Rezension: Crimson Swan – „Unlit“

Crimson Swan sind eine Death/Doom-Metal-Band mit Hometown Freiburg/Hamburg. Der Beginn von Crimson Swan hat irgendwie was Klischeehaftes: Robert, Simon und Marco verbrachten einen Urlaub in einer einsamen Waldhütte (in Nordrhein-Westfalen…) Dort entstanden ihre ersten Songs für die EP „Icon“. Auf dieser EP bedient auch Tobias Mertens, heute bei Lord of The Lost, die Drums.

 

Crimson Swan

Mit Unlit bringt Crimson Swan ihren ersten Longplayer mit insgesamt 6 Titel heraus.

Fade of Nothingness beginnt mit Meeresrauschen, Gewitter. Dann Piano, Streicher, Gitarre, etwas später Einsatz von fast zart klingenden, klaren Vocals. Abgelöst werden diese durch tiefe Growls und Sprechgesang. Ein in sich sehr stimmiger, melancholischer und doch melodischer Song. Fade of Nothingness ist ein wirklich guter und interessanter Opener, das macht Lust auf mehr.

A Waterfall of Sorrow ist ein sehr langsamer Song mit tragenden, tiefen Growls, nach 5 Minuten Flüstern. In diesem Stück spielt Sänger Simon mit seiner Stimme, er zeigt hier sein ganzes Können. Und immer wieder diese sehr melodische Gitarre.

Der Namensgeber des Albums Unlit beginnt mit Gitarre und cleanem Gesang. Dann wieder melancholische, sehr langsame Growls.
In der Mitte Änderung von Rhythmus und Vocals, es klingt nun „böse“. Ein Song den man so schnell nicht vergisst.

Der 5 Song Accusations beginnt mit Gitarren, dann setzt ein interessant klingendes Piano ein, zeitlich etwas versetzt Clear-Vocals und immer wieder Einsatz von Growls. Und dann diese wirklich eingängige Melodie.
Fazit: Mit Unlit ist Crimson Swan ein sehr interessantes und hörenswertes Debüt-Album im Bereich Death—Doom-Metal gelungen. Crimson Swan schaffen es eine düstere und sehr melancholische Atmosphäre zu erzeugen. Allerdings ist Unlit kein Album, das man einfach konsumieren kann, man muss bewusst zuhören und auch dazu bereit sein.
Und: vor allem die Stimme von Simon, mit seinen Growls, Flüstern, Screams und dem Klargesang begeistern mich.
In dieses Album sollte man unbedingt reinhören, es lohnt sich!

CrimsonSwan-Unlit_Cover

 

Unlit (Release 13.03.2015):
01. Fade of Nothingness
02. A Waterfall of Sorrow
03. Words of Perdition
04. Unlit
05. Accusations
06. Voidhaven

About Erika Rossi

Check Also

*Copyright by Michael Roob

Vorlieben, Macken und Jugendsünden – Elli Berlin im Interview!

Laut, ausdrucksstark und verdammt heiß – so zeigt sich Frontfrau Elli Berlin von „Null Positiv“ …