Megadeth - Endgame

Megadeth – Endgame (Review und Kritik)

Megadeth - Endgame
Megadeth - Endgame

Megadeth melden sich mit ihrem nunmehr zwölften Studioalbum namens „Endgame“ zurück. Am kommenden Freitag, den 11. September 2009, wird der neue Longplayer erwartet – wir hatten die Gelegenheit schon mal den einen oder anderen scheuen Blick ins Album zu werfen.

Endgame steht in gewohnter Megadeth Manier und lockt mit vertraut harten Riffs ohne jedoch langweilig, wiederholt oder bemüht zu klingen. Bereits die beiden – in einander übergehenden – Opener „Dialectic Chaos“ und „This Way We Fight“ lassen es gleich vor gebührender Aggression sprühen und vermitteln dem dabei Hörer ein Gefühl von (Megadeth-)“Zuhause“.

Die folgenden Tracks „44 Minutes“ und „1,320“ (letzterer Song konnte auch schon im Vorfeld begutachtet werden) setzen auf die Opener noch einen drauf und stellen definitiv zwei Highlight-Songs der Scheibe, die in bester Tradtion zu Klassikern wie „Symphony of Destruction“ oder „Angry Again“ stehen, dabei aber ein wenig mehr „Speed“ aufweisen.

Megadeth
Megadeth

Man kann ruhigen Gewissens behaupten, dass dem Routinier „MegaDave“ keinerlei Ausrutscher unterlaufen sind und so alle Titel der Scheibe seine persönliche Unterschrift tragen – war dieser auch, wie schon beim Vorgänger „United Abominations„, als Produzent tätig gewesen. Eine gewisse Sonderrolle in der Musikgeschichte von Megadeth nimmt allerdings der  ungewohnt anfangs langsame und ruhige Song „The Hardest Part Of Letting Go…Sealed With A Kiss“ ein, der aber damit nur den Beweis antritt, dass die Amerikaner immer noch in der Lage sind inspirierte und frische Musik zu kreieren.

blutkindFazit: Einmal mehr hat es Mastermind Dave Mustaine verstanden ein aggressives Feuerwerk zu erschaffen, welches gleichzeitig lebendig, direkt und echt klingt. Durch erfreuliche Auflockerungen, wie „The Hardest Part Of Letting Go…“ ist es gelungen ein sehr ausgewogenes Album zu produzieren, sich aber gleichzeitig treu zu bleiben. „Endgame“ sollte meines Erachtens in keinem CD-Regal fehlen…



Trackliste:

  1. Dialectic Chaos
  2. This Day We Fight!
  3. 44 Minutes
  4. 1,320′
  5. Bite The Hand That Feeds
  6. Bodies Left Behind
  7. Endgame
  8. The Hardest Part Of Letting Go…Sealed With A Kiss
  9. Head Crusher
  10. How The Story Ends
  11. Nothing Left To Lose
(8 / 10)
(8 / 10)

Anspieltipps:

44 Minutes, The Hardest Part of Letting Go… Sealed With A Kiss

Erscheinungsdatum:

11. September 2009

Megadeth Website

Megadeth MySpace Site

About blutkind

Check Also

Sabaton, Amaranthe und Apocalyptica brachten ins Schwitzen – Olympiahalle im Aunahmezustand

Sabaton lud zur „Great War Tour“ am 19.01.2020 ein, dessen Aufruf tausende Fans in die …