Cover: Baustoff

Patenbrigade: Wolff – Baustoff [Popmusik für Rohrleger] (Review und Kritik)

Cover: Baustoff
Cover: Baustoff

Seit 1998 existiert sie – die Patenbrigade: Wolff, bestehend aus Brigadier Sven Wolff und Brigadeleiter Lance Murdock. Ihre Liebe zu schwerem Baugerät, insbesondere gigantischen Turmdrehkränen, dürfte mehr als zehn Jahre nach der Gründung kein Geheimnis mehr darstellen. Erst recht, nach dem 2007 eine Maxi dem meist aus Gittermasten bestehendem Baugerät gewidmet wurde. Hier nun kommt die Musik „für Rohrleger“ – mit vielen warnenden Beispielen für Arbeitsunfälle auf Baustellen oder mit Beteiligungen von Baugeräten.

Das Album zeigt sich akustisch von gewohnter patenbrigadistischer Natur. Wie auf Baustellen kommen auch hier leichtes neben schwerem Gerät zum Einsatz. Mal läd der Beat zum verträumten Mittänzeln ein, mal fahren die Brigadisten schweres EBM-Geschütz auf.

Patenbrigade: Wolff
Patenbrigade: Wolff

Thematisch handelt „Baustoff [Popmusik für Rohrleger]“ in neun der 19 Tracks von Unfällen im Baustellenalltag. Neben Intro „Aufbau“ und Outro „Abbau“ kommen noch acht Songs, teilweise mit namenhafter Unterschützung dazu: André Hartung von Sero.Overdose, Stefan Leukert (The Decades), Nadine Stelzer (Nadena), Antje Schulz von In Strict Confidence oder Alexander Pitzinger (Painbastard), um nur einige zu nennen.

Dass „Baustoff [Popmusik für Rohrleger“] kein Album im klassischen Sinne ist, dürfte klar sein. Die vertonten Unfallberichte bzw. -meldungen sind zwischen den Songs verteilt, ohne dass ein System erkennbar ist. Die reine Musiklaufzeit beträgt gerade einmal eine gute halbe Stunde. Die verbleibende halbe Stunde ist durch die mit Hintergrundklängen versehenen, rezitierten Meldungen gefüllt.

BassTierchen
BassTierchen

Fazit: Sicher mahnen die Meldungen, stets mit Köpfchen an die Arbeit heran zu gehen. Überzeugen kann mich „Baustoff [Popmusik für Rohrleger]“ aber leider nicht.  Musikalisch ein weiteres Werk patenbrigadistischer Klangerzeugung – doch selbst der Stellenweise eingestreute Humor kann mich nicht dazu bewegen, patriotische Punktzahl zu vergeben.




Tracklist:

  1. Aufbau
  2. Das Kraftfeld (feat. André Hartung)
  3. IM: Benecke (feat. Dr. Mark Benecke)
  4. Fehler 404 (feat. Stefan Leukert)
  5. Unfall mit Folgen (feat. Dr. Mark Benecke)
  6. My Mountain (feat. Nadine Stelzer)
  7. Luftzerlegungsanlage LZA (feat. Dr. Mark Benecke)
  8. Never Neverland (feat. André Hartung)
  9. Arbeit an der Oberleitung
  10. Sun after the Rain (feat. Julia Bayer)
  11. Dreh mir die Zeit zurück (feat. Antje Schulz)
  12. Anklage: Blitzschlag (feat. Dr. Mark Benecke)
  13. Voyage (feat. Antje Dieckmann)
  14. Erstickt im Freien (feat. Dr. Mark Benecke)
  15. Popmusik für Rohrleger
  16. Betondecke (feat. Dr. Mark Benecke)
  17. Abrissbude (feat. Alexander Pitzinger)
  18. Die Walze (feat. Dr. Mark Benecke)
  19. Abbau

7/10
7/10

Veröffentlichungsdatum: 04. Dezember 2009

Anspieltips:

  • My Mountain
  • Popmusik für Rohrleger

Patenbrigade:Wolff bei Myspace

Patenbrigade: Wolff im WWW

About BassTierchen

Check Also

Videorelease: Agonoize – The Fall

Depressionen – Dämonentanz in der eigenen Seele. Lautlose Schreie…. verstecktes Weinen… verstummte  Emotionen… Mittlerweile eine …