Dornenreich

Dornenreich Interview – Eviga gibt uns Antworten

Dornenreich
Dornenreich

Noch in diesem Jahr soll endlich die „Nachtreisen DVD“  von Dornenreich erscheinen.

Ein Dornenreich Special von Schwarze-News.de – wo alle Alben von Dornenreich rezensiert, besprochen und die Band den Lesern näher gebracht wird – ist zeitgleich geplant. Was passt da besser als ein Interview, welches euch die Zeit bis zu der Nachtreisen DVD und dem Special etwas versüßt?

Wir haben Eviga gefragt und eine Menge poetischer Antworten bekommen…

Schwarze-News: Wo seht ihr euren Platz im Moment? Fühlt ihr euch noch als Black Metal Band (sofern ihr das je tatet), oder habt ihr euren Platz in der avantgardistischen Musik gefunden?

Eviga: Ausdruck, dem eine leidenschaftliche und zeitlose Präsenz innewohnt, ist, wofür wir mit Dornenreich stehen – und solcher Ausdruck ist letztlich für jede Genre-Einreihung zu weit und lebendig.


Eviga (Dornenreich)
Eviga (Dornenreich)

SN: Wie sieht es mit eurer zukünftigen Entwicklung aus? Gibt es schon absehbare Tendenzen, die zurück zum Black Metal oder weiter in die Richtung führen, die In Luft Geritzt eingeschlagen hat? Oder lasst ihr euch von der Inspiration leiten und plant noch nichts?

E: Wir lassen uns immer von unserer Intuition leiten. Unser kommendes Album „Flammentriebe“ wird seiner äußeren Erscheinung bzw. Instrumentierung nach ganz anders sein als „In Luft geritzt“ und doch wird es dieselbe Intensität mit sich bringen, die alle unsere Alben entfesseln. Mitreißend, facettenreich und unverkennbar wird „Flammentriebe“ sein.


SN: Nach der letzten Entwicklung hin zur akustischen Musik, warum tretet ihr auf Festivals wieder vermehrt mit dem Black Metal Set auf?

E: Dem Mysterium des Seins nähern wir uns entsprechend vielschichtig und zyklisch – Sturm und Stille sind die Extreme, inmitten derer unser Ausdruck Balance erahnbar werden lässt.


SN: Auf dem Hellflame Festival wurdet ihr mit einem Black Metal Set angekündigt. Was erwartet den Zuschauer? Von welchen Alben wird es was zu hören geben?

E: Ein hingebungsvolles, hand- und herzgemachtes Konzert. Wenn es die Spielzeit zulassen wird, werden wir Stücke aus allen unsere Alben präsentieren.


SN: Ihr tourt derzeit sehr intensiv. Wird man das Material auf einer zweiten DVD nach Nachtreisen genießen dürfen?

E: Das wird die Zeit zeigen. Tatsächlich schließen wir im Moment gerade die letzten Arbeiten an „Nachtreisen“ ab und es wird wohl einige Zeit vergehen, bis wir uns eine weiteres Mal dem Medium DVD nähern werden.


SN: In kürzlicher Vergangenheit seid ihr bereits mit dem begnadeten Sänger Thomas Helm (Empyrium, Noekk, Sun of the Sleepless) als Gast-Sänger aufgetreten, der auch für Konzerte und Aufnahmen bei The Vision Bleak tätigt war. Wird man ihn ggf. des öfteren auf Konzerten oder vielleicht sogar Alben hören dürfen? Vielleicht sogar als Ersatz für Valnes‘ Vocals, die Opern-Gesang ähnlich waren?

E: Konkret ist im Augenblick nichts geplant, aber es ist gut möglich, dass wir in Zukunft wieder mit Thomas Helm zusammenarbeiten werden. Sehr schön ist jedenfalls, dass unser gemeinsames Konzert mit Thomas Helm und Markus Stock(Anm. des Redakteurs: Empyrium, The Vision Bleak …) auf der „Nachtreisen“-DVD festgehalten ist.


SN: Wo wir schon von Valnes sprechen. Könnt ihr uns etwas über seinen Verbleib oder weitere Projekte Verraten?

E: Wir haben keinerlei Kontakt mehr zu Valnes. Unseres Wissens ist er nach Frankreich gegangen und ist musikalisch bzw. künstlerisch nicht mehr tätig.


