jedes dieser Mitglieder hat unterschiedliche musikalische Einflüsse und das trägt natürlich dazu bei, dass eine Band (sollte sie sich weiterentwickeln wollen), mit der Zeit immer mal wieder anders klingt und vielleicht sogar beim zweiten Album nicht mehr „Metal“ sondern „Hard Rock“ oder „Gothic“ macht. Alles in allem habe ich nichts gegen Genredenken solange es entspannt betrachtet wird.
bo-six-2

 

Einer von euch muss dran glauben, bei dieser Frage 😉 Nun bist du es: Welches war deine erste Scheibe?^^

Meine erste Scheibe? Bezieht sich das nun auf Schallplatte, Kassette, CD, Mini Disc oder MP3? 🙂 Du bekommst einfach auf alles eine Antwort. Schallplatte: Metallica-Kill Em All, Kassette: Bibi Blocksberg, CD: Static-X – Machine, Mini Disc: Metallica – S&M und an die erste MP3 kann ich mich nicht erinnern 😀

Woher kommt der Name Bo Six ?

Ich werde schon seit Jahren von meinem besten Freund Bo genannt und irgendwann kannte mich fast jeder unter dem Namen „Bo“. Als wir in der Band irgendwann merkten dass es voran geht und wir nicht nur im Proberaum spielen sondern auch so etwas wie eine „Fangemeinde“ haben dachten wir uns wir brauchen „coole“ Namen 🙂 Jeder hat sich was überlegt. Ich habe das „Six“ angehängt weil ich damals das sechste Mitglied in der Band war und weil mein „Sprachrohr“ (meine Gitarre) sechs Saiten besitzt. Recht unspannend 🙂 Aber ich könnte natürlich einfach erzählen die Zahl sechs habe ich an meinen Namen angehängt weil ich einen Pakt mit dem Teufel abgeschlossen habe. Ich habe ihm meine Seele verkauft um Rockstar zu werden. Was viele nicht wissen ist aber dass der Teufel sich seine Macht aus der Zahl 666 zieht. Ich habe dem Teufel eine dieser sechsen gestohlen um mir einen guten Platz in der Hölle zu erkaufen 🙂 Ist diese Antwort mehr „Rockstar-like“?

 

Ich danke Bo vielmals für seine Offenheit und habe hier noch einen kleinen Einblick in seine Leidenschaft:

Photos By:

Mandy Privenau

Jörg Fischer

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Galerie: Indiebase Festival – 44 Leningrad // Megaton

44 Leningrad   Megaton