Welle: Erdball – 20 Jahre Welle: Erdball (Review und Kritik)

Welle: ErdballBest Of-Compilations sind immer so eine Sache. Meistens haben sie den üblen Beigeschmack von Geldmache seitens der Plattenfirma oder Ideenlosigkeit seitens des Künstlers. Wenn’s bis zum nächsten Album noch ein bisschen dauert schiebt man halt ’ne Best Of-CD dazwischen? Nicht so bei Welle: Erdball.

2013 ist das Welle: Erdball Jahr. Nachdem der Sender im März die EP „Computerklang“ veröffentlichte, wird nun zum 20. Geburtstag ein Best Of-Album in den Äther geschickt, bevor im Herbst die bereits weit im Vorfeld angekündigte neue CD „Tanzmusik für Roboter“ erscheint.

Welle: Erdball wären nicht Welle: Erdball wenn sie einfach eine schnöde Best-Of mit den Singles der letzten zwanzig Jahre Bandgeschichte rausbringen würden. Stattdessen erwartet den Hörer eine liebevoll gestaltete Samtbox mit zwei vollgepackten Silberlingen, einer DVD, einem 60-seitigen Booklet, einem Jubiläums-Aufkleber und einer Anstecknadel.

Honey und Co haben tief in den Archiven des Senders gegraben und jedes Bandmitglied präsentiert eine Auswahl von acht Lieblingssongs des Repertoires. Im umfangreichen Booklet können Anekdoten zu den ausgewählten Stücken der Musiker nachlesen. So entsteht eine bunter Querschnitt durch die Klangwelt von Welle: Erdball – Super als Einstieg für neue Hörer, doch auch für alteingesessene Fans wird in Form von einigen neuaufgenommenen Raritäten, wie beispielsweise dem Song „Kaffeeautomat“, etwas für die Ohren geboten. Übrigens lohnt es sich die CDs in den PC zu schieben, denn ganz Welle: Erdball-typisch sind noch ein paar Überraschungen versteckt. Auf dem ROM-Part der ersten CD finden sich noch jeweils zwei Ergänzungen zu den Lieblingsliedern der Moderatoren und ein Commodore C64-Ordner mit zehn weitere Songs als SID-Dateien.

Herzstück der Box ist der Film „Die Welle: Erdball Chronik“ – eine Dokumentation mit einer Spielzeit von ca. 85 Minuten, in der tiefe Einblicke in die Arbeit der Moderatoren und ein sympathischer Blick auf die Menschen hinter dem Sender gewährt wird.

Fazit: Alles in allem ist die Jubiläums-Box ein rundes Ding geworden – Ein schönes Geburtstagsgeschenk vom Sender an seine Hörer, das in keiner Sammlung fehlen darf. Das Gesamtpaket mit den zwei CDs, DVD und diversen Gimmicks kostet immerhin nur faire 20€. Die 20 Jahre-Jubiläums Box macht Lust auf die kommende Sendung „Tanzmusik für Roboter“, die, wie bereits in der Dokumentation verraten wird, das Meisterwerk der Band werden soll. Der Hörer darf sich auf eine Langspielplatte der Superlative freuen, auf der jedes Lied mit einem speziellen Computer oder Synthesizer aufgenommen wurde. Wir sind gespannt und sagen bis dahin herzlichen Glückwunsch zum zwanzigjährigen Bestehen, Welle: Erdball!

(9,5 von 10)
(9,5 von 10)

 

Erscheinungstermin:

31.05.2013

Anspieltipps:

Die Stunde Null (C=64), Verlieb dich in mich, Kontrollierte Welt

Welle: Erdball – Offizielle Homepage

 

About nattfoedd

Ich heiße Johanna, bin einundzwanzig Jahre alt und studiere Medien und Kunst in Braunschweig. Meine Wohnung habe ich mit Filmplakaten tapeziert, meine DVD-Sammlung platzt aus allen Nähten und ich besitze mehr Bandshirts als andere Mädchen Unterwäsche. In meiner Freizeit arbeite ich als Videothekarin oder schreibe Texte für Dark News.

Check Also

Galerie: Wave-Gotik-Treffen Tag 4 Eisfabrik // Funker Vogt

Eisfabrik     Funker Vogt