SN: Denkt ihr, eure Anhänger verstehen eure tiefgreifenden Textkonzepte? Oder habt ihr das Gefühl, dass es die Meisten nicht wirklich kümmert, wovon die Musik handelt

E: Die Menschen, denen wir bei unseren Konzerten begegnen, strahlen eine besondere Begeisterung und Leidenschaft für und eine innige Verbundenheit mit Dornenreich aus. Wir freuen uns immer wieder über unser Publikum, da es eines ist, das bewusst zu unseren Konzerten kommt, da es etwas darin sieht und empfindet – sowohl musikalisch als auch textlich.

Im Falle Dornenreich gehen Text und Musik ja Hand in Hand. Beflügelt und zugleich geerdet durch die eine alles durchdringenden Sehnsucht, dem Gefühl, dem kein Wort folgen kann, scheint unser Publikum intuitiv zu erfassen bzw. zu empfinden, worum es uns geht und dass das, worum es uns geht, ursprünglich und authentisch ist. Wir kommen bei jedem Konzert gemeinsam mit unserem Publikum an – im gelebten Moment.


SN: Gibt es einen Hintergrund zu euren Pseudonymen? Und warum verwendet ihr sie überhaupt?

E: Die Pseudonyme tragen zum Losgelösten und Freien in unserem Ausdruck bei. Sie haben keine Bedeutung und ihr Zweck ist allein der, Geheimnis und Vorstellungskraft rund um Dornenreich zu nähren.


SN: Habt ihr schon einmal daran gedacht das Medium Bühne auch anders zu nutzen als nur durch musikalische Auftritte?

E: Ja, ich persönlich denke viel darüber nach, was man mit dem Medium Bühne alles beginnen kann. Meiner Empfindung nach sind unsere Konzerte ein bewusstes und zugleich rauschhaftes Eintauchen in das Sein an sich. Freilich sind Bühnensituationen immer bis zu einem gewissen Grad inszeniert, doch inmitten des Moments, inmitten der Klänge und Silben verdichtet und befreit sich die Leidenschaft für das Leben einzigartig. Das ist es auch, was ich an Bühnensituationen so schätze, dieses Gleißen des Jetzt, das alle Elemente der Stücke überstrahlt.


SN: Eure Musik lässt ja viel Kopfkino zu. Wenn eure Musik ein Film wäre, wie würde dieser denn heißen?

E: Leben und Leidenschaft


SN: Vielen Dank für das Interview. Habt ihr noch eine abschließende Mitteilung an die Leser von Schwarze-news.de?

E: Wir danken euch für eure Unterstützung und hoffen, dass ihr alle da draußen die „Nachtreisen“-Tour im September gemeinsam mit uns zu etwas Unvergesslichem machen werdet.


Das Schwarze-News.de Team bedankt sich für die ausführlichen Antworten bei Eviga und Dornenreich. Natürlich werden wir auch auf der Nachtreisen Tour anwesend sein und davon berichten. Ebenfalls werden wir in naher Zukunft ein Special zu Dornenreich mit Rezensionen zu allen Alben veröffentlichen.

Für das Interview tätig waren:

Dennis „Bieberpelz“ Knoll: Kontakt, Bericht und Fragen

Stefan „Iskharian“ Döring, Madame Obstay, Kettenhund und Ridley: Fragen

About >puregatory<

Ich bin ein Mensch für den Musik eine wichtige Rolle im Leben spielt.... wie heisst es so schön ... da wo Worte nicht mehr weiter wissen, setzt die Musik ein .. da ist was wahres dran. Ich schreibe gerne , lese, fotographiere. Schreibe selber Gedichte und Songtexte für diverse Künstler. Sich weiter zu entwickeln finde ich sehr wichtig , denn ich bin der Meinung still zu stehen macht einen auf Dauer krank. Wer irgendwelche Fragen an mich hat, kann mich gerne kontaktieren.

Check Also

Zeromancer

Galerie: NCN13 – Nocturnal Culture Night 2018 – Sonntag

Fotos vom Tag 3 der 13. Nocturnal Culture Night am 09.09.2018 im Kulturpark Deutzen bei Leipzig mit Assemblage 23, D:uel, Harmjoy, Nox Interna, Orange Sector, Red Cell, …